Seite 2 von 7 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 67

Thema: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.641

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Compliance bedeutet in diesem Zusammenhang die Befolgung der (einschlägigen) Regeln durch den Patienten. Zum Beispiel, wenn jemand sein LT nur alle Paar tage mal nimmt, aus Vergesslichkeit, dann ist das eine fehlende Compliance patientenseits. TSH-Compliance bedeutet vermutlich nur, dass Patient die Dosis nehmen sollte, die zu einem regelkonformen TSH führt. Nicht weiter aufregend also.

    Ein kleiner Rest bleibt immer nach OP, es sei denn, man schiebt (wie bei Krebs) eine RJT nach. Bei einem Wert wie dein Tg wird auch nach SD-Krebs auf eine nachfolgende RJT verzichtet, der Wert ist also sehr niedrig, vgl.
    https://www.sd-krebs.de/index.htm?ht...opic28224.html

    Korrektur:
    ich wollte eigentlich das hier verlinken, das Krebsforum ist da nicht ganz einfach mit den Links:
    https://www.sd-krebs.de/index.htm?ht...opic24907.html
    Geändert von panna (02.11.19 um 16:28 Uhr)

  2. #12

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Alles klar, vielen Dank

  3. #13

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Hallo Zusammen,

    ich habe neue Blutwerte vom 13.01.2020, siehe Profil. Die Entnahme war diesmal 25 h nach der letzen Einnahme. Wie immer ohne Tablette vor der Abnahme.

    Vom Gefühl her würde ich eigentlich noch weiter senken wollen... Aber der TSH ist ja nun mal noch ein ganzes Stück höher. Ich war heute morgen auch bei meinem Hausarzt. Er ist auf meiner Seite und ich darf mich nach Befinden einstellen. Mein NUK ist mittlerweile sauer, warum ich nicht auf die von ihm empfohlenen auf 150 LT steigere. Also keine Hilfe von dieser Seite.

    Ich habe aber von meinen Hausarzt ein Rezept über 20 mg Thybon von Henning bekommen.

    Wie sollte ich nun weiter vorgehen?

    Danke für´s schauen & viele Grüße,
    Blume

  4. #14

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Hallo,

    schade - hat niemand eine Idee oder Anregung?

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich weiter vorgehen soll... Sollte ich eventuell nochmal ein paar Wochen warten und dann wieder Blut abnehmen zum Vergleich? Ich habe momentan nur ??? im Kopf und echt keine Ahnung, was ich machen soll. Mit mehr LT kann ich mich nicht konzentrieren, kann nicht arbeiten, etc. aber so geht es ja wohl auch nicht mit dem derart hohem TSH. Bis letztes Jahr März war mein TSH-Wert ja noch stimmig. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht mit derart sprunghaftem TSH?

    Zu Thybon:
    Ich kenne mich mit der Einnahme nicht aus, mein HA ebenso wenig. Von ihm habe ich nur das Rezept ausgestellt bekommen. Vielleicht kann mir hier auch nochmal jemand was mit auf den Weg geben?

    Danke nochmals für die Mühen & einen schönen Sonntag,
    Blume

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.641

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Oje du Arme. Ich gucke gleich, was in deinem Profil steht und setze hier fort.

  6. #16

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Danke, das ist nett Panna

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.641

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Hier sind die letzten Werte:

    17.01.2020 (Einnahme 112,50 LT seit Anfang November 2019)

    TSH 13,82 (0,35 - 4,00)
    ft3 2,57 (2,30 - 4,20)
    ft4 1,51 (0,80 - 1,70)

    Befinden besser, aber immer noch nicht optimal.
    Das sind Nüchternwerte, ja? also 24-Stunden-Karenz?

    Ich hab dir im November dies hier geschrieben:
    Ich würde diese kleine Menge T3 von 2,5 mcg bei 112 LT probieren und einfach gucken, wie weit du damit kommst - vom Befinden her, und auch vom TSH her. Ist es nicht optimal, könnte ich mir nachfolgend etwa 106 LT und 5 mcg T3 vorstellen.
    Allerdings denke ich inzwischen, dass dein fT4 eben auch unter 112 eigentlich viel zu hoch ist. Bei deinem TSH könntest du (allein vom TSH-Gesichtspunkt aus gesehen) lustig T3 nehmen, das Problem ist nur, dass es dir bei diesem fT4 dennoch insgesamt zu viel werden könnte mit T3. Grübel.

    Die erste Option: 112 + 2,5. Die nicht so vorsichtige wäre 112 + 2x2,5. Ich würde allerdings befürchten, dass es wegen des hohen T4-Spiegels in die Hose gehen könnte. Bin da etwas skeptisch, aber man weiß ja nie - du müsstest darauf gefasst sein, dass das in die Hose geht, aber nicht wegen Thybon.

    Eine andere Option: gleich 100 oder 106 LT und 2x2,5 Thybon.

    (Die dritte Option: Erst die erste Option und wenn ungut (ÜF-mäßig, s. oben und das kennst du ja schon), die zweite.)

    Sag mal, wie ist eigentlich dein Gewicht? Ich sehe, dass du nach OP mit 100 LT eingestiegen bist, Ergebnis: ein eigentlich guter leicht oberhalb der Mitte stehender fT4-Wert, grottiges fT3 und in der Folge absolut grottiges TSH. Wenn du damals hier gewesen wärest, hätte (zumindest) ich dir gesagt: Nimm 2 x 2,5 Thybon und dann mal weitersehen. Dein Problem ist eine typische postoperative: Es fehlt der T3-Anteil aus der Schilddrüse, und um auf ein erträgliches fT3-Niveau zu kommen, sind so viel T4 nötig, dass es einem dann wegen des hohen T4-Spiegel nicht gut geht.

    Das ist jetzt eine Umstellung, insofern: nicht unbedingt Soforterfolg.

  8. #18

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Hi Panna,

    danke für deine Antwort.

    Ja, die letzten Werte sind sogar nach 25 h Stunden Karenz abgenommen.

    Kurze Frage hierzu:
    Ich nehme die Tablette nie zur gleichen Zeit, aber immer mind. 30 eher 60 Min. vor dem Frühstück. Könnte das auch einen Einfluss auf den TSH haben? Weil ich sozusagen nie zur selben Zeit wieder nachwerfe?!

    Mein Gewicht ist momentan 72 kg bei 1,79 m. War vor 2 Jahren wohl noch etwas leichter, würde sagen um die 4 kg.

    Ich habe auch das Gefühl das mir zumindest im Moment die 112 LT noch zu viel sind. Nur habe ich in meinen laienhaften Augen unter gleicher Dosierung immer andere Werte. Oder sind das normale Schwankungen?

    Daher würde ich auch sagen, dass ich evtl. nochmal mit dem Ausgang von 100 oder 106,25 LT weiter mache und dann mit Thybon einsteige. An beiden Schrauben gleichzeitig sollte man ja nicht drehen. Habe ich das richtig verstanden? Also erst Senkung für ca. 8 Wochen, Blutwerte und dann mit Thybon einsteigen? Ich bin schon eher ängstlich und daher weiß ich gerade nicht, ob ich die 2,5 oder sogar 2 x 2,5 Thybon bei 112 ausprobieren möchte .

    Du meinst also, dass das TSH eher von dem niedrigen ft3 so schlecht ist. Zusammenhang verstehe ich. Aber zwischendrin passte es ja doch mal? Ich grübel hier nur noch vor mich hin. Dachte damals Tablette einwerfen und gut ist - ganz weit gefehlt.
    Jetzt im Nachhinein denke ich auch, dass ich die 100 damals länger hätte halten sollen. Mit der bestimmt voreiligen Steigerung damals hat der ganze Mist angefangen. Aber ich habe auf den NUK gehört... Mittlerweile bin ich zum Glück schlauer...

    Zum Soforterfolg - kein Problem. Hantiere jetzt schon so lange an meiner Einstellung. Hauptsache es passt dann irgendwann mal

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.641

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Zitat Zitat von Blume 15 Beitrag anzeigen
    Kurze Frage hierzu:
    Ich nehme die Tablette nie zur gleichen Zeit, aber immer mind. 30 eher 60 Min. vor dem Frühstück. Könnte das auch einen Einfluss auf den TSH haben? Weil ich sozusagen nie zur selben Zeit wieder nachwerfe?!
    Auf das TSH haben alleine deine Werte Einfluss, und ob 30 oder 60 Minuten auf die Aufnahme - und somit auf den fT4 - einen Einfluss haben - das kann keiner mit Sicherheit sagen, eventuell ein wenig - ich würde da konsistent vorgehen, entweder immer 30 oder immer 60 (oder mehr) Minuten, wobei 60 Minuten besser sind für die Aufnahme. 30 Min. ist natürlich auch machbar, da würde ich aber darauf achten, dass ich die Tabletten mit einem vollen Glas kalten Wassers nehme (möglichst nicht Mineralwasser, und wenn doch, dann immer Mineralwasser).

    Nur habe ich in meinen laienhaften Augen unter gleicher Dosierung immer andere Werte. Oder sind das normale Schwankungen?
    Erstens, ein Zehntel ist nicht viel. Etwas mehr als ein Zehntel sehe ich beim fT3 hier unter 112:

    22.05.2019 (Einnahme 112,50 LT seit Ende März 2019)

    TSH 6,05 (0,35 - 4,00)
    ft3 2,93 (2,30 - 4,20)
    ft4 1,40 (0,80 - 1,70)

    17.01.2020 (Einnahme 112,50 LT seit Anfang November 2019)

    TSH 13,82 (0,35 - 4,00)
    ft3 2,57 (2,30 - 4,20)
    ft4 1,51 (0,80 - 1,70)
    und wie es scheint, resultiert das etwas höhere fT3 in einem etwas besseren TSH. Aber einen Einfluss hat wohl auch die Dauer der Einnahme, du bist ja mehrfach hin- und hergewechselt zwischen niedriger und höherer Dosis, das TSH muss sich da jeweils neu austarieren, da würde ich es nicht so genau nehmen damit. Das TSH braucht relativ lang, um sich halbwegs dauerhaft einzupendeln.

    Daher würde ich auch sagen, dass ich evtl. nochmal mit dem Ausgang von 100 oder 106,25 LT weiter mache und dann mit Thybon einsteige. An beiden Schrauben gleichzeitig sollte man ja nicht drehen. Habe ich das richtig verstanden?
    Du hast es richtig verstanden, dennoch gilt das meiner Meinung nach nicht für dich und nicht für diese Lage. Erstens, weil wir bei dir ja ziemlich zuverlässig wissen, wo du unter 112 mit deinem fT4 warst bzw bist. Und außerdem, du scheinst mit T3 unter-, aber mit T4 (momentan nur leicht) überversorgt zu sein - da würde ich mich nicht wochenlang quälen. Und drittens, auch nicht ein noch höheres TSH in Kauf nehmen wollen, Reste sollen Reste bleiben und nicht wachsen. Versuch auf 106 zu gehen und nimm vor dem Einschlafen 2,5 mcg Thybon dazu?

    Und vielleicht meldest du dich in 2-3 Wochen, wie es dir geht? Nicht Werte machen, einfach gucken, wie die Lage ist (ich schiele dabei auf ein weiteres Achtelchen Thybon)?

    Was meinst du?

  10. #20

    Standard AW: Nach Total OP Blutwerte interpretieren - TSH & ft4 erhöht

    Ok, danke für die Infos zur Einnahme. Versuche jetzt trotzdem immer zur gleichen Zeit morgens mein LT zu nehmen und dann mind. 60 Min bis zum Frühstück.

    Also:
    Ab morgen nehme ich dann 106,25 und abends die 2,5 mg Thybon. Du schreibst Thybon vor dem Schlafen... Muss das dann immer die gleiche Zeit sein? Und dann auch wirklich nehmen und direkt schlafen? Sorry, wenn die Frage etwas "doof" erscheint, aber ich habe echt keine Ahnung.

    Die Thybon sind 20 mg. Die haben ja wahrscheinlich eine Kerbe zum Halbieren. Vierteln kriege ich wohl auch noch hin. Aber achteln? Wie macht man das am Besten, dass kein Gebröckele übrig bleibt?!

    Ich bin so froh, dass ich endlich mal voran komme. Dir Panna nochmals vielen Dank für die Hilfe .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •