Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.03.17
    Beiträge
    25

    Standard Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Liebe Alle,

    ich hoffe, die Experten und OP-Erfahrenen können helfen: Wie hat sich bei euch die EO nach der Schilddrüsen-OP entwickelt? Hattet ihr dann Ruhe mit den Augen? Oder weiterhin eine aktive EO? Was ist bei euch mit den Antikörperwerten passiert?

    In der Literatur finde ich eher widersprüchliche Angaben dazu...insgesamt ist es allerdings schon häufig beschrieben, dass die Antikörper heruntergehen.

    Vielen Dank für Eure Antworten und Erfahrungen.

    Lena

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.035

    Standard AW: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Liebe Lena, ich hoffe, dass die Operierten mit EO sich noch melden werden. Wie waren deine TRAK, im Profil steht nur "ausstehend" und sonst nichts dazu?

    Ich kann dir nur mit diesem Link helfen, bezüglich Rückentwicklung der TRAK nach OP:

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...g-im-Vergleich



    Und hier könntest du bitte abstimmen, wenn du schon da bist (und falls noch nicht geschehen)**:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...d-TRAK-Umfrage

    (**das gilt auch für andere EO-Betroffene)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.746

    Standard AW: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Hallo Lena, bei mir ging es ja über ein paar Umwege. Nach der ersten OP blieb ja noch ein deutlicher Rest SD stehen, so dass ich ein Rezidiv hatte. In der Zeit begann meine EO. Danach hatte ich eine RJT. Da wurde die EO immer schlimmer und gab keine Ruhe. Erst seit der RestOp, hat sich die Situation beruhigt. Ich hatte aber kurz nach dieser OP noch Bestrahlung und Cortison Stosstherapie weil die EO kurzzeitig wieder aufgeflammt war. Meine TRAK sind noch deutlich positiv. Der Verlauf steht im Profil.
    Mich wundert nicht, daß Du so unterschiedliche Informationen findest. Die Verläufe sind so verschieden und es gibt immer Ausreißer von der Regel in allen Richtungen.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.03.17
    Beiträge
    25

    Standard AW: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Liebe Karin, liebe Panna,

    vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe auch mal mein Profil mit den (vielen Werten aktualisiert. Mich interessiert sehr, wie der Verlauf nur mit Thyreostatika versus OP ist. Ich habe mittlerweile so viele Paper gelesen und es wird mir einfach nicht ganz klar. Ich kann auch gerne die Artikel einstellen, die ich gefunden habe...

    Ich überlege aktuell schon hin und her, ob eine totale Thyreoidektomie sinnvoll wäre, obwohl ich große Angst habe und welche Auswirkungen das auf meine Augen hat. Habe auch einen Kinderwunsch in den nächsten 2 Jahren, das kommt noch dazu;(

    Vielen Dank für Eure Antworten und vielleicht meldet sich ja mal noch jemand weiteres, der Erfahrungen mit der OP und EO hat.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.035

    Standard AW: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Tja, die meisten Operierten sind einfach weg hier - das deutet darauf hin, dass es ihnen gut geht. Vielleicht findest du hier etwas, was deine Frage wenigstens teilweise beantwortet.
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...nach-Therapie)

    Der Kinderwunsch allerdings relativiert die freie Wahl doch ein klein wenig ... weil Schwangerschaft nun mal selbst ein Rezidiv-Trigger sein kann.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.05.16
    Ort
    bei Lüneburg
    Beiträge
    363

    Standard AW: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Hallo Lena,

    bei mir fühlte es sich nach der OP an, als hätte ich endlich mein „normales“ Leben wieder.
    Die Augen verbesserten sich, Doppelbilder wurden weniger.
    Leider blieb es nicht dabei.
    Ich lebe nach wie vor mit Doppelbildern, mal stärker, mal schwächer. Aber damit kann ich leben.
    Die eigentliche Entzündung ist aber nicht mehr wiedergekommen.
    Wahrscheinlich sind die Vernarbungen der Augenmuskeln zu heftig, als dass sie sich komplett zurückbilden konnten, nach der OP.
    Allerdings hatte ich 1 Jahr vor der OP eine RJT mit anschließender Unterfunktion, die dann die EO zum Ausbruch brachte.
    Also alles etwas blöd gelaufen.

    Trotzdem bin ich froh, die OP gemacht zu haben. Der Zustand nach RJT war nicht aushaltbar.

    Liebe Grüße
    Kathrin

  7. #7

    Standard AW: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Hallo Lena, ich gehöre zu der Gruppe, in der die AK nicht verschwinden. Ich hatte vor über 3 Jahren eine Total-OP. Danach sanken sie leicht und ein halbes Jahr später vermehrten sie sich wieder. Letzte Überprüfung war im Mai 2019 (>40). Mit EO habe ich nur ganz wenig Pobleme, die sind auch nach der OP geblieben. Mit den AK habe ich noch Hoffnung, nächste BE im April d. J.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.035

    Standard AW: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Zitat Zitat von Carlinchen Beitrag anzeigen
    Hallo Lena, ich gehöre zu der Gruppe, in der die AK nicht verschwinden.

    Carlinchen, entschuldige, falls ich jetzt etwas frage, was ich womöglich bereits irgendwo irgendwann gefragt habe:

    Hast du deinen OP-Bericht da? Steht es fest, dass bei dir eine Total-OP gemacht wurde und steht eine Angabe hierüber bzw. über das Restgewebe im OP-Bericht?

    (Aussage d. Chirurgin: "SD als solche nicht mehr erkennbar" - steht im Profil, mir sind aber Zahlenangaben lieber, oder eine spätere Sono/Szinti, falls vorhanden?)
    Geändert von panna (01.01.20 um 20:27 Uhr)

  9. #9

    Standard AW: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Hallo Panna, hier mein OP-Bericht:

    Thyreoidektomie mit Autotransplantation der rechten unteren Nebenschilddrüse

    Schilddrüsenlappen rechts und links jeweils 4 g: Histologisch zeigt sich eine sehr schwere Form einer chronischen Thyreoditis mit nur noch spärlich erhaltenem und dann dyskariotischem bzw. metaplastischem Schilddrüsenparenchym ohne Nachweis von atypischen Zellverbänden im Sinne von Karzinominfiltraten.
    Histologische Untersuchung: Die vorliegende konventionell morphologische, immunhistochemische und molekularpathologische Befundkombination spricht für eine Hashimoto-Thyreoditis mit herdförmig plattenepithelialer Metaplasie des Drüsenepithels. Malignität, insbesondere ein B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom lässt sich nicht diagnotizieren.

    Da ich regelmäßig zur Kontrolle beim NUK bin, wurden zwischenzeitlich 4 oder 5 Sonos gemacht, die eindeutig kein Restgewebe zeigen. Ich hatte sogar mal den NUK gewechselt, da ich eine klärende Antwort auf die nicht zurückgehenden AK wollte. Aber ich bekomme überall gesagt, das kommt in seltenen Fällen vor. Ich habe nach wie vor sowohl TRAK, als auch Anti-TPO. So lebe ich nun damit und warte ab. Es geht mit gut mit meiner LT-75 Einstellung - was will mich mehr? Ach so, allen natürlich ein gutes neues Jahr und vor allem Wohlergehen.
    Geändert von Carlinchen (02.01.20 um 10:25 Uhr)

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    40.035

    Standard AW: Wie hat sich bei euch die EO nach OP entwickelt?

    Dankeschön Carlinchen! ich bin wie immer skeptisch gewesen, aber deine genauen Angaben überzeugen mich doch.


    Wünsche dir ein gutes neues Jahr und mögen deine TRAK weiterhin frustriert in der Ecke sitzen und trollen, mangels Schilddrüse!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •