Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 46

Thema: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.386

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    Ja, die Lücke im Profil entstand, in den Jahren als es mir super gut ging. So gut wie in gesunden Zeiten, so dass ich den Weg zum Doc nicht mehr gefunden hatte. *schäm

    Damals, als ich zum 125 LT noch Thybon bekam, hat das meiner Lebensqualität eine spürbare Verbesserung verschafft. Nur aus heutiger Sicht, hätte ich LT nicht weiter hoch ziehen müssen . Die 43 % Ft4 bei 100 LT sind für mich total ok. Das Thybon dazu zu nehmen ist für mich auch heute noch die richtige Entscheidung. Und ja das Befinden bei 100 only war deutlich besser als das, was ich bis dahin hatte aber noch nicht gut. Das hat sich noch deutlich verbessert, s. oben. Ich war wieder voll arbeitsfähig und habe endlich meine Diss gebacken bekommen. Vielleicht wäre ich bei 100/10 oder 125/5 oder 10 gelandet, wer weiß.
    Das ist jetzt über zehn Jahre her und gibt natürlich Anhaltspunkte aber meine SD ist seit dem auch auf 2ml geschrumpft inkl. Restknoten.

    Zu meiner Entschuldigung: 2007 das war eine andere Zeit (ich lese mich schon wie meine Omi). Ich meine, da meine freien Werte ok waren und ich auch, waren meine Ärzte mit der späteren hohen Dosis total zufrieden und der Vibe war damals, es sei in Ordnung, Ft3 Und Ft4 im oberen Drittel zu fahren und "da ist noch Luft nach oben", war ein Satz den ich öfter las. Ich war dennoch froh, dass trotz supprimierender Rezidivprophylaxe meine fT's so vergleichsweise "flach" lagen.
    Es wurde mir damals auch schon klar, dass es mir mit Werten um die Mitte bzw. etwas darunter (bei meinem Standardlabor) am besten geht. Das berühmte "obere Drittel" war für mich nie ein Zielwert.

    Ich wollte nächste Woche noch mal zum Labor. Vermutlich macht das wenig Sinn. weil ich ausgesetzt habe.

    Immerhin,das Resümee, das ich bis jetzt ziehe, ist, dass erst einmal der Ft4 runter muss. Also werde ich wohl die Dosis reduzieren müssen.
    Ich bin unsicher, ob ich erst einmal um 6,5 oder gleich wieder von 125 auf 112,5 runtergehe.
    Gestern hatte ich nur nur 62,5 und heute noch gar nichts genommen (Unsicherheit). Sollte ich jetzt mal aussetzen oder die Hälfte oder?? Ich bin nicht sicher.

    LG

    PS: Nein, das Splitten für mich nicht in Frage kommt, ist eher nicht von mir.
    Geändert von lissie (29.12.19 um 14:30 Uhr)

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.979

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    Ich wollte nächste Woche noch mal zum Labor. Vermutlich macht das wenig Sinn. weil ich ausgesetzt habe.
    Das sehe ich genauso. Geht es dir nach dem Halbieren und halben Auslassen *ein wenig* besser?

    Ich bin unsicher, ob ich erst einmal um 6,5 oder gleich wieder von 125 auf 112,5 runtergehe.
    Das käme meiner Meinung nach darauf an, wie du dann weitermachen willst (+/- T3).
    Unter 112 warst du ja im Oktober, das ist nichts, was du so gar nicht kennst.

    Aber, ich hatte da noch eine Frage ... *wühl* - oh ja: Die Frage wegen Splitten.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.386

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    Ich denke, ich nehme heute noch mal 62,5 und gehe dann auf 118,5 und splitte auf 2 x täglich. Wenn sich das halbwegs stabilisiert hat, mache ich Werte und dann läge das Thybon als Thema noch mal auf dem Tisch.

    Die andere Variante wäre, direkt wieder Thybon dazu zunehmen, in der Hoffnung, dass es den Ft4 gleich runterzieht aber das traue ich mich nicht so recht.

    Die Splittereifrage ist jetzt auch beantwortet, gell?

    LG

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.979

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    Zitat Zitat von lissie Beitrag anzeigen
    in der Hoffnung, dass es den Ft4 gleich runterzieht

    LG
    Nicht dass du mich bitte missverstehst. Ich halte das für keine gute "Lösung", das *ist* keine gute Lösung, genauer, das ist gar keine Lösung so, wie ich mir eine Lösung vorstelle. (Da könntest du ja direkt wieder auf 150+10 gehen, wenn für dich 150+10 eine gute Sache war.) Ich persönlich sehe das "unterdrückte" fT4 als Signal dafür, dass das T4 zu viel ist. Wenn das für dich so OK ist - das ist in Ordnung, aber darüber müssen wir ja nicht ellenlang diskutieren.
    Die Splittereifrage ist jetzt auch beantwortet, gell?
    Ja, aber anderswie*. Ich dachte an T3-Splitting. T4 braucht nicht gesplittet werden, wenn die Dosis stimmt. Ich splitte bei mir nur, weil ich teilweise Prothyrid nehme und ziehe so mit dem gesplitteten T3 das T4 mit, ob ich will oder nicht. Das soll aber angeblich auch Vorteile haben.

    *Wenn ich Lissie wäre, würde ich 75 LT + 25 Prothyrid (Viertel) morgens, sowie 12,5 mcg Prothyrid (Achtel) abends vorm Schlafen nehmen. Wobei es sonnenklar ist und auch sein sollte, dass ich nicht Lissie bin.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.386

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    *Wenn ich Lissie wäre, würde ich 75 LT + 25 Prothyrid (Viertel) morgens, sowie 12,5 mcg Prothyrid (Achtel) abends vorm Schlafen nehmen. Wobei es sonnenklar ist und auch sein sollte, dass ich nicht Lissie bin.

    Dann würde die Lissie in diesem Fall sicher gerne wissen, was der Vorteil von LT+Prothyrid gegenüber LT+Thybon wäre. Könnte man das nicht auch aus den letzten beiden Komponenten zusammenstückeln?

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.979

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    Ein Achtel Thybon = 2,5 mcg T3
    Ein Achtel Prothyrid - 1,25 mcg T3 (+12,5 mcg T4)

    Der Anteil T3, der aus der Schilddrüse direkt kommt, ist nur ein kleiner Teil der täglichen T3-Produktion im Körper, in der Literatur liest man über ca. 6-7 mcg T3 pro Tag. Dieser kleine Anteil wird aber kontinuierlich, ganz fein dosiert ausgeschüttet im Laufe des Tages und nicht auf einmal. Unter anderem aus diesem Grund halte ich (bzw. die Experten auf dem Gebiet) die Feindosierung bei T3 für wichtig und nötig. Je feiner, umso geriner die diversen nicht erwünschten Auswirkungen. Dass ich bei Prothyrid bis 1,25 feindosieren kann kann, halte ich für eine gute Sache, trotz aller Ungenauigkeit, die diese Bröselei bringt- die Ungenauigkeit gleicht sich ja binnen kurzer Zeit ja wieder aus. Ein anderer Grund ist, dass die gemeinsame Verabreichung von T3+T4 angeblich(!) und erfahrungsgemäß die ansonsten eher direkt-starke Wirkung (nicht nur die, die man spürt) von externem T3 dämpft, wahrscheinlich weil T4 und T3 um die Hormonrezeptorenplätze konkurrieren und T4 da stärker affin ist.

    Aber prinzipiell kann man die Verbröselung auf 2,5+1,25 auch machen, ich bin daran gescheitert (ein Sechszehntel?? ) und bin mit Prothyrid zufrieden. Und klar könntest du dich auch auf 2 x 2,5 mcg einlassen - ich habe, wie gesagt, leise Zweifel, ob das mit 112 gut geht (- will dich aber in deinem Zustand nicht mit 100 oder 106 erschrecken, behalte das also nur in meinen Gedanken und nicht als Empfehlung für jetzt), so kam ich auf 3,75.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.386

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    Prima, danke dir panna,

    die Erfahrung zur unterschiedlichen Wirkung von T4+T3 und T3 Solo Einnahme habe ich auch gemacht. Deswegen gefällt mir die Idee, nicht allein T3 sondern auch T4 entsprechend zu splitten.

    Das Gebrösel von T3 ist ab einem gewissen Grad natürlich nicht mehr schön.
    Ich habe in der Vergangenheit schon eine Achtel versuchsweise pulverisiert und in einem Minidöschen mit mir rumgetragen und über den Tag verteilt über die Mundschleimhaut aufgenommen. Das war ganz ok aber nicht sehr praktisch; ein Retardprodukt wäre deutlich komfortabler. Aber gut.

    Ich versuche erst mal aus diesem elenden Loch rauszukommen.
    Sicher habe ich bald noch Fragen und werde in den nächsten Tagen und Wochen noch ein wenig rumjammern.
    Auf jeden Fall aber berichten, was sich tut.

    LG

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.979

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    Zitat Zitat von lissie Beitrag anzeigen
    und in einem Minidöschen mit mir rumgetragen und über den Tag verteilt über die Mundschleimhaut aufgenommen. Das war ganz ok aber nicht sehr praktisch;
    Nein, denn es wird über die Mundschleimhaut so gut wie gar nichts davon aufgenommen. Falls das Zeug das Glück hat, irgendwann doch weiter Richtung Dünndarm zu kommen, dann wird es genau dort aufgenommen, so wie die Pharmakokinetik für das Präparat es vorsieht, wie es also zubereitet wurde. Mundschleimhaut ist da nicht vorgesehen - aber mach dir keine Sorgen, ich hab es auch mal gemacht und manche haben die Tablette in Wasser aufgelöst und brav über den Tag getrunken ... aber all das bringt nichts, zeigt höchstens, dass auch eingebildetes T3 ganz gut wirken kann *kicher*

    Also pulverisiere nichts, denn Luft und Licht und (Luft)feuchtigkeit machen den Wirkstoff kaputt. Ich achtele auch nur für den unmittelbaren Bedarf, nicht im Voraus.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.11
    Beiträge
    420

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Nein, denn es wird über die Mundschleimhaut so gut wie gar nichts davon aufgenommen. Falls das Zeug das Glück hat, irgendwann doch weiter Richtung Dünndarm zu kommen, dann wird es genau dort aufgenommen, so wie die Pharmakokinetik für das Präparat es vorsieht, wie es also zubereitet wurde. Mundschleimhaut ist da nicht vorgesehen - aber mach dir keine Sorgen, ich hab es auch mal gemacht und manche haben die Tablette in Wasser aufgelöst und brav über den Tag getrunken ... aber all das bringt nichts, zeigt höchstens, dass auch eingebildetes T3 ganz gut wirken kann *kicher*
    Da ist meine Erfahrung eine andere. Ich nehme LT sowie Tybon schon lange sublingual und es funktioniert. Genauso wenig achte ich darauf nüchtern zu sein, die Tabletten müssen mit mir leben und nicht umgekehrt Einbildung zeigt sich sicherlich nicht an Blutwerten. Sicher bin ich mir, da ich keine Restschilddrüse habe, die noch produzieren kann.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.979

    Standard AW: Brauche mal ein wenig Zuspruch, Befinden wird immer schlechter, kein T3 mehr

    Klar funktioniert es, insofern als T3 irgendwann mit dem Speichel dorthin gelangt, wo es aufgenommen werden kann. Sublingual wird sehr schnell aufgenommen, allerdings nur Substanzen, die genau dafür entsprechend zubereitet wurden (z.B. das Herzmedikament Nitroglyzerin zur sublingualen Aufnahme bei Angina pectoris).

    Wie jeder, der Beipackzettel lesen kann, sich vergewissern kann: T4 und T3 sind ausdrücklich zur oralen Aufnahme vorgesehen, alternativlos. Dein T3 reiste also munter mit dem Speichel weiter.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •