Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    46

    Standard Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Ich war erst am 15.11. zur Kontrolle, weil ich diverse Beschwerden hatte. Die Werte sind im Normbereich.
    Jetzt hab ich Samstag einen Infekt bekommen, letzte Nacht kam Fieber dazu. Ich hab inzwischen einen Puls um die 110 Schläge, manchmal auch nur 90.

    Ich bin zum Hausarzt und wollte darum bitten, dass der TSH überprüft wird. Ich musste dem Arzt (ein Neuer) aber erst mal erklären, was los ist. Er meinte ich hätte Hashimoto, wegen dem letzten Bericht in dem ein Verdacht dazu steht. Er hatte wohl irgendwie nicht verstanden, dass Basedow mit einem hohen Puls zusammenhängt. Er meint er ist kein Experte, aber so schnell würden sich die Werte doch nicht ändern. Ich war ja erst bei der Kontrolle und in dem Bericht steht, dass ich erst wieder in einem halben Jahr zur Kontrolle soll. Die Werte wären ja jetzt gut gewesen und es sei keine Aktivität für MB nachweisbar.

    Ich soll mich auch lieber an die Nuklearmediziner wenden, aber die Praxis hat dicht gemacht und meine Ärztin ist erst im neuen Jahr in einer neuen Praxis tätig.

    Mein Hausarzt meint ich wäre zu ängstlich. Bin ich das? Ist das so, dass ich den hohen Puls vom Infekt habe? Wie schnell kann denn das Basedow wieder aktiv werden?

    Interessant finde ich auch, dass er nicht einfach den TSH bestimmen lässt, aber zur Sicherheit ein Langzeit-EKG machen lassen will.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.134

    Standard AW: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Wir haben uns ja bereits unterhalten darüber, dass es ein Fehler war, die Therapie nach 5 Monaten einfach abzubrechen, das steht hier und in den Folgebeiträgen (weil du jetzt einen neuen Thread eröffnet hast, so kann man nicht so gut nachvollziehen, was der Hintergrund ist):

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=1#post3629032


    Die Werte können sich schnell ändern und Gewissheit bekommst du nur durch frische Werte.

    Aber da du einen frischen Infekt hast, solltest du warten, bis der Infekt vorbei ist, zumindest das Fieber, denn das kann auch einen hohen Puls machen. Suche dir bis dahin einen Arzt, der deine Werte prüfen wird. Ein TSH kannst du selbst in irgendeinem Labor privat machen lassen, kostet nicht die Welt. Wenn supprimiert, oder beinahe supprimiert, weißt du Bescheid.

    Hausärzte sind keine Experten für MB. Einen Langzeit-EKG brauchst du wohl eher nicht, wenn die Beschwerden jetzt aktuell anfingen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.794

    Standard AW: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Unter Infekt zeigt der TSH-Wert nunmal falsch niedrig an, der fT4 steigt und der fT3 fällt. Daraus hätte man dann falsche Schlüsse gezogen. Daher hat dein Hausarzt recht.

    Bei Infekten passiert allerdings auch noch was anderes. Man wird kurzatmig, der Puls steigt dann kompensatorisch. Hintergrund ist die Eisenbindungsfähigkeit der roten Blutkörperchen die abnimmt.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.134

    Standard AW: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Unter Infekt zeigt der TSH-Wert nunmal falsch niedrig an, der fT4 steigt und der fT3 fällt. .
    Kannst du diese Aussage bitte mal belegen?

    Dass der fT3 bei schweren Krankheiten fällt, wissen wir ja. Ob das bei banalen Infekten der Fall ist, hm. Und der Rest, hm.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.794

    Standard AW: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Kannst du diese Aussage bitte mal belegen?

    Dass der fT3 bei schweren Krankheiten fällt, wissen wir ja. Ob das bei banalen Infekten der Fall ist, hm. Und der Rest, hm.

    Das wird dann wohl schwere Kost. Spätestens bei TNF-alpha steigen die meisten aus. Jutta K. hatte das aber schon div. Male erklärt, du hast das ja damals schon gelesen. Also ist ein Erklärung obsolet.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.134

    Standard AW: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Das wird dann wohl schwere Kost. Spätestens bei TNF-alpha steigen die meisten aus. Jutta K. hatte das aber schon div. Male erklärt, du hast das ja damals schon gelesen. Also ist ein Erklärung obsolet.
    Lang nicht mehr so einen unterhaltsamen Beleg gelesen ...

    Somit können wir dein Argument mit den tanzenden Werten getrost zu Grabe tragen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.794

    Standard AW: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Lang nicht mehr so einen unterhaltsamen Beleg gelesen ...

    Somit können wir dein Argument mit den tanzenden Werten getrost zu Grabe tragen.

    Merkwürdiger Schluss. Die TE weiß ja nun wo sie was findet.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.134

    Standard AW: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Merkwürdiger Schluss. Die TE weiß ja nun wo sie was findet.
    Ja. Und falls nicht, dann wird sie sicher zwischen "fundierter Aussage" oder "einfach so gesagt" unterscheiden können.

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    24.01.19
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    46

    Standard AW: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Hallo,

    erst einmal danke für die Verlinkung Panna. Ich habe einen separaten Thread erstellt, weil ich dachte das hier passt nicht zum Thema Ernährung.

    Es tut mir leid, wenn wegen meinem Beitrag hier jetzt schlechte Stimmung verbreitet wird. Ich bin dankbar für jeden Tipp und Ratschlag und versuche diese unabhängig zu werten.
    So oder so scheint es sinnvoll zu sein einen Infekt erst abklingen zu lassen. Ich habe jetzt tatsächlich auch keinen so hohen Puls mehr. Ich komme jetzt bis auf etwa 90 Schläge, nach dem Essen.
    Jetzt gerade ist der Puls z.B. 74. Gestern Abend vor dem Essen 60, danach 85 mit Unruhe und Unwohlsein.

    Es hat also womöglich noch immer mehr mit der Nahrung zu tun und eben dem Infekt. Zumindest als ich meinen Basedow Diagnose anfang des Jahres bekam, sah das völlig anders aus. Ich hatte immer einen Ruhepuls von 100-120 Schlägen pro Minute und das zu jeder Zeit. Mir ging es nur nach dem Essen noch unwohler, als ohnehin.

    Trotzdem möchte ich das beobachten, um frühzeitig Veränderungen zu erkennen, wie panna eben schon sagte. Deshalb wollte ich wissen, ob zwei Wochen nachdem keine TRAK nachweisbar, die Schilddrüse verkleinert und die Hormonlage im Normbereich war, jetzt schon wieder alles anders aussehen "könnte" und das kann es wohl. Danke für die Info, die war mir wichtig!

    Mal sehen wie es mir jetzt die Tage geht. Ich hoffe/denke akute Gefahr besteht gerade nicht.

    Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.134

    Standard AW: Hilfe, wie schnell ändern sich Werte?

    Die Stimmung ist nicht wirklich schlecht. Nichts Neues oder Ungewöhnliches.

    Zitat Zitat von Nataraja Beitrag anzeigen
    So oder so scheint es sinnvoll zu sein einen Infekt erst abklingen zu lassen.
    Sicher das. Aber es ist gut, wenn du jetzt weißt, dass du nicht aus der Gefahrenzone bist und wegen des frühen Absetzens gilt dies noch mehr, leider.

    Ich komme jetzt bis auf etwa 90 Schläge, nach dem Essen.
    Gestern Abend vor dem Essen 60, danach 85 mit Unruhe und Unwohlsein.
    Es hat also womöglich noch immer mehr mit der Nahrung zu tun
    ...
    Mir ging es nur nach dem Essen noch unwohler, als ohnehin.
    Versuche es doch mal mit Essen garantiert jodfrei oder zumindest sehr jodarm, was danach der Puls macht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •