Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.167

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    Zitat Zitat von rosa19 Beitrag anzeigen
    In deinen Themen habe ich jetzt aber gefunden, dass deine Sd wohl nur 4 ml fassen soll!
    Und das wohl schon vor LT?
    Wenn das tatsächlich stimmen sollte, spräche das aber schon für Zerstörungsprozess durch Entzündung.
    ... oder für Messfehler/Messschwankungen, je nach dem, wer misst. Das wäre für mich der Hauptpunkt: ein wirklich guter Sono-Diagnostiker.

    Aber auch wenn die Schilddrüse klein ist, lässt sich daraus nicht zwingend auf einen Zerstörungsprozess schließen.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.475

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    Mit 4 ml SD würde ich solche Versuche lieber nicht machen. Klar kann man mit hohe TSH leben, aber ich glaube nicht, dass ohne Hormone besser wird.

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    147

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    US gemacht haben:
    - ein Hausarzt
    - zwei sehr gut bewertete, ‚normale‘ Endokrinologen
    - eine Endokrinologin im wohl besten SD-Zentrum Münchens

    Alle haben gesagt, dass die SD klein ist. Ab und an waren wohl Zysten zu erkennen, aber nie richtige Entzündungen. Wie klein jeweils genau, müsste ich nachfragen. Die Berichte habe ich nicht alle hier...

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    183

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    @Irene:
    https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubme...roid%20spanish
    Untersuchung an spanischer "general adult population": fT4 (und fT3) sinkt mit Ferritinspiegel; bei Ferritin unter 30 mcg/L steigt Wahrscheinlichkeit für fT4 unter Referenzbereich.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.167

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    Zitat Zitat von SanBa Beitrag anzeigen
    US gemacht haben:
    - ein Hausarzt
    - zwei sehr gut bewertete, ‚normale‘ Endokrinologen
    - eine Endokrinologin im wohl besten SD-Zentrum Münchens

    Alle haben gesagt, dass die SD klein ist. Ab und an waren wohl Zysten zu erkennen, aber nie richtige Entzündungen. Wie klein jeweils genau, müsste ich nachfragen. Die Berichte habe ich nicht alle hier...

    Frag doch einfach nach, unter Berücksichtigung, ob du da schon substituiert hast. Ich finde, sowas sollte geklärt werden, wenn schon das erste Rezept nach einem einmaligen TSH gezückt wurde. Und dann musst du ja nicht gleich eine definitive Entscheidung treffen. Du bist damals mit 50 eingestiegen, rein wertemäßig sah das ganz proper aus.

    Ich weiß ja nicht, was der Grund deiner Frage ist. Du kannst jedenfalls versuchen, so viel wie wirklich nötig zu nehmen und dann wird sich schon zeigen, wie viel nötig ist, ganz unabhängig von Größe, Antikörper, Entzündung usw.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.167

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Untersuchung an spanischer "general adult population": fT4 (und fT3) sinkt mit Ferritinspiegel; bei Ferritin unter 30 mcg/L steigt Wahrscheinlichkeit für fT4 unter Referenzbereich.
    und das bei unverändertem TSH

  7. #17

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    Wenn man nur wegen eines erhöhten TSHs LT verschrieben bekommt, hat der Arzt irgendwas falsch gemacht.
    Ich gehe aber bei einer so winzigen Schilddrüse nicht davon, dass damit alles in Ordnung ist.

    Ich glaube aber schon, dass LT auch fälschlicherweise verschrieben wird, oft dann auch, weil der Patient das unbedingt will.
    Übergewicht kann, unabhängig von der Schilddrüsenfunktion, für erhöhtes TSH sorgen.
    Aber in Gang gesetz wird dann „TSH ist erhöht -> Unterfunktion-> deshalb das Übergewicht.... Das wird einem dann auch gerne in Foren und facebookgruppen bestätigt. Und vielleicht gibt es auch direkt einen Empfehlung für einen „Spezialisten“ der Hashi erkennt, wenn andere Ärzte nichts finden.
    Im besten Fall ändert sich mit Einnahme von LT nichts. Im blödestens Fall geht es so jemanden dann schlechter.

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    147

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Frag doch einfach nach, unter Berücksichtigung, ob du da schon substituiert hast. Ich finde, sowas sollte geklärt werden, wenn schon das erste Rezept nach einem einmaligen TSH gezückt wurde. Und dann musst du ja nicht gleich eine definitive Entscheidung treffen. Du bist damals mit 50 eingestiegen, rein wertemäßig sah das ganz proper aus.

    Ich weiß ja nicht, was der Grund deiner Frage ist. Du kannst jedenfalls versuchen, so viel wie wirklich nötig zu nehmen und dann wird sich schon zeigen, wie viel nötig ist, ganz unabhängig von Größe, Antikörper, Entzündung usw.
    Werde ich machen. Es müsste auch noch freie Werte und einen TSH von 2013 geben. Evtl. hat der Kinderarzt auch noch Werte von damals als ich Jod aufgrund der vergrößerten SD bekam.

    Ich werde sicher nichts überstürzen. Ich habe ja gerade erst komplett auf Vegan umgestellt, davor die Pille abgesetzt und davor um 6,25 erhöht. Also eins nach dem anderen...

    Danke jedenfalls schon mal für eure Einschätzung.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    11.03.18
    Beiträge
    147

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    Zitat Zitat von Zerschmetterling Beitrag anzeigen
    Wenn man nur wegen eines erhöhten TSHs LT verschrieben bekommt, hat der Arzt irgendwas falsch gemacht.
    Ich gehe aber bei einer so winzigen Schilddrüse nicht davon, dass damit alles in Ordnung ist.

    Ich glaube aber schon, dass LT auch fälschlicherweise verschrieben wird, oft dann auch, weil der Patient das unbedingt will.
    Übergewicht kann, unabhängig von der Schilddrüsenfunktion, für erhöhtes TSH sorgen.
    Aber in Gang gesetz wird dann „TSH ist erhöht -> Unterfunktion-> deshalb das Übergewicht.... Das wird einem dann auch gerne in Foren und facebookgruppen bestätigt. Und vielleicht gibt es auch direkt einen Empfehlung für einen „Spezialisten“ der Hashi erkennt, wenn andere Ärzte nichts finden.
    Im besten Fall ändert sich mit Einnahme von LT nichts. Im blödestens Fall geht es so jemanden dann schlechter.
    Ich habe die erste Zeit unter LT sogar nochmal 8kg zugenommen. Übergewicht lag bei mir auch definitiv nicht an der SD, sondern halt einfach an zu viel Essen und zu wenig Bewegung. Mittlerweile muss ich eher gucken, dass das Gewicht nicht noch weiter runtergeht.

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    183

    Standard AW: Was, wenn man vielleicht doch eine gesunde SD hat?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    und das bei unverändertem TSH
    Jep. Die Autoren vermuten, dass Eisenmangel direkt auf die HPT-Achse einwirken könnte, eventuell dadurch, dass die THR-Ausschüttung im Hypothalamus gehemmt wird.

    "[...]our results suggest the implication of additional hypothalamic-pituitary mechanisms, given the lack of TSH response to the decrease in the levels of peripheral hormones. Accordingly, the experiments carried out by Tang et al. in iron deficient rats subjected to low temperatures, showed decreased levels of TSH, FT4 and FT3, which reverted to normal if stimulated with synthetic thyrotropin releasing hormone (THR), suggesting that ID may impair the hypothalamic secretion of THR."
    Geändert von Ness (22.11.19 um 19:55 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •