Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 42

Thema: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.647

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    Geringfügig erhöhte (bis ca. 1:320) ANA haben keinen Krankheitswert, die kann man auch bei einer banalen Infektion haben.
    Du kannst für eine Woche auf 44 mcg gehen, dann auf 50. Gute Besserung.

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Thursday Next
    Registriert seit
    18.10.11
    Ort
    Ignoreland
    Beiträge
    1.622

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    Und nochmal: Fibromyalgie ist weder eine rheumatische noch eine Autoimmunerkrankung ... Der knapp positive ANA-Titer spricht also nicht für Fibromyalgie. Ich stimme panna zu, der braucht dich erstmal nicht zu beunruhigen, der kann auch von Hashi kommen.

    Wenn dich das Thema Fibromyalgie weiter beschäftigt, kann ich nur nochmal empfehlen, einen Spezialisten zu suchen und eine ordentliche Diagnostik zu machen.

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.13
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    735

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    Meiner Meinung nach ist Fibromyalgie keine valide Diagnose. Ich bin überzeugt, es gibt sie nicht bzw. sind die Beschwerden auf etwas anderes zurückzuführen wie niederes Vit D und VOR ALLEM niedriges ft3.

  4. #34
    Benutzer
    Registriert seit
    18.07.18
    Ort
    Schleswig-- Holstein
    Beiträge
    66

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    hallo nochmal,
    nicht das das falsch herüber kommt,ich steigere mich nicht in die verdachtsdiagnose fibromyalgie herein!!!

    werde mich auf die Vitamine und die schwierige lthyroxin Einstellung fokussieren.

    Resultat von heute ,die 50 mg haben ganz schön "reingeknallt ",also morgen 44 mg.
    oder ich splitte

    und ich glaube schon das es die Diagnose fibromyalgie gibt

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.04.10
    Beiträge
    1.836

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    Zitat Zitat von iblersching Beitrag anzeigen
    Meiner Meinung nach ist Fibromyalgie keine valide Diagnose. Ich bin überzeugt, es gibt sie nicht bzw. sind die Beschwerden auf etwas anderes zurückzuführen wie niederes Vit D und VOR ALLEM niedriges ft3.
    Leider ist Fibromyalgie eine valide Diagnose!!!! Hat auch einen eigenen Diagnoseschlüssel:

    Die Fibromyalgie (Synonyme: FMS; Fibromyalgie-Syndrom; Fibromyositis; Weichteilrheumatismus; ICD-10-GM M79.70: Fibromyalgie) ist ein weit verbreitetes Syndrom, welches zu chronischen Schmerzen (mindestens 3 Monate) in mehreren Körperregionen führen kann. Davon kann das gesamte muskuloskettale System (Muskelschmerzen wechselnder Lokalisation) betroffen sein; zusätzlich können noch Steifigkeit, Empfindungsstörungen, Schlafstörungen bzw. nicht erholsamer Schlaf, Müdigkeit bzw. chronische Erschöpfungsneigung (körperlich und/oder geistig) sowie kognitive Beeinträchtigungen auftreten.

    Da das Beschwerdebild durch einen Symptomenkomplex definiert wird, ist der Begriff "Fibromyalgie-Syndrom" angemessener als der Begriff "Fibromyalgie".

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.647

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    Da das Beschwerdebild durch einen Symptomenkomplex definiert wird, ist der Begriff "Fibromyalgie-Syndrom" angemessener als der Begriff "Fibromyalgie".
    Ja. Klar gibt es die Diagnose F. Ich meine, es hilft schon, weil man nicht als eingebildete Kranke gilt.
    Bloß therapeutisch hilft einem die Diagnose nicht weiter.

  7. #37
    Benutzer
    Registriert seit
    18.07.18
    Ort
    Schleswig-- Holstein
    Beiträge
    66

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    ich denke auch die Diagnose fibromyalgie hat ihre Berechtigung.

    und klar sollte man vorher alle anderen möglichen Krankheitsbilder abklären lassen.
    wenn man sie hat gibt es wenig Möglichkeiten der Therapie, irgendwann landet man beim Schmerztherapeuten..
    ich weiss von 2 Personen, die schon sehr harte Schmerzmittel nehmen.
    mein Fazit des heutigen Tages ist: die Einnahme von wieder 50 mg lthyroxin war nicht so gut.
    Unruhe,Kopfschmerzen. frieren, Unwohlsein angst,Übelkeit,schwummerig

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.927

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    Aber es ist eine Ausschlussdiagnose.

  9. #39
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.13
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    735

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    Dann ist es aber eher ein Immungeschehen, wie Hashimoto auch und könnte mit einem hohen D3 Spiegel in Schranken gehalten werden, oder nicht?

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.05.13
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    735

    Standard AW: Fibromyalgie durch hashimoto....?????

    Ich dachte immer, ich hätte das als "Begleiterscheinungen" von Hashi wenn es auftritt. Seit ich gut eingestellt bin, ist das weg oder tritt sehr, sehr selten auf. Deshalb denke ich immer noch, dass es keine eigene Erkrankung ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •