Seite 2 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 58

Thema: LT senken nach Überdosierung

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.114

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Zitat Zitat von Luise67 Beitrag anzeigen
    Na, das ist ja mal ne Aussage Solche Phrasen haben mir lange eine schlechte Einstellung beschert. Nein, mein ft4 ist nicht hoch und es geht mir trotzdem gut damit.

    Und genau wie Miro selbst vermutet, wird das wohl auch sein Problem sein.
    Das ist keine Phrase, sondern steht im Beipackzettel von Meßkit für T4 (Roche).

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.889

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Das ist keine Phrase, sondern steht im Beipackzettel von Meßkit für T4 (Roche).
    Könntest du mal bitte diese Aussage genau zitieren?

    Nicht dass du etwa das hier meinst (Quelle ist der von Ness in ihrem Blog angegebene Beipackzettel):

    In in vitro studies the drugs Furosemide and Levothyroxine caused elevated fT4 findings at the daily therapeutic dosage level.




  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.114

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Es wir der gleiche BZ sein, denke ich.
    https://www.sabes.it/download/kh/boz...as_FT4_deu.pdf

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.889

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Mag sein. Jedenfalls:

    Kein Wort steht dort darüber, wie hier "elevated" (erhöht) überhaupt zu verstehen sei, über der Norm? oder im Vergleich zu ...ja im Vergleich zu was? Geht es um die Folge einer LT-Einnahme, die solche In-Vitro-Beobachtungen ermöglicht?

    Nichts darüber steht dort. Es ist ein einzelner lapidarer Satz ohne Kontext und ohne Erklärung (im gesamten Beipackzettel findet sich das Wort "Levothyroxine" sowieso kein zweites Mal). Daraus ableiten zu wollen (bzw. damit belegen zu wollen), dass Substituierende allgemein einen höheren (als was?) fT4 haben, das finde ich mehr als weit hergeholt.

    Die Quelle gleich anzugeben und am besten wörtlich zu zitieren wäre begrüßenswert.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.066

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Ein hohes T4 ist bei Substitution normal.
    Im Profil ist zu sehen, dass es bei Miro in der Vergangenheit bei gutem Befinden jedenfalls deutlich niedriger war, unter Substitution.

    @Miro: Mich würde noch interessieren, wie lange die Senkung vor der letzten BE war. "Dezember 2019" ist zu ungenau.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.114

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    .In in vitro Studien verursachten die Pharmaka Furosemid und Levothyroxin in therapeutischer Tagesdosis erhöhte fT4 Werte.
    Quelle wie oben.

    Es wäre begrüßenwert, sich mit dem Hersteller des Kits in Verbindung zu setzten und dort deine Kritik anzubringen.

    Abgesehen davon, gibt es mehrere Labors, die auf diese Tatsache aufmerksam machen, um den Ärzten die Interpretation der Werte näher zu bringen, bzw. zu vermeiden, daß sie bei einem hohen fT4 unter Substitution die Dosis, aus Unwissenheit, senken. Besonders dann, wenn sie sich an die Empfehlungen (im BZ, wie auch der Leitlinien) nicht halten und die Anamnese und das Befinden gar nicht mitberücksichtigen, sondern die Dosis ausschließlich nach den Werten "anpassen" wollen.

    Da steht es ganz deutlich:

    Für diagnostische Zwecke sind die Ergebnisse stets im Zusammenhang mit der Patientenvorgeschichte, der klinischen Untersuchung und anderen Untersuchungsergebnissen zu werten.
    Gleiche Quelle.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    174

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Am 15.12.19 bin ich auf 137,5 runter

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    24.07.19
    Beiträge
    67

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Zitat Zitat von Miro35 Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Hashis,
    ich melde mich nach 5 Jahren zurück
    ja....mir ging es 5 Jahre gut bis super mit der Dosis von 150 LT und ich hatte immer gleich gute Werte.
    Mein Profil konnte ich nur zum Teil aktuallisieren aber das wichtigste habe ich eingetragen.

    Warum bin ich wieder hier?
    Genau.....weil es mir....jetzt schon länger nicht mehr gut geht.
    Erste Symptome habe ich schon in Sommer 2019 bekommen aber da es mir so lange Zeit gut ging habe ich die
    Symptome einfach ignoriert.....oder sagen wir noch ignorieren können.
    Bis Dez.2019......wo es mir dann klar war das ich mit meinen Symptomen und diesen Werten überdosiert war.

    TSH------0,05--------(0,3-4,0)
    FT3------5,65--------(3,5-6,1)-------83%
    FT4------21,7--------(10,5-20,8)----109%

    Ich machte 2 Tage Pause und machte dann weiter mit 137,5
    Situation hat sich viieeeel gebessert aber folgende Symptome sind geblieben:
    -keine Kraft....Ausdauer....Antrieb
    -ich friere ohne ende....so was kenne ich nicht
    -krasse Müdigkeit....dann legt man sich hin kannst aber nicht schlafen
    -in Kopf irgendwie wie blockiert

    Heute habe ich dann meine neue Werte bekommen unter 137,5
    24.01.2020
    TSH----------0,04---------(0,3-4,0)
    FT3----------3,56---------(2,1-4,3)-------66%
    FT4----------1,66---------(0,8-1,7)-------96%

    Ich werde jetzt reduzieren auf 125.....muss ich...weil so wie es jetzt ist geht nicht.

    Hat jemand von euch was änliches gehabt und ich frage mich warum jetzt auf einmal die Dosis zu hoch für mich ist
    Hallo Miro, hast du aus den letzten 5 Jahren noch mehr Werte mit denen es dir gut ging?
    Insbesondere finde ich interessant, dass du in der Vergangenheit die Vermutung hattest, dass du einen fT3 Wert brauchst der relativ gesehen über dem fT4 liegt.
    Hat sich diese Vermutung für dich bestätigt?

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    174

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Ja.....ich hatte/habe immer einen guten ft3 der fast immer über dem ft4 lag aber vielleicht liegt es auch einfach an ref.Bereichen von Labor.
    Ft4 ist immer bis 2.0 gegangen und daswegen war er dann etwas niedriger in % und jetzt wurde der ref.Bereich gesenkt auf max.1,7 und so
    fällt jetzt ft4 auch etwas höher aus wenn man es ins % umrechnet.
    Mein Ziel ist ft4 auf 1,4-1,5 zu bekommen und dann bin ich neugierig was ft3 macht.

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    174

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Hallo Hashis,
    möchte mich nur kurz melden um zu berichten wie es bei mir aussieht,
    Ich war mit 150LT überdosiert wo ich dann auf 137,5 reduziert habe....wietere Kontrolluntersuchung zeigte ft4 weiterhin sehr hoch.
    Jetzt bin ich seit ca.2 Wochen bei 125 wo ich noch einige Wochen bleiben muss um reale Werte zu bekommen.
    Was macht mir immernoch Probleme?
    -krasse Müdigkeit verbunden mit frieren die manchmal den ganzen Tag vorhanden ist
    -antriebslos und kraftlos bin ich immer noch
    -nur noch sporadisch habe ich erhöhten Blutdruck und Puls
    -Appetit immer noch schlecht aber ist besser geworden(bin von 85kg auf 80kg und da stehe ich jetzt ca.2 Monaten)
    Wenn das frieren aufhört dann ist mir von eine minute auf die andere nicht warm sondern heiss....meine Hände und Kopf brennen dann
    und ich fühle mich dann wesntlich besser.
    Egal wie es ist muss ich es ertragen und mich noch paar Wochen gedulden bis ich neue Werte machen kann.
    Aber....diese Müdigkeit und dieses Frieren kenne ich nicht mal aus der UF.
    Es wird wohl so sein das ft4 seine Zeit braucht bis es runter kommt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •