Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47

Thema: Jodmangel

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    2.175

    Standard AW: Jodmangel

    Candymilk....das klingt gut...welche Kelbtablezten hattest du?

    Und welche Beschwerden wurden besser?

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.527

    Standard AW: Jodmangel

    Zitat Zitat von Radischen Beitrag anzeigen
    Es war Spontan Urin....
    Das ist schon ein spezieller Test, sollte schon Aussagekraft haben.
    Was meinst du denn mit sehr speziell, was wurde konkret gemessen?

    Jod im Urin hängt auch im Fall des 24-Stunden-Urins stark davon ab, was du die letzten wenigen Tage gegessen hast.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.768

    Standard AW: Jodmangel

    Ich bin immer noch der Meinung, dass nur ausgeschieden wird, was der Körper nicht verbraucht bzw. einlagert (das tut er nämlich auch)
    Und deshalb glaube ich, dass man ausreichend versorgt ist, wenn nur etwas ausscheidet.

    Wieso soll ich besser mit Jod versorgt wein, wenn ich mindestens 200 µg davon ausscheide als wenn ich nur 100 ausscheide?

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    2.175

    Standard AW: Jodmangel

    Es ist ein spezieller Urintest...

    Heißt....ich habe am Abend wenig getrunken, war Nacht nicht auf der Toilette....habe dann am Morgen den Test gemacht.

    Heißt....es war schon konzentrierter Urin.


    Bei meiner Frage ging es nicht um den Test, sondern
    Vielmehr darum....was ist zu tun bei einem Mangel?

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.527

    Standard AW: Jodmangel

    Es muss ja irgendwas gemessen worden sein, lass dir das doch ausdrucken.

    Ob du einen Mangel hast, hängt davon ab, wie zuverlässig der Test war. Wenn Eisen im Serum niedrig ist, nimmt man ja auch nicht gleich Eisen.

    Was zu tun ist? Einen angeblichen Jodmangel bei Hashimoto behandeln, das ist Privatmeinung und Alternativmedizin. Daraus folgt nichts außer Rumprobieren und dann Glück oder Pech haben.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.630

    Standard AW: Jodmangel

    Ich wäre nie auf die Idee gekommen Jod zu testen, egal wo und wie.

    Schließlich habe ich Hashimoto und zusätzlich Jöd täte mir nicht gut, egal was FB sagt.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    2.175

    Standard AW: Jodmangel

    Hier gibt es offenbar Menschen die Hadhi haben und dennoch Jod einnehmen und es ihnen dennoch gut geht.

    Diese Leute hätte ich gerne gehört...ich brauche keine Warnungen vor Jod...gibt es hier ja zu genüge.

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    2.175

    Standard AW: Jodmangel

    Und wenn man Jod meidet....hat man logischerweise irgendwann einen Mangel....

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.675

    Standard AW: Jodmangel

    Zitat Zitat von Radischen Beitrag anzeigen
    Und wenn man Jod meidet....hat man logischerweise irgendwann einen Mangel....

    Den man, so man unbedingt will, wieder beseitigen kann, indem man Jod nicht mehr meidet und jodhaltiger isst. Einfacher geht es nicht.

    Mir ist unbegreiflich, warum du Algenkapseln schlucken willst. Und hierfür Leute suchst, die das auch tun, denn das beweist genau gar nichts.

    (Gedankenpause etwa nimmt, wenn ich richtig unterrichtet bin, Jod, weil sie LT reduziert und wenn es geht, es eigentlich absetzen und hierfür ihre Schilddrüse aktivieren will. Ganz anderer Fall. Aber ich will dich von nichts mehr überzeugen, du möchtest eher Unterstützung für dein Vorhaben, keine kritischen Einwände. Dass ich hier noch etwas schreibe, ist eher nur für die Mitleser.)

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    244

    Standard AW: Jodmangel

    Radieschen, du suchst Leute, die Kelp nehmen, weil du selber das "natürliche" Kelp nehmen möchtest; -- wenn du die Tabs schon daheim hast, probier es doch einfach kurweise aus. Zur dauerhaften Einnahme erlaube ich mir noch Anmerkungen:

    Unsere Meere sind mittlerweile Endlagerstätten für Schwermetalle und Mikroplastik. Auch der Pazifik, wo das Kelp herkommt. Natürlicherweise ist der Dreck in allem, was im Meer wächst. Auf die Schwermetallbelastung hat panna oben schon hingewiesen, für Mikroplastik gab es mal ne Analyse von Meersalz. Also dauerhaft würde ich auf Lugolsche Lösung stark verdünnt und Selen zurückgreifen. Es sei denn, man findet jetzt Mikroplastik "natürlich", weil es heutzutage in allem "natürlichen" aus den Weltmeeren vorkommt. Mikroplastik enthält übrigens diverse Stoffe, die als endokrine/thyroidale Disruptoren eingeschätzt werden, heißt, die Stoffe verhindern Jodaufnahme der SD-Zellen und / oder Wirkung der SD-Hormone in den Körperzellen. Natürlich wäre vielleicht noch ein Kuraufenthalt in der Nähe eine jodhaltigen Quelle und dort Trinkkur. Wenn du wirklich viel Geld über hast: ein Mineralwasserhersteller versetzt sein Wasser mit natürlicher Jodsole, da ist wenigstens kein Mikroplastik drin.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •