Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 33

Thema: Hashimoto oder nicht?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.19
    Beiträge
    15

    Standard Hashimoto oder nicht?

    Hallo,

    Ich bin männlich 32 Jahre alt und vorca 11 Jahren bekam ich die Diagnose Hashimoto,damals litt ich an sterken Konzentrationsstörungen,Aggressivität,Gewichtszuna hme,Angst,Libidoverlust,Müdigkeit
    und Lustlosigkeit.Nach mehreren Einstellungen kam ich iregendwann bei Lt 100 an und es
    ging mir einigermaßen gut.Dann habe ich auch mehrere Jahre keine BE mehr machen lassen.

    Viele Symptome blieben aber trotzdem bestehen.2016 nach einer beruflichen Veränderungen
    fing dann der Durchfall und die starke Müdigkeit an.Nach dem ich beim Nuklaermediziner dann einen
    Termin ausgemacht hatte stellte dieser zu hohe Werte fest und empfahl Lt Reduzierung auf 75.
    Nach 4 Wochen bei erneuter BE auf 50 und dann 2 Monate später auf abstezen des Lt da TSH immer
    noch nicht nachweisbar und FT3 erhöht.FT4 immer im oberen Drittel.Leberwerte und Harnsäure immer erhöht.
    Obwohl ich keinen Alkohol trinke.

    Dann wurde die Diagnose Morbus Basedow gestellt und ein einjähriger Therapieversuch mit Thiamazol
    vorgeschlagen.Es wurde auf eine RJt und OP aufmerksam gemacht.
    Die Werte besserten sich darauf hin unter Einnahme des Thiamazol.Nach diesem Absetzen ging es ein halber Jahr gut,jetzt scheint sich ein Rezidiv anzubahnen laut Bericht.Meine Beschwerden sind nachwievor aktuell und
    keine Besserrung.Allerdings habe ich gemerkt um so weniger ich esse desto besser fuhle ich mich,kurzzeitig.

    Meine letzten Werte:

    FT3 4,74 (2,30-4,20)
    FT4 1,40 (0,80-1,70)
    TSH 0,23 (0,35-4,00)

    MAK 661,22 (0-40)

    TRAK 0,73 (0,00-1,00)


    Kann es sich wirklich um Morbus Basedow handeln?
    Ist eine rjt sinnvoll oder Op?will nicht das sich mein Befinden danach verschlechtert.


    lg

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.907

    Standard AW: Hashimoto oder nicht?

    Die Wertekonstellation deutet schon auf ein MB-Geschehen hin: ft3 erhöht. Bei einem Hashimoto-Schub wäre eher der ft4 erhöht.
    Allerdings sind Deine TRAK unter der Grenze.

    Hast Du einen kompletten Verlauf über die Jahre, auch unter der einjährigen Thiamazol-Phase?
    So ist es schwierig etwas zu sagen.
    Aber wenn ich eine Vermutung anstellen sollte: Du gehörst eher ins Nachbarforum.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.385

    Standard AW: Hashimoto oder nicht?

    Sieht schon nach Mischform aus. Die TRAK sind ja erst nach Thiamozol-Phase erhoben... Ich würde mir mal alle Werte bei deinem Arzt besorgen. Dann sollte es klarer sein.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.992

    Standard AW: Hashimoto oder nicht?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Die TRAK sind ja erst nach Thiamozol-Phase erhoben...
    Das spielt eine untergeordnete Rolle, zumal es sich hier um ein Rezidiv handelt (handeln sollte), die beginnende ÜF ist da und somit sollten die TRAK hochgehen. Vielleicht zieren sie sich noch. .

    @Ungesund, wurde aktuell eine Szintigrafie gemacht?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Hashimoto oder nicht?

    Hier der Verlauf:

    10.10.2015 unter Lt 125
    Ft3 6.58 (2.30-4.20)
    Ft4 1.99 (0.80-1.70)
    Tsh 0.01 (0.35-4.00)

    Rduzierung auf Lt 100

    11.05.2016 unter Lt 100
    Ft3 4.90 (2.30-4.20)
    Ft4 1.86 (0.80-1.70)
    Tsh 0.00 (0.35-4.00)
    MAK 3555,90 (0.00-40.00)
    TRAK 1.02 (0.00-1.00)

    Rduzierung auf Lt 75

    2.06.2017 unter Lt75
    Ft3 4.09 (2.30-4.20)
    Ft4 1.57 (0.80-1.70)
    Tsh 0.03 (0.35-4.00)
    MAK 2442.80 (0.00-40.00)
    TRAK 1.60 (0.00-1.00)

    Reduzierung auf Lt 50

    14.09.2017 unter Lt 50
    Ft3 5.67 (2.30-4.20)
    Ft4 1.67 (0.80-1.70)
    Tsh 0.01 (0.35-4.00)
    MAK 4064.40 (0.00-40.00)
    TRAK 1.90 (0.00-1.00)

    Verdacht auf Morbus Basedow,Absetzen des Lt

    10.10.2017 ohne Medikation
    Ft3 4.89 (2.30-4.20)
    Ft4 1.47 (0.80-1.70)
    Tsh 0.01 (0.35-4.00)
    MAK 4141.20 (0.00-40.00)
    TRAK 2.16 (0.00-1.00)

    Emphelung Thiamazol 5mg

    8.11.17 unter Thiamazol 5
    Ft3 3.36 (2.30-4.20)
    Ft4 0.91 (0.80-1.70)
    Tsh 0.28 (0.35-4.00)

    23.03.18 unter Thiamazol 5
    Ft3 4.09 (2.30-4.20)
    Ft4 1.23 (0.80-1.70)
    Tsh 2.59 (0.35-4.00)
    MAK 346.34 (0.00-40.00)
    TRAK 0.81 (0.00-1.00)

    Fortführung bis 11/18 dann Auslassversuch Thiamazol 5

    20.01.2019 unter Thiamazol 5 jeden 2 Tag
    Ft3 4.02 (2.30-4.20)
    Ft4 1.20 (0.80-1.70)
    Tsh 1.75 (0.35-4.00)
    MAK 214.35 (0.00-40.00)
    TRAK 0.39 (0.00-1.00)

    Absetzen Thiamazol 5

    10.07.2019 ohne Medikation
    Ft3 5.00 (2.30-4.20)
    Ft4 1.34 (0.80-1.70)
    Tsh 1.77 (0.35-4.00)
    MAK 421.00 (0-40)
    TRAK 0.29 (0.00-1.00)

    Euthyreose, A.e unspezifische Ft3 Erhöhung

    8.08.2019 keine Medikation
    Ft3 4.49 (2.30-4.20)
    Ft4 1,32 (0.80-1.70)
    Tsh 0.80 (0.35-4.00)
    MAK 624.09 (0-40)
    TRAK 1.05 (0.00-1.00)

    13.11.2019 keine Medikation
    Ft3 4.74 (2.30-4.20)
    Ft4 1.40 (0.80-1.70)
    Tsh 0.23 (0.35-4.00)
    MAK 661.22 (0-40)
    TRAK 0.73 (0.00-1.00)

    Verdacht auf Rezidiv,nächste Untersuchung in 3 Monaten.

    Das komische ist das ich jetzt fast die selben Symptome habe wie vor 10 Jahren wo eine
    Hashimoto diagnostiziert wurde.Lt will der Arzt mir nicht verschreiben da die Werte dies nicht zuließen,
    doch unter der Einnahme,auch wenn Übersosiert ging es mir in vielen Symtomen besser.
    Danke für eure Einschätzungen.

    Lg

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.992

    Standard AW: Hashimoto oder nicht?

    So nach wirklich reinrassigem MB sieht das nicht aus, wohl deswegen schreibt der Arzt: "unspezifische T3-Erhöhung". Das einzig MB-typische wäre dabei tatsächlich die T3-Dominanz, die TRAK waren erhöht, aber nur sehr leicht (oder gab es höhere TRAK-Werte während/am Anfang der Therapie damals?

    Gab es keine Szintigrafie? Im Zweifelsfall hilft das doch sehr gut bei der Diagnosesicherung. Wenn du jetzt noch keine Hemmer nimmst, würde ich eine anstreben!

    Verdacht auf Rezidiv,nächste Untersuchung in 3 Monaten.
    Ja nun, bei Verdacht auf Rezidiv macht man die erste Kontrolle nicht in drei Monaten, schon gar nicht, wenn du bereits Hemmer nimmst. Geh jetzt noch vor Weihnachten zur Blutentnahme.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Hashimoto oder nicht?

    Hallo,

    Eine Szintigrafie gab es zu Befund am 23.04.18 und 20.01.19.

    23.04.18

    Gesamtvolumen 14ml.
    re.6ml
    li.8ml
    Norm bei Männern bis 25ml.

    Volumenproportionale ,homogene Nuklidbelegung der SD in orthoper Lage ohne mehr oder
    minderspeichernde Areale.Tc-Uptake 2,3 Prozent

    20.01.2019

    Gesamtvolumen 11ml
    re.6ml
    li.5ml
    Norm bei Männern bis 25ml

    Volumenproportionale,homogene Nuklidbelegung der SD in orthotoper Lage ohne mehr oder minderspeichernde Areale.
    Tc-Uptake 1,5 Prozent.

    Lg

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.992

    Standard AW: Hashimoto oder nicht?

    Szinti am 23.4.18, da war der angenommene MB bereits einige Monate alt (ab Oktober 2017 Hemmereinnahme, also mindestens 6 Monate), das ist einfach viel zu spät für eine Szinti zur Diagnosesicherung, weil ein MB sich meist soweit beruhigt hat, weil die MB sichernde "Aktivitätsanzeige", der Uptake-Wert, bis dahin ebenfalls nicht mehr auffällig ist. 2,3 ist so in etwa normal (ist der Normbereich fürs Uptake nicht angegeben auf dem Befund?). Und wiederholte Szinti im Ruhezustand ist eher sinnfrei, lass dich nicht ohne Grund szintigrafieren. Einen Grund gibt es bei MB-Ausbruch zur Diagnosesicherung oder wegen kalter KNoten.

    Wenn dein Uptake doch von 2,3 (bereits unter Hemmern) auf 1,5 ohne Hemmer gesunken ist, könnte man daraus folgern, dass es doch ein MB war (und ist), bloß etwas schwachbrüstig.

    Es ist zu früh (und das ganze Geschehen zu schwach), um sich jetzt mit RJT (bei MB sowieso eine ungute Angelegenheit) oder OP zu beschäftigen. Was mir jetzt unklar geblieben ist:

    Nimmst du aktuell Hemmer? Meine Bemerkung über Kontrolle bezog sich primär auf Zustand unter Hemmern. Aber auch sonst, ohne Hemmer, würde ich mal gucken, was die Werte machen!

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Hashimoto oder nicht?

    Ich muss mich verbessern,habe die Befunde nochmals durchgesehen.

    Szintigraphie am 10.10.2017

    SD Gesamtvolumen 19ml
    re.8ml
    li.11ml
    Norm bei Männern 25ml

    Inhomogene Nuklidbelegung der SD in orthotoper Lage mit kräftiger Speicherung im linken Lappen und
    Minderspeicherung im rechten Lappen. Tc-Uptake 2,1 Prozent.

    Daraufhin wurde Thiamazol verabreicht.Habe es dann im Dezember abgesetzt wegen beschwerden die aber wohl dann doch
    nicht davon kamen.Deshalb ab Ab April 18 erneutes Szintigramm,dann fortlaufend Einnahme.

    Zurzeit nehme ich nichts ein wie oben geschrieben.Keine Medikation mehr seit Ferbuar 2019.

    Lg

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.685

    Standard AW: Hashimoto oder nicht?

    Achtest du auf jodarme Ernährung?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •