Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Morbus Basedow und Werte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.11.19
    Beiträge
    4

    Standard Morbus Basedow und Werte

    Hallo und gute Tag,

    bin die Mone, 49 Jahre alt und seit 8 Jahren Morbus Basedow.
    Jetzt geht es mir seit Monaten wieder dermaßen schlecht und daraufhin bin ich zum Arzt
    .
    Wurde gleich Blut abgenommen und siehe da, Werte katastrophal.

    Muss jetzt 3 mal 3 Thiamazol am Tag schlucken und Metoprolol 47,5 mg

    Hier die Werte

    TSH/basal- < 0,005 Referenzbereich: 0,27-4,20

    freies ft3- 15,00 Referenzbereich: 2,04-4,40

    freies ft4- 3,43 Referenzbereich: 0,93-1,71

    TRAK- 4,62 Referenzbereich: < 1,5-1,75

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.574

    Standard AW: Morbus Basedow und Werte

    Hallo, das sieht nach einem Rezidiv aus. Bitte gebe immer die Stärke der Medikamente an. 3 Pillen sagen nichts aus.
    Du kennst ja wahrscheinlich noch, wie die Therapie gemacht wird. Falls Du Dein Wissen nochmal auffrischen willst, guck in den Einführungsbeitrag von panna, der oben in unserem Unterforum angepinnt ist. Falls Du Fragen hast, stelle sie hier.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.11.19
    Beiträge
    4

    Standard AW: Morbus Basedow und Werte

    Danke fürs Antworten und sorry das ich die Angabe vergaß.....
    Nehme ins gesamt am Tag 45 mg Thiamazol

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.574

    Standard AW: Morbus Basedow und Werte

    45 ist aber ziemlich hoch angesetzt. Wann ist die nächste Kontrolle geplant?
    Denke daran, dass bei der nächsten Kontrolle auch die Leberwerte mit gemacht werden.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.11.19
    Beiträge
    4

    Standard AW: Morbus Basedow und Werte

    Die Leberwerte werden immer genommen da sie eh schon immer Grenzwertig sind.
    Am 20.11. ist die nächste Blutabnahme.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.574

    Standard AW: Morbus Basedow und Werte

    Heißt das, dass Du jetzt 3 Wochen diese Dosis nehmen sollst, oder etwa noch länger. Bitte schreibe auch immer das Datum der BE dazu. Dann kann man die Lage besser einschätzen.
    Ich hätte da etwas bedenken, da die Dosis schon sehr hoch gewählt wurde. Länger als 14 Tage, würde ich das nicht riskieren wollen, besonders, wenn Du schon Probleme bei den Leberwerten hattest. Notfalls geh einfach früher hin und begründe es mit stark verändertem Befinden.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.11.19
    Beiträge
    4

    Standard AW: Morbus Basedow und Werte

    Am 17.10. war die letzte Blutentnahme.
    War am Montag beim Arzt wegen diverser Beschwerden, soll aber bis 20.11. durchhalten, sagte so zumindest mein Arzt.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.574

    Standard AW: Morbus Basedow und Werte

    Lasse Dich nicht abwimmeln. Die Wirkung der Hemmer zeigt sich nach 10-14 Tagen. Danach kann man meistens die Dosis schon reduzieren. Hemmer in der Dosis sind nicht ungefährlich. Bestehe auf die BE und danach schnelle Auswertung. Mit einer UF und grottigen Leberwerten, ist Dir nicht geholfen. Es ist Dein Körper und Deine Gesundheit.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    683

    Standard AW: Morbus Basedow und Werte

    Ich schließe mich da Karin an. Mehr als 14 Tage würde ich diese hohe Dosis nicht ohne BE nehmen.
    Pass auf dich auf.

    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •