Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Einstellung auf neues Euthyrox

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    31.05.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    125

    Standard Einstellung auf neues Euthyrox

    Neues Thema für meine Einstellung auf das neue Euthyrox

    Hallo panna, und alle die gleiche Probleme haben,

    das Ergebnis bei der Kombination T4 und T3 war damals wie nachstehend aufgeführt.

    BE vom 08.10.2018

    Tsh 0,69 (0,25-4,0) 11,73 %
    Ft3 2,50 (2,0-4,40) 20,83 %
    Ft4 1,60 (0,93-1,70) 87,01 %

    Werte bei Einnahme 75 µg T4 und 2,5 µg T3 abends

    Betablocker Nebivolol 2,5 mg wegen Herz.

    Ich stehe nun vor dem Problem bei nachstehenden Werten mit Medikation seit 02.11.18 von 81,5 µg (je eine halbe 75 und 88 µg) und Betablocker mit Nebivolol 2,5 mg akute Nebenwirkungen Herz, noch mehr Haarausfall ect. Überfunktionssymptome zu entwickeln, bei dem hohen Ft4 Wert auch kein Wunder.

    Letzte BE vom 11.11.2019

    Tsh 0,68 (0,25-4,0) 11,47 %
    Ft3 2,60 (2,0-4,40) 25,00 %
    Ft4 1,70 (0,93-1,70) 100 %

    Nun muss ich auf die neuen Euthyrox umsteigen, die Anfrage beim Arzt ist alles andere als gut, wollte das ich vom neuen Euthyrox mit 88 µg weiter mache. Hier sieht man das nicht mal eins und eins zusammen gerechnet wird. Bin wie oben zu erkennen bereits mit 81,5 mit zu viel T4 eingestellt und hatte mir eigentlich einen Dosis von 75 µg vorgestellt. Nach neuer Kontaktaufnahme soll ich nun wieder meine alte Dosis von 81,5 nehmen? Wenn der Arzt nicht mitzieht, was soll man da machen? Habe natürlich Angst das die bereits zu hohe Dosis 81,5 mit dem neuen Euthyrox noch mehr nach oben ausschlägt. Der nächste BE-Termin ist am 31.01.2020.
    Ich überlege ob ich die Dosis splitte und morgens die halbe 88 und abends die halbe 75 nehme?
    Das Splitten soll doch auch die gesamte Wirkung ein wenig verringern und zu dem evtl. früh durch die geringere Dosis das Anfluten etwas mindern? Hier ist guter Rat teuer, man kommt halt nicht gegen die Meinung die der Arzt vertritt an.

    Was habt ihr für Erfahrungen?

    Vorab vielen Dank.

    Gruß Ammy
    Geändert von Ammy (01.12.19 um 16:17 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.106

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Zitat Zitat von Ammy Beitrag anzeigen
    Ich überlege ob ich die Dosis splitte und morgens die halbe 88 und abends die halbe 75 nehme?
    Das Splitten soll doch auch die gesamte Wirkung ein wenig verringern und zu dem evtl. früh durch die geringere Dosis das Anfluten etwas mindern?
    Ammy, die Dosis bleibt exakt die gleiche beim Splitten, das ist Augenwischerei. Das Anfluten mag etwas weniger sein, aber die Symptome einer insgesamt zu hohen Dosis bleiben.

    Du bist doch nicht an diesen Arzt gekettet? Es sollte umgekehrt sein - dass er mit berücksichtigt, was du möchtest, wenn du es begründen kannst. Und den hohen fT4-Wert beim alten Euthyrox könnte er auch alleine sehen, wenn er nicht so TSH-fixiert wäre und wenn er wüsste, dass das TSH auch vom T3-Spiegel mit gesteuert wird. All dies scheint er nicht zu wissen, was kein Problem wäre, wenn er auf dich einginge.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.784

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Das sieht schon sehr nach "Erhalte den TSH um jeden Preis". Zuviel LT und zu wenig T3, sowie nur Fokusierung auf die SD aus. Die Nebenschauplätze sollten immer auch betrachtet werden.

    BTW: Der Arzt kann dir deine LT-Firma nicht vorschreiben. Du kannst dir auch die Marke deines Vertrauens auswählen.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    31.05.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    125

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ammy, die Dosis bleibt exakt die gleiche beim Splitten, das ist Augenwischerei. Das Anfluten mag etwas weniger sein, aber die Symptome einer insgesamt zu hohen Dosis bleiben.

    Du bist doch nicht an diesen Arzt gekettet? Es sollte umgekehrt sein - dass er mit berücksichtigt, was du möchtest, wenn du es begründen kannst. Und den hohen fT4-Wert beim alten Euthyrox könnte er auch alleine sehen, wenn er nicht so TSH-fixiert wäre und wenn er wüsste, dass das TSH auch vom T3-Spiegel mit gesteuert wird. All dies scheint er nicht zu wissen, was kein Problem wäre, wenn er auf dich einginge.
    Es ist nicht so einfach mit den Ärzten und wechseln bringt mir keine Besserung, in der Anfangszeit habe ich bereits alles mögliche an Ärzten probiert. War soweit immer zu frieden, macht stetig ein Blutbild auch mit Antikörper und Ultraschall, konnte mich auch gut mit ihm austauschen und er ist immer mitgegangen. Vielleicht wie alle überfordert?
    Habe nun trotzdem mit 75 angefangen (noch altes Euthyrox) mein neues Rezept kommt erst in ca. 2 Tagen.
    Nehme die gesamte Dosis wie immer morgens vor dem Frühstück.

    Die Betablocker sollen ja auch die Umwandlung (Konversionsstörung) von T4 in T3 bewirken, was aber nicht genau bewiesen ist? Ob meine geringe Dosis von 2,5 mg bzw. soll ja nun 5 mg früh und abends splitten, in den Prozeß eingreifen?

    Werde sehen wie das neue Euthyrox wirkt und vor allem welche Nebenwirkungen zu verzeichnen sind.
    Bericht folgt.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.106

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Je nach dem welche Betablocker, Ammy, das machen nicht alle und für die, die es tun, ist es bewiesen.

    Jedenfalls, Zweck der Übung bei dir ist sicherlich nicht die Konversionshemmung. Das macht man bei T3-lastiger Überfunktion. Besser wäre es natürlich, wenn die Betablocker bei guter Einstellung nicht mehr nötig wären, aber jetzt mache mal weiter, und berichte dann, wie es dir mit dem neuen E. geht

    Die Gesamtbeurteilung sollte aber sicher nicht "tagesaktuell" sein - was du einnimmst, wirkt sich als neue Dosis bzw. neues Präparat in Wochen erst auf die Werte aus, das Befinden *kann* auch länger dauern. Mal sehen.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    31.05.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    125

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Danke Dir erstmal Panna, für deine Antworten.
    Bis zum nächsten mal, wenn es neue Erkenntnisse gibt.

    Gruß Ammy

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.784

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Schau mal hier: https://www.focus.de/gesundheit/ratg..._11294146.html
    Evt. macht es Sinn die Blutdruckmedikament anders zu nehmen.

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    31.05.08
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    125

    Standard AW: Einstellung auf neues Euthyrox

    Danke Janne1, sehr interessant, werde ich mal probieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •