Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.15
    Beiträge
    12

    Standard neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Hallo zusammen,

    nachdem es mir lange Zeit ziemlich gut ging und ich meine Dosis an LT und Thybon auch über mehrere Jahre konstant hielt, ging es letztes Jahr leider bergab.
    Da ich mich extrem schlapp, unfähig zu denken, d.h. sowohl vom Körper als auch vom Geist her einfach wahnsinnig träge, langsam und müde fühlte, erhöhte ich LT von 94 auf 100µg und Thybon auf 10µg.
    Die Werte vor der Dosisänderung waren:
    ft4 1,48 (0,9-1,7 ng/dl)
    ft3 2,7 (2,0-4,4 pg/ml)

    Die Werte nach der Änderung waren:
    ft4 1,47 ng/dl
    ft3 3,45 pg/ml
    Diese Werte wurden allerdings bei einem anderen Labor erstellt, denn ich war bei einem Endokrinologen.

    Leider fühlte ich mich auch nach dieser Dosisänderung nicht wieder so gut wie ich es gewohnt war, sondern ich war weiterhin müde, ausgelaugt und total kraftlos. Daher kehrte ich auf Anraten des Endokrinologen wieder zur ursprünglichen Dosierung (94 LT + 7,5 Thybon) zurück.

    Im August hatte ich mir dann den Fuß gebrochen, so dass ich bis Mitte Oktober aus meinem Alltag (Arbeiten, Studium, Leistungssport) herausgerissen wurde und zum Zuhausesitzen und Nichtstun verdammt war. In der Zeit ging es auch tatsächlich etwas besser mit der Müdigkeit (was allerdings auch nicht besonders überraschend ist).

    Mit der Rückkehr zu meinen gewohnten Aktivitäten wurde auch die Erschöpfung wieder zunehmend größer. Seit Dezember fühle ich mich so wahnsinnig schlecht. Mir ist oft kalt, ich habe ständig Tinnitus und mein Gedächtnis ist so schlecht geworden, dass es mir Angst macht. Am schlimmsten sind allerdings diese völlige Erschöpfung (an der Schlaf rein gar nichts ändert) und dieses wattige Gefühl im Kopf, das bewirkt, dass ich mich überhaupt nicht konzentrieren kann. Autofahren und Arbeiten werden so zum echten Kraftakt und ich erkenne mich gar nicht wieder. Ich wurde auch schon häufiger darauf angesprochen, dass ich müde, blass und irgendwie abwesend aussehe.
    Vom Gefühl her würde ich also sagen, dass ich unterdosiert bin.

    Daher habe ich diese Woche (27.01.20) neue Werte in der gewohnten Praxis anfertigen lassen:

    ft4 1.25 (0,9-1,7 ng/dl)
    ft3 2,4 (2-4-4 pg/ml)
    TSH <0,02 (0,3-4,2 µU/l)

    Im Sono wurde zudem ein Knoten von 3,7mm gefunden, der im August erneut im Sono begutachtet werden soll. Mit Knoten habe ich mich allerdings noch nie befasst und weiß nun gar nichts mit dieser Information anzufangen. Daher bereitet mir auch das Sorgen.

    Auf Grundlage der Werte und meiner Symptome meinte die Ärztin, ich solle LT auf 94 µg lassen und Thybon auf 5µg senken. Allerdings ist sie äußerst TSH-fixiert und meint, die freien Werte würden so sehr schwanken, dass man auf deren Grundlage keine Aussage treffen könne... In 4 Wochen will sie nur das TSH erneut untersuchen.
    Da ich allerdings weiß, dass die freien Werte, mit denen ich mich wohlgefühlt habe, deutlich höher liegen, wäre meine Idee eher gewesen, das LT auf 100µg zu erhöhen und das Thybon erstmal bei 7,5µg zu lassen. Es ist schwer vorstellbar für mich, dass ich dieses Gefühl, nie richtig wach zu werden mit noch niedrigeren Werten loswerden kann :-/
    Allerdings bin ich mir damit nicht sicher und würde mich daher freuen, eure Einschätzungen zu lesen.

    Herzlichen Dank schonmal und viele Grüße
    Erdnuss

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.19
    Beiträge
    67

    Standard AW: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Hallo Erdnuss, aus deinem Profil wird leider nicht deutlich unter welchen Werten es dir gut ging. Ich denke mal von 2015-2018?!
    Könntest du noch genauer sagen wann du im letzten Jahr erhöht hast, wie lange du bei der Dosis geblieben bist und wann
    du wieder gesenkt hast?

    PS: In deinem Profil steht am 22.10.2018 eine Dosis von 94LT. Ist das ein Fehler oder hattest du das Thybon da abgesetzt?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.15
    Beiträge
    12

    Standard AW: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Hallo cyrillz,

    danke für deine Antwort und auch danke für den Hinweis - ich werde die Informationen im Profil ergänzen. Gut ging es mir tatsächlich Mitte 2015 bis Ende 2018.
    Erhöht hatte ich am 06.05.2019 und habe die Dosis gehalten bis zum Arztbesuch am 24.07.19. Daraufhin habe ich wieder gesenkt.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.19
    Beiträge
    67

    Standard AW: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Zitat Zitat von erdnuss Beitrag anzeigen
    Hallo cyrillz,

    danke für deine Antwort und auch danke für den Hinweis - ich werde die Informationen im Profil ergänzen. Gut ging es mir tatsächlich Mitte 2015 bis Ende 2018.
    Erhöht hatte ich am 06.05.2019 und habe die Dosis gehalten bis zum Arztbesuch am 24.07.19. Daraufhin habe ich wieder gesenkt.
    In deinem Profil steht als Datum für die BE der 24.06.19. Hier schreibst du 24.07.19. Was stimmt denn davon?

    Ich finde es fällt schon auf, dass dein fT3 aktuell ziemlich niedrig ist. In den vergangen Jahren lag der immer mind. um die 3 und dein fT4 bei 1,5-1,6.
    Vielleicht hättest du die Erhöhung länger durchhalten sollen? Weiter senken würde ich bei den Werten aktuell nicht.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.15
    Beiträge
    12

    Standard AW: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Die BE war am 24.06., der Termin zur Besprechung allerdings erst einen Monat später, da die Praxis wegen Sommerurlaub geschlossen war. Rückblickend denke ich auch, dass ich die Dosis zu kurz gehalten habe.
    In Anbetracht der Werte aus der Zeit, zu der es mir gut ging, würde ich auch sagen, dass eher steigern angebracht wäre. Allerdings weiß ich nicht, ob ich sowohl LT, als auch Thybon steigern soll bzw. um wie viel.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.19
    Beiträge
    67

    Standard AW: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Ging es dir nach der letzten Erhöhung denn überhaupt besser oder gar nicht? Du schreibst nur, dass es dir danach nicht wieder so gut ging wie in deiner guten Zeit, aber haben sich deine
    Beschwerden innerhalb dieser fast 3 Monate denn zumindest etwas gebessert? Es könnte ja auch sein, dass deine Beschwerden andere Ursachen haben.

    Splittest du das Thybon?

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.15
    Beiträge
    12

    Standard AW: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Es ging mir etwas besser, allerdings lange noch nicht gut. Nun geht es mir allerdings noch um Welten schlechter als im vergangenen Jahr.
    Das Thybon splitte ich auf 3 mal.

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.19
    Beiträge
    67

    Standard AW: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Zitat Zitat von erdnuss Beitrag anzeigen
    Es ging mir etwas besser, allerdings lange noch nicht gut. Nun geht es mir allerdings noch um Welten schlechter als im vergangenen Jahr.
    Das Thybon splitte ich auf 3 mal.
    Okay, das spricht für mich dafür wieder auf 100µg LT und 10 Thybon zu gehen und das dann mal mind. 3 Monate zu halten.
    Mit Knoten kenne ich mich leider auch nicht aus. Dazu kann bestimmt noch jemand etwas sagen.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.03.15
    Beiträge
    12

    Standard AW: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Vielen Dank schonmal, cyrillz!
    Ich denke, ich werde das dann nochmal versuchen und hoffe, dass sich mein Befinden endlich bessert.

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    244

    Standard AW: neue Werte, schlechtes Befinden. Dosis erhöhen?

    Hallo Erdnuss,

    wenn du noch Leistungssport machst oder ähnliches Trainingspensum, wäre es sinnvoll, wenn du dir notierst, ob die BE nach Trainings- oder Ruhetag war. Zum Knoten: Miniknoten beobachtet man, wie dir geraten. Wenn sie größer werden, kann man über weitere Abklärung nachdenken.

    LG Ness

    Könntest du die Infos zum Thyboneinnahmeschema (Splitting, Karenz von letzter Einnahme bis BE) in dein Profil einpflegen bzw. in Zukunft mitangeben? -- fT3 lässt sich sonst schwer einschätzen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •