Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Diagnostischer Wert / Nutzen der geplanten Blutwerte? Testosteron zu niedrig / low T.

  1. #1

    Standard Diagnostischer Wert / Nutzen der geplanten Blutwerte? Testosteron zu niedrig / low T.

    Hallo,
    ich habe krankenkassenseitig meine 2 mal im jahr ausgereizt und muss mal frische Blutwerte haben.
    Es kostet so einiges. (die €-Beträge habe ich einzeln im Labor abfragen müssen und habe sie deshalb mit daneben geschrieben)
    Meine Frage an die Erfahrenen hier ist: Fehlt hier noch ein Wert oder sollte man noch einen dazu nehmen.
    Nehme kein Thyroxin mehr, geht mir soweit gut, außer wenn ich (zuviel/überhaupt) Gluten, Milchprotein
    und einige andere seltene Dinge esse. Ich habe nur noch ein Problem, das ich auf mein Hashimoto zurückführe
    und das ist, dass meine Testosteronwerte sich immer im unteren Viertel des normalen Referenzbereiches befinden
    und die Libido gefühlt nur noch 15% von normal ist. Der LH-Wert wurde 2 mal gemessen. einmal vor jahren
    nur leicht erhöht und vor 8 Monaten am obersten limit des norm. Referenzbereiches. (Hinweis auf organisches
    Versagen der Testes?)

    unbedingte anzuführende Vermerke, um n. günstigerem Tarif
    abrechnen zu können:
    1. Vermerk = KassenPatient
    2. Vermerk = iGeL-Leistung

    1. Leber GPT/ALAT = 3 €
    2. Entzündungen c-rP = 12 €
    3. TAK 27 €
    4. MAK 27 €
    5. TPO 32 €
    6. Gesamt-Testosteron 14 €
    7. freies Testosteron = 21 €
    8. SHBG = 17 €
    9. LH = 15 €
    10. FSH = 15 €
    11. fT3 = 15 €
    12. fT4 = 15 €
    13. TSH = 15 €
    ----------------------- = 228

    14. 2. Leberwert ?
    15. Leukozyten ?
    16. DHT Dihidrotestosteron ?
    17. Hoden-Relevante Werte!?? (mir fällt keiner ein)
    18. ?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Norbert
    Registriert seit
    29.04.05
    Ort
    bei Köln
    Beiträge
    679

    Standard AW: Diagnostischer Wert / Nutzen der geplanten Blutwerte? Testosteron zu niedrig / lo

    Hallo,
    Ich würde darüber nachdenken, den Arzt zu wechseln.
    Dass Du nur 2 mal im Jahr eine Laborkontrolle bekommen kannst, bedeutet eigentlich nur, das der Arzt Angst um sein Budget hat.
    Schließlich gibt es viele Erkrankungen, die über eine Blutuntersuchung diagnostiziert werden. Und es kann nun mal passieren, dass man mehr als zwei Erkrankungen im Jahr hat.
    Da kann der Arzt Dich doch nicht wegschicken und sagen, Sie hatten schon zwei Laborkontrollen in diesem Jahr. Ich habe zwar einen Verdacht, welche Erkrankung sie haben, aber ich kann die Diagnose nicht sichern und eine adäquate Behandlung einleiten, weil ich Ihr Blut in diesem Jahr nicht mehr untersuchen kann.

    Natürlich muss der Arzt einen begründeten Verdacht haben um die entsprechende Untersuchung durchzuführen.
    Aber wenn Du Dem Arzt Deine Beschwerden schilderst muss er Dich eigentlich untersuchen.

    Andere Alternative für Testosteron Untersuchung ist der Urologe.

    Wenn Du da mit Libido Verlust und eventuell Erektionsproblemen zum Urologen gehst wird auch er Testosteron untersuchen.
    Und vermutlich auch noch ein paar andere Werte.

    Auf jeden Fall hat mir noch nie ein Arzt eine Untersuchung verweigert weil ich vorher schon andere Untersuchungen hatte.


    Viele liebe Grüße
    Norbert

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •