Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hat LT Einfluss auf die Epigenetik?

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.10
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    551

    Standard Hat LT Einfluss auf die Epigenetik?

    Wenn man LT nimmt, hat dies einen Einfluss auf die Epigenetik? Und welchen? Gibt es Nährstoffe, die man nehmen kann, damit diese Veränderungen positiv beeinflusst werden können?

    margarita

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.05
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    5.052

    Standard AW: Hat LT Einfluss auf die Epigenetik?

    Hallo Margarita!

    Wenn man LT nimmt, hat dies einen Einfluss auf die Epigenetik? Und welchen? Gibt es Nährstoffe, die man nehmen kann, damit diese Veränderungen positiv beeinflusst werden können?
    Uh, Epigenetik ... da hast Du Dir aber ein äußerst komplexes und kompliziertes Thema ausgesucht, welches dazu noch gerade mal erst ansatzweise erforscht ist und bei dem noch sehr, sehr viel völlig unbekannt ist.

    Zu deinen Fragen kann ich nur so viel sagen: SD-Hormone (allgemein, nicht LT als Medikament speziell) haben vermutlich, so lassen jedenfalls manche Studien erahnen, Einfluss auf die Epigenetik und können wahrscheinlich durch Mangel oder Überschuss oder auch durch eine Veränderung ihrer Wirkung im Körper durch Umwelteinflüsse (z. B. chemische Stoffe, die als endokrine Disruptoren wirken), potentiell vererbbare Veränderungen der Gentranskription- und expression bewirken.

    Welche Einflüsse das konkret sind, kann ich Dir aber leider nicht beantworten (und auch nicht, ob und ggf. wie man diese Veränderungen positiv beeinflussen bzw. wieder rückgängig machen könnte), weil man dazu erstmal genau verstehen müsste, wie SD-Hormone über ihre Bindung an unterschiedliche Rezeptoren im Zellkern, aber auch an der Zellmembran und in Zellorganellen wie den Mitochondrien normalerweise die DNA ablesen, die Gentranskription und Genexpression beeinflussen, Gene an- bzw. abschalten und welche Vorgänge (z. B. Produktion oder Nicht-Produktion von Proteinen) dadurch im Einzelnen in der Zelle gesteuert werden.

    Das alleine ist aber bereits ein extrem kompliziertes Thema, durch das man ohne wissenschaftliches sehr fundiertes Hintergrundwissen als Laie unmöglich durchsteigt. Wenn Du Englisch kannst und es trotzdem mal probieren magst, empfehle ich Dir diese Übersichtsarbeit: "On the Trail of Thyroid Hormone Receptor Epigenetics" https://www.researchgate.net/publica...or_Epigenetics (wenn Du auf der Seite oben rechts auf "Download full text PDF" klickst, kannst Du den ganzen Artikel kostenlos downloaden und lesen). Ich selbst verstehe von dem Artikel zwar nur kleine Bruchstücke (ansonsten nur Bahnhof und Kofferklauen), aber vielleicht hast Du ja mehr Glück.

    Wenn Du Dich danach dann spezieller ins Thema Epigenetik und Hormone einlesen möchtest, so könntest Du zum Einstieg die Artikel "Epigenetics meets endocrinology" https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/art...hms-601840.pdf und den Artikel "Environmental Epigenetics: A Role in Endocrine Disease?" https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/art...ihms499541.pdf lesen. Am Ende der Artikel findest Du auch viele Referenzen zu weiteren wissenschaftlichen Arbeiten, die Du dann über Pubmed (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/) suchen und lesen könntest.

    Liebe Grüße
    Jutta
    Geändert von Jutta K. (06.11.19 um 12:16 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.10
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    551

    Standard AW: Hat LT Einfluss auf die Epigenetik?

    Herzlichen Dank Jutta!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •