Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36

Thema: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.379

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    vielen Dank panna,

    ja ich habe das dann bewußt weiter genommen das ist richtig, weil ich einfach meinem Körper diesen Wechsel nicht antun wollte und nicht das Gefühl hatte dass sich durch die Erhöhung großartig was geändert hat. Das dazwischen sollte ich evt. nochmal anstreben, aber ich habe dazumal beim Reduzieren von 75, das ich ja schrittweise gemacht habe, auch nirgends eine Wohlfühldosis gefunden, dann bin ich eben runter bis 50.
    Aber mein Ft3 wäre jetzt doch optimal und das wird sich bestimmt wieder ändern wenn ich reduziere.
    Bestimmte Schmerzen kann ich schon der Osteoporose, Abnützungen und Skoliose zuorden, kann mich heute mal wieder überhaupt nicht bücken bzw. nach vor beugen, die Schmerzen sind einfach überall. Aber da gibt es eben noch viele andere Arten von Schmerz und Unbehagen das ich nicht zuorden kann. Ich bin eine einzige Baustelle

    Werde mir den thread nochmal anschauen, danke und alles Liebe
    Klaudia
    Geändert von rose56 (02.11.19 um 12:01 Uhr)

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    360

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    Hallo panna,

    da muss ich dir widersprechen. Ich habe Osteoporose (oder hatte, mal sehen) in stark fortgeschrittenem Stadium und ich habe keine Schmerzen. Das stimmt einfach nicht, nicht jeder hat Schmerzen. Wieviele Menschen laufen mit fortgeschrittener Osteoporose herum und wissen nicht, dass sie diese Erkrankung haben. Und mit 75 LT wird Rose ihre Osteoporose mit nichten verstärken. Davon abgesehen ist sie ja selbst schon auf dem Sprung, wieder runterzudosieren. Ich finde, man sollte jetzt Rose mal ein bisschen Zeit geben.

    Die Heidi

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.06.18
    Beiträge
    360

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    Hallo Rose, nein, ich weiß nur, dass sie zur Erkenntnis gelangt ist, sehr viel für sich selbst zu tun, denn so viel kann man da von Ärzteseite her nicht machen. Sie ernährt sich sehr gesund und ausgewogen, kocht und macht fast alles selbst, meditiert viel, versucht Streß zu vermeiden wo es geht, macht viel mit Heilkräutern etc.etc. Sie hat gelernt, sehr auf die Signale ihres Körpers zu achten. Es gibt Kliniken, die sich mit diesem Krankheitsbild beschäftigen, aber diese wirst du nicht aufsuchen können.
    Mehr zur Fibromyalgie: https://de.wikipedia.org/wiki/Fibromyalgie . Kannst ja mal recherchieren und deinen Hausarzt darauf ansprechen, was er meint, könnte es sein, ja oder nein, was tun...

    Die Heidi

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    Ich sehe es auch so, Schmerzen können ganz verschiedene Ursachen haben, hier mal was über meine starken Schmerzen, die sich mittlerweile in Luft aufgelöst haben https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...81#post3626681

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.379

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    Vielen Dank Heidi, ich schaue eigentlich schon auf mich, koche mir auch jeden Tag, viel Gemüse, Kartoffel, Reis. Vielleicht nasche ich zuviel süßes, 2 Reihen Schoko und ein paar Gummibärchen esse ich schon tgl, aber ich brauch das einfach, bin ja eh so untergewichtig. Ich bin ja alleine und könnte tun wie ich möchte, aber die Schmerzen bringen mich so an meine Grenze, dass ich vieles einfach trotzdem nicht kann. Stress kann ich auch gar nicht vertragen, genauso wenig Lärm, Streitereien, geruchsempfindlich all das überfordert mich total.
    Mit der Klinik wird das wohl nix, aber ich habe mir für kommende Woche einen Termin bei einer Physiotherapeutin mit Osteopathie gemacht, die ist hier in der Nähe. Hoffentlich erfahre ich da etwas Hilfe. Kann momentan kaum meine Spaziergänge machen, es sind eigentlich eh nur kurze Runden mit 10-15min, davon habe ich immer 3-4 Runden am Tag gemacht, aber zur Zeit schaffe ich oftmals nur eine.
    Manche der angegebenen Symptome von Fibro würden schon passen, aber es sind einfach noch andere Beschwerden und all das zusammen macht mir das Leben sehr schwer.
    Du sagst Osteoporose ist nicht unbedingt mit Schmerzen verbunden, es ist einfach nur blöd dass ich auch Skoliose, Abnützungen und stellenweise aufgebrauchte Bandscheiben habe. Ich kann es drehen und wenden wie ich will, es hapert einfach an allen Ecken und Enden .
    Du meinst die Erhöhung von LT wirkt sich nicht negativ auf die Osteoporose aus?
    LG
    Geändert von rose56 (02.11.19 um 15:59 Uhr)

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.379

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    danke London, ich habe in letzter Zeit auch hin und wieder VD mit K2 genommen, aber eigentlich nur eine Minidosis, aber ich vertrage so vieles nicht, gut möglich dass das schlechte Befinden auch daher kommt. Peter schreibt ja dass man VD auch ohne K2 nehmen kann, also versuche ich das nochmal, obwohl ich weiß dass ich das auch nicht gut vertrage.

    LG

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.991

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    Es ist richtig, Heidi, nicht jeder hat Schmerzen, vor allem nicht, wenn noch keine Wirbelbrüche da waren, ich habe auch (noch) keine Schmerzen. Ja. Aber wenn jemand in den dafür typischen Bereichen des Körpers (und einige erwähnt Klaudia) Schmerzen hat, dann wäre es seltsam, ausgerechnet eine bereits vorhandene und diagnostizierte Ursache auszuklammern. Dies könnte natürlich durch weitergehende Untersuchungen (Wirbel usw.) geklärt werden.

    Zitat Zitat von Heidi65 Beitrag anzeigen
    Und mit 75 LT wird Rose ihre Osteoporose mit nichten verstärken.
    Ich weiß nicht, welcher konkrete Anhaltspunkt angeführt werden könnte, der diese Aussage untermauern kann bei Klaudias Hintergrund. Die medizinische Literatur tut dies jedenfalls nicht.

    @Klaudia:

    Aber mein Ft3 wäre jetzt doch optimal
    Es gibt kein optimales fT3.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.379

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    Aber ein Ft3 mittig, ist das nicht optimal? Was wäre dann erstrebenswert? Bitte panna kannst (magst) du mir sagen (falls du es nicht eh schon mal erklärt hast) was ein Ft4 hoch in der Norm mit den Knochen macht, besonders bei Osteoporose? Ist mir das zum Schaden, oder ist es nur so, dass ich nix davon profitiere mit hohen Werten? Aber ich werde mal dazu googeln.
    Lt. dem letzten Wirbelsäulenröntgen hatte ich schon einen Wirbelbruch, den ich akut nicht gemerkt habe. Meine Wirbelsäule ist insgesamt angeblich in einem sehr schlechten Zustand. Auch einen Rippenbruch hatte ich vor vielen Jahren schon mal. Schmerzen hier, Schmerzen dort, Schmerzen rundherum, echt grausam. Calziumreiche Ernährung ändert da auch nichts mehr.
    Was ich auch noch habe seit der Erhöhung schmerzt mir die Brust immer wieder, manchmal einseitig dann wieder beide, kann das dadurch kommen?

    Danke
    LG

    P.S. Hab jetzt schon etwas gegoogelt, panna du mußt dir die Arbeit mit erklären nicht mehr unbedingt antun, höchstens du willst unbedingt , danke.
    Geändert von rose56 (02.11.19 um 17:45 Uhr)

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.730

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    Osteoporose hat viele Ursachen, eine langanhaltende Überfunktion kann eine sein, kein Sport, Untergewicht, Mangelernährung, Rauchen, Pille, chronische Darmerkrankungen und vieles mehr, daher würde ich mir den Schuh mit der LT-Dosierung erst einmal nicht anziehen. Vielmehr sollte die Dosisfindung im Vordergrund stehen.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.02.07
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    1.379

    Standard AW: Neue Werte mit unfreiwilliger Erhöhung......

    danke Janne1, da trifft doch manches auf mich zu, Untergewicht, Darm, mehrmals ÜF und auch ÜD. Darf ich dich fragen ob du meine aktuellen Werte zu hochfindest?

    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •