Hallo ihr Lieben,

also, ich habe ein Verständnisproblem zu K2. Was ich häufig lese und auch von Ärzten hörte ist, dass es eine gute Idee ist, Vit D3 möglichst mit K2 zu kombinieren. Die Gründe wie Einlagerung von Kalzium in die Knochen und nicht an den Gefäßwänden oder sonst wo ...

Worüber ich unsicher bin, ist: Leute die Blutverdünner bekommen, damit sich keine Gerinsel bilden, bekommen häufig Vit K Antagonisten, die die Aktivierung in die blutgerinnungsfördernden Faktoren gewährleisten, also die Gerinnung abschwächen. Gleichzeitig wird ihnen oft vermittelt, sie mögen Vit K reiche Nahrung meiden.

Weshalb kann es dann hinsichtlich der Blutgerinnung unbedenklich sein, höhere Dosen K2 gemeinsam mit D3 einzunehmen? Hörer Dosen so 200 am Tag seien ungefährlich...

Kann mir da jemand weiter helfen?

LG