Seite 1 von 6 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53

Thema: LT senken nach Überdosierung

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    171

    Standard LT senken nach Überdosierung

    Hallo liebe Hashis,
    ich melde mich nach 5 Jahren zurück
    ja....mir ging es 5 Jahre gut bis super mit der Dosis von 150 LT und ich hatte immer gleich gute Werte.
    Mein Profil konnte ich nur zum Teil aktuallisieren aber das wichtigste habe ich eingetragen.

    Warum bin ich wieder hier?
    Genau.....weil es mir....jetzt schon länger nicht mehr gut geht.
    Erste Symptome habe ich schon in Sommer 2019 bekommen aber da es mir so lange Zeit gut ging habe ich die
    Symptome einfach ignoriert.....oder sagen wir noch ignorieren können.
    Bis Dez.2019......wo es mir dann klar war das ich mit meinen Symptomen und diesen Werten überdosiert war.

    TSH------0,05--------(0,3-4,0)
    FT3------5,65--------(3,5-6,1)-------83%
    FT4------21,7--------(10,5-20,8)----109%

    Ich machte 2 Tage Pause und machte dann weiter mit 137,5
    Situation hat sich viieeeel gebessert aber folgende Symptome sind geblieben:
    -keine Kraft....Ausdauer....Antrieb
    -ich friere ohne ende....so was kenne ich nicht
    -krasse Müdigkeit....dann legt man sich hin kannst aber nicht schlafen
    -in Kopf irgendwie wie blockiert

    Heute habe ich dann meine neue Werte bekommen unter 137,5
    24.01.2020
    TSH----------0,04---------(0,3-4,0)
    FT3----------3,56---------(2,1-4,3)-------66%
    FT4----------1,66---------(0,8-1,7)-------96%

    Ich werde jetzt reduzieren auf 125.....muss ich...weil so wie es jetzt ist geht nicht.

    Hat jemand von euch was änliches gehabt und ich frage mich warum jetzt auf einmal die Dosis zu hoch für mich ist

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.638

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Solch einen Absturz habe ich in den letzten 2 Jahren auch erlebt. Bei mir waren es vermutlich die Wechseljahre durch die sich, trotz paralell aufbauendem Sport, die SD Werte stark verändert haben. Weiß nicht ob du Männlein oder Weiblein bist, aber alle möglichen hormonellen Veränderungen, ein entspannteres Leben, vielleicht auch jetzt nicht mehr bestehende Nährstoffmänglich können den Bedarf ändern. und zunehmendes Alter senkt auch ab. Ich bin von 93,75µ auf 60µ gefallen das sogar bei noch höheren Werten.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    171

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    bin männlich.
    Wo ich noch bei 150LT war und die ersten Symptome da waren hatte ich das Gefühl das ich wieder mehr brauche.
    Ich bin sogar für paar tage rauf auf 162,5 ohne Blutwerte zu kontrollieren was ich normaler weise nie mache.
    Nach ca. 3-4 tagen habe ich gemerkt das es nicht der richtige weg ist da die Symptome schlimmer wurden.
    Nährstoffe sind bei mir alle top(seid Jahren schon)...da passe ich ganz gut drauf

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.109

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    T3 ist verantwortlich für die Energiehaushalt. Hat man zu wenig davon - friert man, hat man zu viel davon, wird einem zu warm. Ganz simpel.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    17.01.10
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    171

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Ich friere....ja....aber finde jetzt nicht unbedingt das mein FT3 niedrig ist
    Ich glaube das mir der hohe FT4 nicht gut tut.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.109

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Eine Überzeugung ist viel stärker, als die Logik. Ein hohes T4 ist bei Substitution normal.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.657

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Eine Überzeugung ist viel stärker, als die Logik. Ein hohes T4 ist bei Substitution normal.

    Nein, diese Verallgemeinerung gilt in der Form (nämlich pauschalierend) nicht.

    Bekannt ist, dass vor allem Operierte häufig eine höhere Dosis T4 brauchen, um auf ein zufriedenstellendes fT3-Niveau zu kommen. Wobei auch dies nicht pauschaliert werden sollte.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.17
    Beiträge
    310

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    Ein hohes T4 ist bei Substitution normal.
    Na, das ist ja mal ne Aussage Solche Phrasen haben mir lange eine schlechte Einstellung beschert. Nein, mein ft4 ist nicht hoch und es geht mir trotzdem gut damit.

    Und genau wie Miro selbst vermutet, wird das wohl auch sein Problem sein.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    395

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Ich friere auch seit einer Woche. Kenne ich eigentlich nicht von mir. Eiskalte Hände und Füße. Hat das wirklich mit dem ft3 Wert zu tun?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.657

    Standard AW: LT senken nach Überdosierung

    Zitat Zitat von Luise67 Beitrag anzeigen
    Solche Phrasen haben mir lange eine schlechte Einstellung beschert.
    Nicht nur dir, wie man an den vielen "Rückkehrern", die am Senken sind, sehen kann.

    Jule: Erstens ist es Winter , zweitens du bist am Dosisändern. Umstellungsphase, noch länger. Da sollte es eigentlich erstmal gelten: keine Symptomedeuterei und am besten auch keine -sucherei.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •