Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: OP oder noch abwarten? MB bei immer nur latenter ÜF mit niedrigen AK

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.05.19
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    8

    Standard AW: OP oder noch abwarten? MB bei immer nur latenter ÜF mit niedrigen AK

    Hab vielen Dank für Deine Antwort, Panna.

    Ja, es ist verflixt mit dieser Rezidiv-Gefahr. Nach der Schwangerschaft wäre es mir, ich will jetzt nicht sagen total wurscht, aber das würde ich schon irgendwie schaukeln. Wie ist das eigentlich bei denen, die Medikamente nehmen und nach einem Auslassversuch als "ausgeheilt" gelten? Dürfen die so lockerflockig schwanger werden oder gilt "einmal MB - immer Empfehlung einer ablativen Therapie bei Kinderwunsch", auch wenn man z.B. vor 10 Jahren mal nen Schub hatte und seitdem stabile Werte?

    Bezüglich des Chirurgs, gut, dass Du das nochmal gesagt hast, denn tatsächlich habe ich noch keine Ahnung, wer mich operiert. Ich rufe da mal an und erkundige mich, zumindest führt die Klinik wenn ich das recht in Erinnerung habe etwa 1600 Operationen pro Jahr durch. Ich hoffe ich gerate, sollte ich mich dafür entscheiden, an den richtigen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.956

    Standard AW: OP oder noch abwarten? MB bei immer nur latenter ÜF mit niedrigen AK

    Zitat Zitat von Enny81 Beitrag anzeigen
    . Wie ist das eigentlich bei denen, die Medikamente nehmen und nach einem Auslassversuch als "ausgeheilt" gelten? .
    NIemand gilt als "ausgeheilt" bei MB. Nicht einmal die Totaloperierten, wenn sie EO haben.

    10 Jahre Remission und negative TRAK hört sich gut an. Allerdings hatte ich zum Beispiel nach 8 Jahren Remission ein Rezidiv. Es gibt keine Garantie, wobei jemand nach 10 Jahren und bei stets negativen TRAK eher dazu geneigt sein könnte, das Risiko zu wagen.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.05.19
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    8

    Standard AW: OP oder noch abwarten? MB bei immer nur latenter ÜF mit niedrigen AK

    Hallo zusammen,

    ich wollte kurz ein Update geben.

    Meine Schilddrüsen-OP wäre für vergangenen Mittwoch geplant gewesen, ich habe sie bereits vor Wochen abgesagt. Nicht nur in Bezug auf die derzeitige Situation bin ich im Moment ganz froh darüber, meine Schilddrüse noch zu haben.

    Zwischenzeitlich war ich bei einer Endokrinologin in einem großen Zentrum in FfM. Ich warte noch auf die dort abgenommenen Werte von vor zwei Wochen (die BE bei meiner NUK habe ich wegen einer Erkältung in der da schon kritischen Zeit verschieben müssen). Immerhin: Im Ultraschall fanden sich zumindest keine Anzeichen für einen MB. Keine Entzündungsanzeichen, die Schilddrüse ist auch nicht vermehrt durchblutet. Zwei kleine Zystchen, die ich ja schon ewig habe.

    In Bezug auf mein eigentliches Anliegen, nämlich wie der Kinderwunsch mit dem Verlauf meiner Werte vereinbar ist, sagte mir die Ärztin ganz richtig das gleiche wie Du, Panna. Nämlich, dass mir keiner sagen kann, wie der MB sich verhält, wenn ich schwanger werde. Aber: Sie erzählte auch von „vielen Patientinnen“, deren MB sich in der Schwangerschaft beruhigt hatte. Und klärte mich ausführlich über Therapiemöglichkeiten in der Schwangerschaft auf. Also im Vergleich zu NUK und Chirurg nicht so sehr auf eine definitive Lösung fixiert.

    Wie dem auch sei, unterm Strich bin ich nicht viel weiter, kann jetzt aber für mich zumindest noch nen Haken hinter „Besuch beim Endokrinologen“ machen ;-), der für mich tatsächlich eine gute Erfahrung war. Ich lasse wohl noch etwas Zeit verstreichen, im Moment kann ich mich zu keiner Entscheidung durchringen.

    Ich schreibe immer mal wieder rein, wenn es News gibt. Bis dahin, kommt alle gut durch diese gerade seltsame und bedrückende Zeit.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.675

    Standard AW: OP oder noch abwarten? MB bei immer nur latenter ÜF mit niedrigen AK

    Das sind doch gute Nachrichten. Halte Dir die Endo warm. Ich denke Du bist da gut aufgehoben.
    Und lasse Dir die Zeit, die Du brauchst um eine sichere Entscheidung treffen zu können.
    Ich wünsche Dir auch, dass Du gut durch diese Zeit kommst. Wenigstens die Sonne ist ja mit uns gnädig.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.05.19
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    8

    Standard AW: OP oder noch abwarten? MB bei immer nur latenter ÜF mit niedrigen AK

    Lieben Dank, Karin!

    Ich habe heute auch die Werte von der Endo bekommen und im Profil ergänzt. Die TRAK sind sage und schreibe bei 0,0.

    Und für mich noch als Notiz: Ich hatte vergangenen Mittwoch noch einmal eine kardiologische Abschlussuntersuchung, nur zur Sicherheit nach dem ganzen Brimborium, was im vergangenen Jahr war. Alles super, das dubiose EKG ist halt so, aber das Herzchen bumpert wie ne 1. Abgesehen davon fragte ich den Kardiologen (meine behandelnde Kardiologin aus derselben Praxis war nicht da) in Bezug auf latente ÜF und Kreislaufbelastung, ob er da auch in Richtung Therapie tendieren würde. Er meinte wortwörtlich, die latente ÜF wäre meinem Herzen vollkommen wurscht. Er würde eine latente UF immer substituieren, da ein etwaiger Sauerstoffmangel in den Zellen kritischer sei, ebenso eine auf Dauer drohende Arteriosklerose. Eine latente ÜF hingegen wäre dann schlecht, wenn ich tatsächlich bereits ein vorbelastetes Herz hätte. Und er würde sich, solange keine manifeste ÜF besteht die Sache mit einer definitiven Therapie sehr gut überlegen. Aufgrund der aktuellen Studienlage empfinde ich die erste Aussage, dass sich mein Herz-Kreislaufsystem so gar nicht um die latente ÜF schert, als äußerst fragwürdig, aber die zweite „Botschaft“ ist halt wieder schön Wind auf die Mühlen meines Entscheidungsdilemmas.
    Wie dem auch sei, ich fackele wie gesagt noch ein bisschen rum und vertage die Entscheidung bis auf Weiteres. Mit den aktuellen Werten tue ich das zumindest einigermaßen ohne schlechtes Gewissen.

    Liebe Grüße an euch alle!

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.675

    Standard AW: OP oder noch abwarten? MB bei immer nur latenter ÜF mit niedrigen AK

    wenn es Dir gut geht und ft3 und ft4 im Referenzbereich liegen, sehe ich das auch nicht kritisch. Deine Werte sind momentan, in meinen Augen gut, aber wahrscheinlich auch aus eigener Erfahrung. Ich lebe seit 30 Jahren mit einem nicht messbaren TSH. Meine Untersuchungen beim Kardiologen im letzten Jahr waren alle im guten Bereich.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •