Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.10.13
    Beiträge
    14

    Standard Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Hallöchen,

    bei mir gibt es (leider) mal wieder einen Grund mich hier zu melden.

    Ich bin 26, übergewichtig, habe aber schon ca. 10 Kilo abgenommen und bei mir wurde vor ca. 6 Jahren Hashi diagnostiziert. Vor ca. einem Jahr wurde ich nach einem Besuch bei einem Nuklearmediziner medikamentös von Novothyral 50 auf L-Thyroxin 125 eingestellt, da ich wieder in UF war.

    Seit einiger Zeit habe ich Symptome, die für mich langsam untragbar werden. (Ich musste deswegen sogar meinen Urlaub in Italien abbrechen )

    1. Ich habe wieder vermehrt Herzstolpern (Teilweise bis zu 5 mal in der Minute, zu anderen Zeiten wieder gar nichts), das manchmal in Herzrasen übergeht, was ich mit Druckausgleich durch die Nase abbrechen kann.

    2. Ein leichtes Benommenheitsgefühl, bzw. eher das Gefühl neben sich zu stehen

    3. Innere Unruhe

    3. Beklemmungsgefühle in der Brust

    4. Atemprobleme, die sich als Gefühl nicht ganz durchatmen zu können äußern. Wie als würde das letzte Stück beim Einatmen fehlen, dass es den befreienden Effekt hat. Als Ausgleich versuche ich dann oft zu gähnen, was dann auch meistens nicht richtig funktioniert. (kann aber sein, dass es nach z.B. 5 "nicht befreienden" Atemzügen doch wieder funktioniert. Das ist für mich das allerschlimmste Symptom

    5. Panikattacken, verursucht durch die o.g. Symptome, hauptsächlich durch das Atemproblem. Die Panik steigert sich teilweise so weit, dass ich meine ich sterbe jeden Moment.

    6. Bluthochdruck, der bei einem Langzeitblutdruck vor 2 Wochen bei durchschnittlich ca. 170/90 lag, war an dem Tag aber ständig nervös wegen den Messungen und hatte auch Panikattacken (Unter anderem bei der 1. Messung beim Arzt. Dabei Blutdruck bei 180/119 ). Habe aber keine Ahnung, ob der Bluthochdruck von der Panik in die Höhe schießt, oder ich Panik bekomme, weil der Blutdruck so hoch ist und sich das körperlich äußert. Blutdruck jetzt auf Normalwerte eingestellt mit Ramipril, Symptome bestehen aber trotzdem. Vllt die Panik nicht mehr ganz so extrem.

    Die Symptome sind nicht immer vorhanden aber kommen jeden Tag vor. Und ich habe das Gefühl, als wären sie morgens nach dem Essen, bzw nach Medikamenteneinnahme erst mal schlimmer. (Kann nicht genau ausmachen, wann genau, da beides ja nah zusammen liegt)

    Zu den Medikamenten, die ich momentan nehme:
    L-Thyrox 125 morgens vor dem Frühstück
    Metoprolol retard 47,5, früh und abend je eine (nehme ich schon ca. 6 Jahre wegen hohem Blutdruck und Puls, jedoch Dosis bereits erhöhrt)
    Ramipril 5 mg, früh eine, abend eine Halbe (seit ein paar Wochen)
    (Pille seit ca. zwei Wochen abgesetzt, da ich Hoffnung hatte, dass manche Symptome vllt davon kommen)

    Meine Aktuellen Blutwerte: (LT am Morgen vor BE weggelassen)
    Bezeichnung / Ergebniswert / Normbereich
    TSH basal LIA / 1,77 / 0,27 - 4,2
    Freies T3 LIA / 3,08 / 2,0 - 4,4
    Freies T4 LIA / 1,51 / 0,90 - 2,00

    Braucht ihr sonst noch etwas? Eisen vllt? (Ergebnis 57, Normbereich 40 - 160)

    Kann sich jemand die Werte bitte mal anschauen? Ich kenne mich leider damit gar nicht aus. Die Aussage von meinem Arzt war nur "alles prima!". So fühle ich mich aber leider nicht und vllt hängen die Symptome ja doch mit der Schilddrüse zusammen. Mir ging es ja vor Jahren schon einmal richtig dreckig, wo ich scheinbar überdosiert war.

    Achja... meine größte Angst war bisher, dass mit meinem Herz etwas nicht stimmt, aber nach dem schlimmen Erlebnis in meinem Urlaub war ich beim Kardiologen. Im Langzeit EKG war nichts auffälliges festzustellen, bis auf ein paar Extrasystolen. (Natürlich kamen an dem Tag nicht so viele vor wie sonst immer Vorführeffekt halt xD)
    Herzecho war gut und bei einem Belastungs-EKG bzw Blutdruck sah er nur, dass mein Blutdruck und Puls zu hoch war, was ja eh schon bekannt war. Er hat mich dann mit einem "Was gefährliches haben Sie nicht" entlassen und bat mich nur bei meinem Hausarzt dann ein Langzeit-Blutdruck zu machen. (Siehe oben) Ist nur alles schwer zu akzeptieren, wenn man sich so mies fühlt.

    So, das ganze wurde jetzt länger. Ich hoffe ihr könnt mit den Infos was anfangen.

    Ich bedanke mich schon mal im Voraus und wünsche euch noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße

    miss.chaos

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    536

    Standard AW: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Langzeitblutdruck liegt durchschnittlich recht hoch. War 24h-Messung? Dann sollte zumindest eine Nachtabsenkung stattfinden, damit das Herz entlastet ist.

    Zu den SD-Werten: Generell sehen sie nicht schlecht aus. Eine ÜD kann ich nicht sehen, FT3 liegt auch gut.

    Beim Eisen-Wert: wurde hier Ferritin oder nur Eisen gemessen? Wenn Ferritin könnte man hier niedrig dosiert etwas Eisen einnehmen.

    Da es nach Medikamenteneinnahme (Zeitraum?) meist schlimmer ist, kann es durchaus sein, dass es ein klein wenig LT zu wenig ist, vielleicht kommt aber auch der Körper mit der großen Menge nicht klar. Hier könnte man versuchen, mal ein klein wenig LT raufzupacken (3,125 bzw. 6,25) oder die gleiche Menge reduzieren und schauen, wie die Reaktion des Körpers darauf ist.

    Zwar schaut der FT4 hoch genug aus, kann aber sein, dass er durch Zufuhr von etwas mehr LT gedrückt wird. Diesen Fall habe ich selbst gehabt. Auch besteht die Möglichkeit, dass hier Histamin mit reinspielt. Schwer zu sagen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    536

    Standard AW: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Und was mir auch noch einfällt: vielleicht mal den Selenwert bestimmen lassen. Selenmangel hat ebenfalls Einfluss auf Bluthochdruck und Herzbeschwerden. Oder prophylaktisch 3-4 Paranüsse zu sich nehmen.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.270

    Standard AW: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Ach doch, ein ft4 von 1,51 ist schon ordentlich hoch. Der Referenzbereich bis 2,0 ist ja der bekannte für Werte nach LT-Einnahme. Hier wurde aber LT nicht vorher eingenommen. Also für die Mehrheit der Bevölkerung ist das zu viel, aber natürlich gibt es auch paar Leute, die es so hoch brauchen. Aber zusammen mit den hier geschilderten Problemen würde ich doch eher vom Normalfall ausgehen. Dann sollte man das LT etwas reduzieren.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    536

    Standard AW: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Larina, wie ich oben schon schrieb: es kann auch durchaus sein, dass der FT4 mit ein wenig mehr LT sinkt. Er muss nicht steigen. Er KANN steigen - er KANN aber auch sinken.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.270

    Standard AW: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Larina, wie ich oben schon schrieb: es kann auch durchaus sein, dass der FT4 mit ein wenig mehr LT sinkt. Er muss nicht steigen. Er KANN steigen - er KANN aber auch sinken.
    Von Ausnahmefällen kann man hier aber nicht ausgehen. Mir ist der Grund auch nicht bekannt, warum das passieren sollte. Normalerweise sieht dieser ft4 etwas zu hoch aus, und dagegen hilft LT senken.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.118

    Standard AW: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Zwar schaut der FT4 hoch genug aus, kann aber sein, dass er durch Zufuhr von etwas mehr LT gedrückt wird.
    Du meinst, dass miss.chaos erhöhen sollte, damit der Wert sinkt?

    Ist es nicht einfacher zu senken, damit der Wert sinkt?

    (Kann sein, dass du den Fall meinst, dass bei LT-Erhöhung die Eigenproduktion infolge TSH-Supprimierung sinkt? Das klingt für mich nicht wirklich wie eine gute Idee, ähnlich wie mit der linken Hand über den Kopf reichend das rechte Ohrläppchen kratzen zu wollen.)

    Außerdem, Materie verschwindet nicht, der freie Anteil ist sowieso verschwindend gering, was man an T4 zu viel einnimmt, das hat man eingenommen, und hat davon höchstens mehr rT3 aber sonst keinen Nutzen.

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    146

    Standard AW: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Hallo,
    Was den Bluthochdruck angeht, würde ich dringend auch Richtung Gewichtsreduktion und Ernährungsumstellung gucken. Da gibt es einen ganzen Haufen Leute, die so bessere Werte erreichen als jemals davor mit Tabletten.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    536

    Standard AW: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Du meinst, dass miss.chaos erhöhen sollte, damit der Wert sinkt?

    Ist es nicht einfacher zu senken, damit der Wert sinkt?

    (Kann sein, dass du den Fall meinst, dass bei LT-Erhöhung die Eigenproduktion infolge TSH-Supprimierung sinkt? Das klingt für mich nicht wirklich wie eine gute Idee, ähnlich wie mit der linken Hand über den Kopf reichend das rechte Ohrläppchen kratzen zu wollen.)
    Ja, das meinte ich. Nur geringfügig - so bis zu 6,25 LT oder eine Senkung um die gleiche Menge (siehe mein 1. Beitrag). Der FT4-Wert kann durchaus sinken: z.B. sank mein FT4 von 13,4 auf 12 runter (Referenzwert: Abbott). TSH stand beim ersten Wert bei 2,65, beim zweiten Wert bei 1,2. Erhöhung um 6,25. Wie Du siehst ohne TSH Supprimierung.

    Zur linken Hand... funktioniert doch bestens - warum also nicht so kratzen .

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.118

    Standard AW: Belastende Symptome. Kann bitte jemand meine Blutwerte ansehen?

    Ja, dennoch... wozu erhöhen, wenn man senken will? Und nochmal, über 99 Prozent dessen, was im Blut schwimmt, ist T4 ... nur der Rest ist fT4. Dass da bei dem Winz-Anteil etwas weniger wird, weil man dem Körper ansonsten überflüssige Arbeit gibt (zu viel T4 unschädlich zu machen) - also das ist echt so wie die Sache mit den Ohrläppchen, inklusive Muskelzerrung wegen überflüssiger Anstrengung :-)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •