Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Reisen mit Morbus Basedow

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    26

    Standard Reisen mit Morbus Basedow

    Hallo,

    ich wollte mal fragen wie es auf Reisen bzgl. Jod Zusätzen aussieht. Ich habe irgendwo gelesen, dass in Frankreich z.B. jodiertes Salz in fertigen Produkten verboten wäre. Aber wie sieht es in anderen Ländern aus?
    Wir sind über Weihnachten ein paar Tage in Paris und zwei Wochen in Florida.
    Weiß jemand wie es in den USA aussieht? Wird da auf Jod in fertigen Lebensmitteln verzichtet? Ist es auf der Verpackung angegeben falls jodiert wird? Meine Google Suche hat mir nicht wirklich geholfen, nur dass Juden auf Jod verzichten da nicht Kosher.


    Freue mich auf eure Erfahrungsberichte

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von RalfWei
    Registriert seit
    27.05.13
    Ort
    Bonn; ohne etwas Humor ist alles zu trocken
    Beiträge
    1.053

    Standard AW: Reisen mit Morbus Basedow

    Also in Frankreich kannst Du eigentlich essen was Du möchtest solange es in Frankreich hergestellt wurde.

    Für die USA kann ich Dir nur raten viel frischen Salat zu essen. In Amerika ist Natriumperchlorat = Irenat ein Düngemittel für Salat. Bei uns ist es ein Medikament. Irenat hindert die Aufnahme von Jod in den Körperkreislauf und wenn Du dann ein Steak mit Jodsalz isst, ist der Salat dazu der beste Jodblocker.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    26

    Standard AW: Reisen mit Morbus Basedow

    Oh das klingt ja super. Da steigt die Vorfreude ja noch mehr. Vielen Dank für die Antwort

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •