Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: thybon absetzen bei kiwu

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.15
    Beiträge
    133

    Frage thybon absetzen bei kiwu

    guten abend an alle,

    ich habe zwei fragen an euch und zwar geht es darum, dass ein kinderwunsch besteht. ich habe neben hashimoto auch pcos und war heute bei einem endokrinolgen (1. termin). dieser sagte mir (ich nehme derzeit thyroxin 75 und thybon 10), dass man bei kiwu kein thybon mehr nehmen sollte, weil es anscheinend ein zu hoher peak für das baby wäre.nun soll ich im wechsel 100 thyroxin und 75 nehmen und dann anfang januar wieder zu BE kommen. ich solle auch in der dosisumstellungsphase nicht schwanger werden, er möchte erst "gute" werte. nur bei alle-jubel-jahr-eisprünge möchte ich nicht "aufpassen". ich habe etwas angst dass es mir schlecht gehen wird ohne dem thybon oder ich gar keine eisprünge mehr bekomme. dass mein tsh supprimiert ist begründete er mit der thyboneinnahme(halleluja- ihr wisst ja nicht viele ärzte wissen das leider ) , fand es auch nicht weiter schlimm, strebt aber einen tsh von 1- unter 2 bei kiwu an.

    habt ihr erfahrungen zu dem thybon bei kiwu? was würdet ihr tun? ich habe so viel respekt an den hormonen rumzuwurschteln, weil richtig eingestellt bin ich nicht habe ich ads gefühl.

    ich hatte vor kurzem erst einen frühabort. 2. frage : ich nehme decristol 20 000 iE ( ca 2 mal / woche). und mein arzt sagte ich solle es lieber täglich nehmen, aber dafür reduziert. zb 2000 pro tag.

    sooo vielen dank für die mühe meinen text zu lesen und ich freuue mich auf antworten und erfahrungen🥰

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.794

    Standard AW: thybon absetzen bei kiwu

    Stöbere einfach mal im KiWu-Thread. Es gibt einige die es weiter genommen haben und damit gut gefahren sind.

    BTW: Der Peak ist nur dann hoch, wenn T3 nicht in mehrere Portionen über den Tag verteilt genommen wird.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.15
    Beiträge
    133

    Standard AW: thybon absetzen bei kiwu

    danke janne

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    27.04.15
    Beiträge
    133

    Frage in der umstellungsphase nicht schwanger werden dürfen ? Eisprünge?

    hallo ihr lieben ,
    noch eine frage zu den medis und ss. mein arzt sagte, ich solle wenn wir die medis nun umstellen nicht schwanger werden. ich habe aber selten eisprünge und falls da mal was komme möchte ich es nicht versäumen.

    frage 1: ich soll von thyroxin 75 und thybon 10 auf thyroxin 75 im wechsel thyroxin 100 nehmen. ist es möglich dass durch die medi- änderung die eisprünge ausbleiben? dann würde ich lieber meine dosierung bei behalten.

    frage 2: weshalb "darf" ich in der umstellungsphase nicht schwanger werden

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.794

    Standard AW: in der umstellungsphase nicht schwanger werden dürfen ? Eisprünge?

    Das mit den Wechseldosen disqualifiziert für mich den Arzt. Ich würde jetzt erst einmal nichts ändern und mir eine weitere Meinung einholen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    15.02.13
    Beiträge
    481

    Standard AW: in der umstellungsphase nicht schwanger werden dürfen ? Eisprünge?

    Hallo,

    ich nehme mal an, du nimmst das Thybon nicht zum Spaß, sondern weil du es dringend brauchst?

    Wenn man mir persönlich mein Thybon mit dieser Begründung wegnehmen würde, wäre das als ärztlicher Kunstfehler anzusehen.

    Ich war 3 Jahre lang in tiefster UF nachdem man mich auf Thyroxin only eingestellt hatte, von einer leichten Hypothyreose vor T4 only bin ich in eine extreme Hypothyreose gerutscht mit allen möglichen Stoffwechselstörungen und massiven Symptomen, natürlich bei "perfekten Blutwerten".

    Mich nervt es gewaltig dass 12 Jahre nach der Studie von Prof. Dr. Derwahl immer noch 99,99% der Ärzte nicht begriffen haben, das knapp 20% aller Hashi-Patienten einen Deiodase-Enzym-Mangel haben, der sich nur durch die zusätzliche Gabe von T3 kontrollieren/beheben lässt.
    Es kann auch andere Gründe geben, warum man mit T4 only nicht die benötigten intrazellulären Mengen an T3 erreichen kann.

    Wenn man sich allerdings die ärztlichen Behandlungsempfehlungen für die Behandlung einer SD-Unterfunktion einmal durchliest, dann weiß man auch warum es so läuft wie es läuft, das Wissen darum wird weiterhin nicht vermittelt, man empfiehlt geradezu, kein T3 zusätzlich zu geben, mit schwachen Gegenargumenten.

    Direkt zu Schwangerschaft unter T4/T3 kann ich leider noch nichts aus eigener Erfahrung sagen.

    Wie wäre es mit der Gabe von Progesteron-Kapseln in den ersten Monaten, z.B. intravaginal? Eine Gelbkörperschwäche mit mangelndem Progesteronanstieg führt auch zu Frühaborten.

    Es gibt auch Literatur dazu, wie man eine Gelbkörperschwäche durch Messen der Basaltemperatur im eigenen Zyklus ablesen kann (Hochlage unter 10 Tagen), ich weiß nur nicht, wie zuverlässig das dann individuell ist. Zumal bei PCOS der Zyklus ja sowieso nicht so regulär abläuft, oder hast du das inzwischen unter Kontrolle?

    Machst du eine kohlenhydratarme Ernährung für das PCOS?

    Lg Avocado
    Geändert von avocado (Gestern um 00:31 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •