Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 45

Thema: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.11
    Beiträge
    372

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Prof. Dietrich schreibt hier z.B. :

    https://blog.endokrinologie.net/vari...bereichs-2702/
    Das war allerdings im Jahr 2016, schon ne Weile her.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.991

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Zitat Zitat von Rigoletta Beitrag anzeigen
    Das war allerdings im Jahr 2016, schon ne Weile her.

    Du meinst, er hat sich seither radikalisiert?
    Eher nicht, die Sache mit den exponentiellen Kurven ist überhaupt nicht neu, sie sind schon lange dran.

    (und einen Widerspruch sehe ich auch nicht)

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.230

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Ich sehe den Punkt noch woanders: Wenn es dem Patienten über viele Jahre stabil gut geht mit recht hohen Werten, dann wird das so stimmen und vertretbar sein. Es gibt Ausreißer, London, ich denke, du bist so einer. Aber das traurige ist ja, das fast alle mit den sehr hohen Dosierungen nie in einen ruhigen Zustand von Gesundheit kommen.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.05.11
    Ort
    NRW
    Beiträge
    1.030

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Ich frag mich grade,wo fangen denn hohe Werte an?
    Ist für euch schon ein ft4 Wert von
    1.4 bei Referenzwert von
    0.9-1.7,Nüchternwert zu hoch?

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.230

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Zitat Zitat von Cactus Beitrag anzeigen
    Ich frag mich grade,wo fangen denn hohe Werte an?
    Ist für euch schon ein ft4 Wert von
    1.4 bei Referenzwert von
    0.9-1.7,Nüchternwert zu hoch?
    Genauso hatte ich meinen Beitrag gemeint. Wenn es dir damit gut geht, du gesund bist, arbeiten kannst, dann wirds schon stimmen. Aber wenn du ohne Ende an der Einstellung arbeitest, und es wird nichts besser, dann liegt es eben nicht, wie manchmal vorgeschoben, an der schweren Krankheit Hashimoto, sondern möglicherweise schon an zu hoher LT-Menge. Wobei dein Wert ja nun noch nicht grenzwertig hoch ist.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    **Ausnahme: London, s. #8
    (wohl trotz Senkung noch immer im oberen Irgendwas befindlich, "Irgendwas", da ohne Profil nicht näher spezifizierbar)

    Ja und das wird auch so bleiben, denn bei mancher Beratung hier, stehen mir regelrecht die Haare zu Berge .

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.991

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Zitat Zitat von Cactus Beitrag anzeigen
    Ich frag mich grade,wo fangen denn hohe Werte an?
    Ist für euch schon ein ft4 Wert von
    1.4 bei Referenzwert von
    0.9-1.7,Nüchternwert zu hoch?
    Cactus das kann man nicht für alle verallgemeinern. Du guckst *dein* Befinden (sowie ergänzend *dein* fT3 und *dein* TSH) dazu an, um Hinweise zu bekommen. Ich z.B. brauche keinen 1,4 (0,9-1,7), einfach weil mir das weder befindensmäßig, noch für die Umwandlung einen "Mehrwert" bringt im Vergleich zu 1,2-1,3. Aber das lässt sich nicht verallgemeinern.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Genauso hatte ich meinen Beitrag gemeint. Wenn es dir damit gut geht, du gesund bist, arbeiten kannst, dann wirds schon stimmen. Aber wenn du ohne Ende an der Einstellung arbeitest, und es wird nichts besser, dann liegt es eben nicht, wie manchmal vorgeschoben, an der schweren Krankheit Hashimoto, sondern möglicherweise schon an zu hoher LT-Menge..
    Ja, das sehe ich genauso .

  9. #19

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Hauptsächlcih geht es bei dem Artikel doch darum, dass das TSH allein oft nichts aussagt.
    Auch aus dem Rest lassen sich Behauptungen wie „die freien Werte müssen im oberen Drittel sein“ nicht ableiten.
    Auch nicht, dass man mit Hashi schwer krank sei und auch es einem auch bei guter Einstellung schlecht geht, wegen des Autoimmungeschehens.
    Schwierig ist manchmal eben nur herauszufinden, was denn für einen selbst gut eingestellt ist.
    Möglichst hoch gilt eben nicht grundsätzlich.
    Hätte ich versucht, meine Werte ins „obere Drittel“ zu bekommen, würde es mit wohl immer noch mies gehen.

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.19
    Beiträge
    138

    Standard AW: Autoimmunerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis noch nicht genug erforscht

    Zitat Zitat von Cactus Beitrag anzeigen
    Ich frag mich grade,wo fangen denn hohe Werte an?
    Ist für euch schon ein ft4 Wert von
    1.4 bei Referenzwert von
    0.9-1.7,Nüchternwert zu hoch?
    Wobei schon auffällig ist, dass bei den Meisten die hier klagen über Beschwerden, die fT 4 Werte eher höher, als mittig liegen.
    Ich selbst vertrage den fT 4 über der Mitte auch nicht!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •