Seite 6 von 6 ErsteErste ... 3456
Ergebnis 51 bis 59 von 59

Thema: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

  1. #51

    Standard AW: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ausgewogen im Sinne einer Ernährungsberaterin muss nicht unbedingt für dich passen. Die Ernährungsberater müssen die Vorgaben der DGE umsetzten. Das widerspricht dem heutigen Kenntnisstand.

    In meinem Link hatte ich schon ein paar Dinge aufgelistet die eine Abnahme sabotieren. Das falsche Obst, das falsche Gemüse, die falschen Fette, Schrott-Kohlenhydrate, zu wenig Fette, zu wenig Eiweiß, Schummeln, zu wenig trinken...

    Aber egal wie: Diurtika funktionieren zwar entwässernd, aber sie können dem Körper auch zuviel Wasser entziehen und das ist nicht gut. Also weg damit, wenn sie nicht geeignet sind.

    Bandscheiben: So was kommt häufiger vor und leider muss man da selbst ran. Massagen sind nicht geeignet um Verklebungen langfristig zu lösen, da hilft dann nur Fazientraining und Black Roll. Muskelaufbau gehört auch dazu, aber das muss jeder für sich und das sein Leben lang machen. Reizstrom kannst du dir von der Physio zeigen lassen, die Geräte sind nicht teuer, nur man muss halt eingewiesen werden.

    Abnahme: Da kommst du nicht drum herum. Trotz möglichem Lipödem und Therapie. Schau einfach mal ins LCHF-Forum auf FB da sind einige die trotz HT und Lipödem abnehmen. Und falls du an eine OP denkst, so ist das Ergebnis auch von einer vorherigen Abnahme abhängig.

    Ganz nebenbei, wenn du deinen Rücken und die Knie erwähnst... Nimmst du dafür irgendwelche Medikamente?
    Danke danke. Wie kann man heraus finden welche Lebensmittel eine Abnahme sabotieren können? Ich war schon Recht enttäuscht das man mir nichts weiteres zu der Ernährung sagen konnte ausser das alles so passt und ich weiterhin dran an die NEMs bleiben soll.

    Medikamente nehme ich für meine Knie und Rücken nicht.
    Für meinen Rücken mache ich Dehnübungen wie mir gezeigt wurde und mit der Black Roll helfe ich auch nach. Vorher bin ich immer viel Rad auf dem Heimtrainer gefahren. 1-2 Std da dies aber Schmerzen verursacht im unteren Rücken (evtl durch das sitzen) bin ich auf das Laufband umgestiegen.

    Für meine Knie habe ich nur solche kniestützer das die Kniescheibe vom Druck etwas entlastet wird. Funktioniert auch irgendwie. Zum Glück :-)

  2. #52
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.262

    Standard AW: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Ausgewogen im Sinne einer Ernährungsberaterin muss nicht unbedingt für dich passen. Die Ernährungsberater müssen die Vorgaben der DGE umsetzten. Das widerspricht dem heutigen Kenntnisstand.

    In meinem Link hatte ich schon ein paar Dinge aufgelistet die eine Abnahme sabotieren. Das falsche Obst, das falsche Gemüse, die falschen Fette, Schrott-Kohlenhydrate, zu wenig Fette, zu wenig Eiweiß, Schummeln, zu wenig trinken...

    Aber egal wie: Diurtika funktionieren zwar entwässernd, aber sie können dem Körper auch zuviel Wasser entziehen und das ist nicht gut. Also weg damit, wenn sie nicht geeignet sind.

    Bandscheiben: So was kommt häufiger vor und leider muss man da selbst ran. Massagen sind nicht geeignet um Verklebungen langfristig zu lösen, da hilft dann nur Fazientraining und Black Roll. Muskelaufbau gehört auch dazu, aber das muss jeder für sich und das sein Leben lang machen. Reizstrom kannst du dir von der Physio zeigen lassen, die Geräte sind nicht teuer, nur man muss halt eingewiesen werden.

    Abnahme: Da kommst du nicht drum herum. Trotz möglichem Lipödem und Therapie. Schau einfach mal ins LCHF-Forum auf FB da sind einige die trotz HT und Lipödem abnehmen. Und falls du an eine OP denkst, so ist das Ergebnis auch von einer vorherigen Abnahme abhängig.

    Ganz nebenbei, wenn du deinen Rücken und die Knie erwähnst... Nimmst du dafür irgendwelche Medikamente?
    Ja, mag schon sein, das z. B. Obst den Blutzucker hochtreibt und Hunger macht. Aber das hier bestehende Problem erklärt das überhaupt nicht. Wer weniger isst als den Grundumsatz und täglich stundenlang Sport macht, nimmt nicht nur ab, sondern würde daran langfristig sterben, nämlich verhungern. Da ist nun wirklich völlig egal, was man zu sich nimmt. Und Ausgewogenheit im Sinnne einer Ernährungsberaterin mag man diskutieren. Aber eine Ernährungsberaterin, die Patienten zu lebensgefährlichen Hungerkuren rät, gehört nicht nur raus aus ihrem Job, sondern steht mit eineinhalb Beinen im Gefängnis.
    Mir bleibt da nur noch zu sage: Elfe, wenn du das alles ernsthaft nicht verstehst, dann sehe ich nur einen Weg, geh stationär in eine Kur/Reha. Es scheint ja an einfachsten Grundkenntnissen zu fehlen. Dann probier mal, dir paar Wochen lang von andern die Nahrungsmenge berechnen zu lassen.

  3. #53
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.784

    Standard AW: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

    Von den Bandagen halte ich nichts da sie die Muskelatur weiter abbauen. D. h. da ist Krafttraining angesagt.

    Zu den Lebensmittel einfach mal den Link aufmachen und lesen.

    Zum Rücken: Ohne Krafttraining wird das nichts, dazu kommt noch die Stabbi auch beim Stehen und Gehen, also Körperspannung, denn ein entspannter Muskel führt zu verstärkter Wirbelbelastung.

  4. #54

    Standard AW: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Von den Bandagen halte ich nichts da sie die Muskelatur weiter abbauen. D. h. da ist Krafttraining angesagt.

    Zu den Lebensmittel einfach mal den Link aufmachen und lesen.

    Zum Rücken: Ohne Krafttraining wird das nichts, dazu kommt noch die Stabbi auch beim Stehen und Gehen, also Körperspannung, denn ein entspannter Muskel führt zu verstärkter Wirbelbelastung.
    Das mit den Bandagen wusste ich gar nicht. :-/
    Krafttraining gehört ja zu meinem Sport dazu. Ich Wechsel täglich. 1 Tag Ausdauer auf dem Laufband, den nächsten Tag Krafttraining Ganzkörper. Dazu gehört latzug, ruderzug, butterfly, butterfly Reverse, Brustpresse, Bizeps und tripzeps Training, Schulterdrücken, beinbeuger Beinstrecker, adduktor, abduktor, squats sit ups, Plank, Ausfallschritt. Natürlich nicht alles auf einmal da Splitte ich auf 2 auf die zueinander passenden Muskeln.

  5. #55
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS war mal :-)
    Beiträge
    17.690

    Standard AW: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

    Zitat Zitat von Alli-positiv Beitrag anzeigen
    Ich tracke gar nix und zähle keine Kalorien und bin wieder im Normalgewicht angekommen. 1,76m und 75kg. Vor 4-5 Jahren mal 95kg auf der Waage, das war übel.

    Was richtig was bringt: Regelmässig Radfahren. Aber nit wie ne Omma (8km/h), sondern möglichst flott. Ab 20km/h sind das locker 500kcal pro Stunde (eher mehr). Da kann man sich auch mal Grillteller mit Pommes gönnen z.B.
    Alli, Du bist ein Mann, das kannst Du nicht vergleichen.
    Männer nehmen allein aufgrund ihrer größeren Muskelmasse leichter ab als Frauen.

  6. #56
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.262

    Standard AW: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

    Zitat Zitat von kleine-elfe87 Beitrag anzeigen
    Das vor einem Jahr mit dem phlebologen, da wusste ich nicht einmal was das ist und wofür damit habe ich mich bis dato nicht beschäftigt gehabt. Da war mir vorrangig meine Schilddrüse normal zu bekommen. Weil ich eben dachte das alles was nicht funktioniert nur damit zu tun haben können. Nun habe ich in dieser Zeit und durch eine Freundin her mehr darüber erfahren was zu untersuchen ist und auch sein kann. Mir ist mein äusserliches eben extrem wichtig, ich habe mich wohl gefühlt in meiner Traum Figur und in kurzer Zeit entwickelte sich meine Optik in was ganz anderes.

    Nimm einem reichen sein Geld weg, er wird so auch nicht zurecht kommen. Sieh es als Vergleich. Und Sport hat bei mir nicht vorrangig den Aspekt abzunehmen, sondern einfach weil Sport meine Leidenschaft ist und ich ihn nicht mehr ausüben kann aufgrund der zusätzlichen Masse wie ich es mal möglich war. Ich habe einen Bandscheibenvorfall bekommen und Knie Probleme durch die Masse und verhärtete Muskulatur .

    Was meinen Hausarzt betrifft..was soll ich dazu noch sagen ?? Ich habe nun das dritte mal gewechselt und überlege wieder zu wechseln da ich mich nicht erst genommen fühle. Mit Sprüchen wie eine hand voll reis am Tag zum Essen muss reichen. Ie auch der Physiotherapeut sagte das meine Rückenmuskulatur verklebt und verhärtet ist das hat er in 15 Jahren noch nie so gefühlt da helfen keine Massagen mehr da braucht ich irgendwie sowas mit Strom. (Weiss nicht mehr genau was er meinte) bin damit zu meinen Hausarzt, er wieder rum lacht sich wieder kaputt und sagt das sind Geräte als ein ausstellungs Stück für ein Museum mehr bewirkt daß nicht es sei unsinnig. Ich habe Tennisbälle große Klumpen im unteren Rücken die sich nur hin und her schieben lassen. Ich lebe seit über 1 Jahr mit Bandscheibenvorfall LWS L5/S1 , täglich Schmerzen aber kein Arzt kann mir weiter helfen. Die Bewegung und das eigene leichte Rückentraining was ich mache lindert immerhin. Ich kann mich nunmal nicht mehr in den Spiegel sehen ich erkenne mich einfach nicht darin. Ich hab soviel an Hilfe angenommen und auch gemacht und getan, Diäten, vegisan, Intervallfasten, Ernährungsberatung und nun rufe ich morgen bei einen phlebologen in Arnsberg an und vereinbare einen Termin.
    Also wo ignoriere ich denn was? Ich bin dankbar für jede Meinung, Tips und überhaupt jegliche Antwort. Aber wenn andere nur nach Fehler suchen und mir da was einreden wollen oder ich nur "angeblich" etwas versucht hätte finde ich nicht hilfreich. Ich mache mir doch diese Mühe hier und die zeitinvestition mit schreiben nicht, um euch einen vorzumachen das ich was gemacht hätte was nie so war. Habe ich nichts von. Natürlich bin ich sehr streng mit mir selbst. Aber so bin ich eben, weil ich was schaffen will.

    Für mich war auch neu das bei lipödem die Diuretika nicht so gut sein sollen. Wusste ich nicht, von daher allein schon einen Termin jetzt zum Phlebologen zu machen spricht für mich. Ich bin seit ein paar Tagen auch erkält.

    Früher wollte ich auch wissen was los ist da ich immer müde und dicker wurde. Jeder sagte ich solle mich nicht so anstellen das ist normal wenn man ein Baby bekommen hat. Es wird so sein bis das Kind selbstständig wird. Und selbst danach gibt es solche Zeiten. Alle haben auf mir rumgehackt und dann zur normalen Jahreskontrolle beim HA würde Hashimoto entdeckt wo die Schilddrüse schon nur noch 50% des Gesamtvolumen hatte. Was ich damit sagen will, ist wenn man den meisten was von sich erzählt, die das gar nicht so glauben und nur mit sich selbst vergleichen und einen als einen "Heuler" Dahinstellen wollen. Ich habe viel gelesen, ich habe mir selbst geholfen mit einem Partner an der Seite der mich vollstens unterstützt hat. Lipödem, Wasserhaushalt und alles was dazugehört ist Neuland für mich. Ich habe 13 blaue Flecken an den Oberschenkel ohne stösse ich habe Gr.44 in Hosen und Gr. 38 in Oberteilen. Nach langem stehen habe ich geschwollene schmerzende schwere Beine. Als ich den Link ein paar Beiträge vorher angeklickt habe über lipödem habe ich natürlich Angst bekommen da wirklich das meiste zutrifft. Morgen findet defintiv das Telefonat statt mit Terminvereinbarung. Solange ich dann auf den Termin warte werde ich weiter hin abwiegen und die Kalorien aufschreiben.
    Stimmt, ich finde es etwas nervig, Aber nicht weil du übergewichtig bist, sondern weil alles so übertrieben wirkt. Geht schon los mit den müden 15 kg Übergewicht, nicht nett, aber sich ekeln und hassen deshalb? Was machst du denn, wenns ein Lipödem ist? Sexy sind die Teile ja nun nicht, die man dann tragen sollte. Garantiert täglich das Essen unterm Grundumsatz, aber tägliches Sportprogramm, das die meisten kranken Leute nie im Leben schaffen würden. Viele auch schon zeitlich nicht, neben Job, Kindern, Haushalt. Alles immer maximal bei dir...Und da sind auch Übungen dabei, die die Bandscheiben belasten. Training ist gut, keine Frage, aber so, bei bestehenden Schmerzen, sprich Nervenwurzelreizungen? Die Ernährungsberaterin findet langsames Verhungern okay und überlässt es dir. Blutbild, Zuckerwerte, gibt es scheinbar alles gar nicht.

    Ist einfach, sorry, alles undurchschaubar und mysteriös. Es scheint auch ein Therapeut mit im Spiel zu sein, der dir zu mehr Selbstakzeptanz rät, aber auch das liest man nur so nebenbei.

  7. #57

    Standard AW: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

    Ich hoffe man kann es öffnen

    Anhang 11582

    im Juni 2019 hab ich nur den TSH Wert von 2,2 bekommen. T3 &T4 wurden aufgrund Kosten nicht mehr ausgewertet noch wenn Beschwerden bestehen. Da hab ich kein Ausdruck bekommen. Habe dann aber auf 137mg LT erhöht.

    Anhang 11583

    Das war im Februar bei der endokrinologin die mit T3 nach 6 Wochen Senkung auf 125mg LT geben wollte. Wo HA mir das Rezept nicht ausgestellt hat. Dafür Diuretika ausgestellt.

  8. #58

    Standard AW: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

    Ich bin endlich durchgekommen.

    Termin beim Phlebologen Ende April.

  9. #59
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.784

    Standard AW: Cellulite, Lipödem..was hab ich?? Verzweifelt :'(

    @Larina: Mit der entsprechenden Fachausbildung kann ich dir sagen, dass da zwar eine Übung dabei ist, die nur mit austherapiertem Rücken Ok ist, aber unter Schmerzen sollte man die eben nicht machen. Leider nützt das ganze Training nix, wenn man den Rest des Tages eben ohne entsprechender Körperspannung ist und auch bei den Übungen muss immer eine gewissen Grundspannung gehalten werden. D. h. sowas gehört in die Hände eines Rehasport-Wissenschaftlers und nicht in die Mucki-Budi.

    BTW: Die Übungen können alle in einer Einheit durchgezogen werden. Gerade Anfänger haben bessere Erfolge mit einem 1-Satz-Zirkel. Auch die Ausdauer kann dann dazu gepackt werden. Das ganze dauert dann 1 Stunde am Tag und 3 mal die Woche reicht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •