Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 53

Thema: LT senken nach Überdosierung

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    171

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    So...
    Tag 20 nach 2.Reduzierung von 137,5 auf 125 und......
    Ich verstehe diese Müdigkeit nicht....
    Warum bin ich nur so müde.....in der früh....mittags...nachmittags...am abend ist es etwas besser.
    Ich schlafe 5-6 Std. am Stück und wenn ich aufwache bin ich richtig müde.
    Ich werde an der Dosis nichts ändern und mind.3 wochen muss ich mich gedulden bis nächsten BE aber....
    Kennt das jemand oder hatte das auch jemand von euch.
    Ich bin jetzt insg. 2 monate down und das nervt einfach

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von (b)Engel
    Registriert seit
    03.10.08
    Beiträge
    275

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Genauso geht es mir seid Neujahr auch.
    Ich gehe am Montag zum Arzt.
    Vielleicht bin ich auch etwas überdosiert.

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    171

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Ich bin geduldiger Mensch aber ich kann diese Symptome nicht mehr ertragen:
    -Müdigkeit
    -Frieren
    -Abgeschlagenheit
    -Kraftlosigkeit
    Da ich irgendwie funktionieren muss und das zZ nicht der Fall ist muss ich was ändern.
    Nach dem ich auf 137,5 reduziert habe waren meine BE nach 6 Wochen immernoch hoch und ich bin dann auf 125 runter.
    Seit 3 Wochen nehme ich jetzt 125 aber es ist jeden tag schlimmer und schlimmer.
    Neue BE bringen mir jetzt nichts und ich denke das die letzten BE unter 137,5 nach 6 Wochen noch nicht richtig
    angekommen sind und daswegen noch so hoch waren.
    Jetzt habe ich das Gefühl das ich mich mit den zweiten Reduzierung in UF befinde.
    Wenn ich sehe das ich seit Jahren 150 nehme dann kann doch 137,5 nicht so falsch sein.
    Ich gehe zurück auf 137,5

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.647

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Zitat Zitat von Miro35 Beitrag anzeigen

    Wenn ich sehe das ich seit Jahren 150 nehme dann kann doch 137,5 nicht so falsch sein.
    150 wird aber wohl nicht so toll gewesen sein, wenn du reduzieren musstest, nämlich:

    Erste Symptome habe ich schon in Sommer 2019 bekommen aber da es mir so lange Zeit gut ging habe ich die
    Symptome einfach ignoriert.....oder sagen wir noch ignorieren können.
    Bis Dez.2019......wo es mir dann klar war das ich mit meinen Symptomen und diesen Werten überdosiert war.

    TSH------0,05--------(0,3-4,0)
    FT3------5,65--------(3,5-6,1)-------83%
    FT4------21,7--------(10,5-20,8)----109%
    Jetzt habe ich das Gefühl das ich mich mit den zweiten Reduzierung in UF befinde.
    Du bist wohl nicht wirklich in Unterfunktion. Deine Symptome *jetzt*

    -Müdigkeit
    -Frieren
    -Abgeschlagenheit
    -Kraftlosigkeit
    sind quasi identisch mit denen aus der Überdosierung, an der die Reduktion auf 137 nicht viel geändert hat:

    folgende Symptome sind geblieben:
    -keine Kraft....Ausdauer....Antrieb
    -ich friere ohne ende....so was kenne ich nicht
    -krasse Müdigkeit....dann legt man sich hin kannst aber nicht schlafen
    -in Kopf irgendwie wie blockiert

    Ich meine, tu, was du nicht lassen kannst, dies hier ist nur eine kleine Erinnerung, dass du gerade dorthin zurück willst, wo es schlecht war.

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    171

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Danke panna für deine Meinung,

    das waren die Werte nach dem ich auf 137,5 reduziert habe
    TSH----------0,04---------(0,3-4,0)
    FT3----------3,56---------(2,1-4,3)-------66%
    FT4----------1,66---------(0,8-1,7)-------96%

    Das war nach 6 Wochen und da glaube ich wenn ich die Dosis länger gehalten hätte wären die Werte auch noch niedriger.
    Natürlich sind das alles nur leere Prognosen.....nur jetzt unter 125 fühle ich mich schlechter wie unter 137,5.
    Noch 2-3 Wochen aushalten bis zum nächsten BE wäre natürlich schlauer aber um ehrlich zu sein.....ich stehe da....hab das Gefühl ich muss was
    machen nur was

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.10.11
    Beiträge
    926

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Ich würde definitiv warten. 6 Wochen unter 137 und trotzdem FT4 am Anschlag, auf die Dosis würde ich auch nicht zurück gehen. Wenn du das LT einen Tag pausierst, geht es besser oder schlechter?

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    394

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Miro,
    Ich bin auch am senken und habe die gleichen Symptome wie du, bis aufs Frieren. Direkt nach der Senkung geht es mir immer kurzzeitig besser, dann kommt wieder Müdigkeit und Kraftlosigkeit. Ich bin jetzt 6 Wochen nach Senkung von LT, habe wirklich die Zähne zusammen gebissen und möchte jetzt mindestens noch 2 Wochen bis zur BU warten. Auch Wenn's schwer fällt und ich tatsächlich zwischenzeitlich tatsächlich auch an eine Dosisänderung ohne Werte gedacht habe.

    Vielleicht ist dein fT3 durch die Senkung etwas angestiegen und das bekommt dir nicht gut, also wieder ÜD Symptome. Ich schätze so ist es auch bei mir.

    Halte doch noch 3 Wochen durch, dann sind es 6 Wochen und du kannst die Werte schon beurteilen. Mach nicht den Fehler den ich früher immer gemacht habe. Ich war zu ungeduldig und bei Müdigkeit hab ich immer an UF gedacht und gesteigert. So findet man seine Dosis nicht. Es geht nur kurz besser bis dann der Absturz wieder kommt. Ich doktere schon Jahre an meiner Dosis Rum, hatte nie ein stabiles Befinden. Jetzt möchte ich es endlich richtig machen. Keine Überstürzten Handlungen mehr ohne Werte aufgrund von unspezifischen Symptomen wie Müdigkeit. Auch Wenn's schwer fällt aber ich erhoffe mir davon das ich irgendwann (vielleicht schon bald) wieder mein Leben zurück bekomme.

    Halte durch

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.526

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Vielleicht friert man ja leichter, wenn man sich von einem sehr hohen FT3 auf ein gutes FT3 umstellen muss?

    Man kann aber auch mal nach anderen Kandidaten sehen, z.B. Magnesium ausprobieren und Eisenspeicher messen lassen.

  9. #29
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    171

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Danke für eure Antworten,
    bin noch bei 125...habe nichts geändert
    Mg nehme ich täglich 600-800mg
    Vit.D nehme ich 10.000iu mit 200 K2..........letzte Wert bei 84ng
    B12 nehme auch......letzte Wert bei 1400
    Gelegentlich nehme ich selen und zink.
    Ferritin ist auch gut.
    Aber......ich glaube das ich weis was mir Probleme macht und das ist Schlafmangel.
    Ich habe gestern von 23.00-1.00 geschlafen und das war es .....habe kein Auge mehr zugemacht.
    Natürlich ist der Tag heute für mich gelaufen.....ich friere,bin abgeschlagen und müde.
    Nur.....wenn ich mich jetzt hinlege kann ich nicht schlafen.
    Ob diese Schlafprobleme jetzt was mit der Dosisumstellung was zu tun haben....wahrscheinlich.
    Auch wenn ich 5-6 Stunden schlafe habe ich seit monaten keinen erholsamen Schlaf mehr.

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.647

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Zitat Zitat von Miro35 Beitrag anzeigen
    Vit.D nehme ich 10.000iu mit 200 K2..........letzte Wert bei 84ng
    Ich finde das viel zu üppig. Dosis wie Wert. Übrigens, K2 ist wirklich deutlich/eindeutig empfohlen bei Osteoporose, täglich empfohlene Dosis liegt bei 75 bzw. der Dosis von VitD angepasst - aber doch nicht bei so einer Monsterdosis. Da muss einem nicht unbedingt gut gehen dabei.

    B12 nehme auch......letzte Wert bei 1400
    Wozu nimmst du B12, wenn du übersättigt bist? Man weiß von keinen Nebenwirkungen, aber eher nur, weil man es nicht gezielt untersuchen kann (Probanden für Hochdosis einzusetzen wäre wohl unethisch).

    Überlege mal, warum du so viel zu dir nimmst und rechne damit, dass viel nicht unbedingt viel hilft, sondern evtl. im Gegenteil.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •