Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Wann macht Splitten Sinn?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    31.03.17
    Beiträge
    72

    Standard Wann macht Splitten Sinn?

    Hallo zusammen

    Eine Sache, die mich in den letzten Wochen beschäftigt hat betrifft das Splitten meiner T4 Dosis. Ich splitte nun schon seit ca. 2 Jahren meine Dosis (7 Uhr, 14.30 Uhr, 21.30 Uhr mit den aktuellen Dosierungen 88mcg + 0.25 Grain NDT, 25mcg, 13mcg). Persönlich konnte ich nie wirklich einen positiven Effekt vom Splitting feststellen, muss aber auch sagen, dass es lange her ist, seit ich die ganze Dosis morgens genommen habe.

    Zum Hintergrund: Ich hatte im vergangenen Herbst eine Total-OP meiner Schilddrüse.

    Nun die Frage, ob es allenfalls einen Versuch wert wäre, wieder die gesamte Dosis morgens zu nehmen? Wohl fühle ich mich momentan sowieso nicht, da ich die letzten Monate offensichtlich überdosiert war, siehe dazu mein anderes Thema. Das muss sich jetzt zuerst wieder alles einpendeln.

    Was sind denn aus eurer Sicht Gründe, die für oder gegen das Splitten der T4-Dosis sprechen?

    LG Cube
    Geändert von Cube87 (30.10.19 um 00:19 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.239

    Standard AW: Wann macht Splitten Sinn?

    Durch das Splitten fällt der Einnahmepeak niedriger aus, so dass der Regelkreis weniger gestört wird - wenn er durch LT denn überhaupt gestört wird. Das ist nicht zwingend und daher ist Splitten bei LT tendenziell unnötig.

    Dagegen spricht auf jeden Fall, dass die tatsächlich aufgenommene Dosis immer ein bisschen schwankt, weil man das LT im Laufe des Tages nicht mehr nüchtern nimmt.

    Ich splitte LT und nehme es zusammen mit T3 (ist also kein zusätzlicher Aufwand). Ob mir das Splitten oder die etwas geringere Aufnahme wegen Nicht-Nüchtern-Einnahme mein TSH erhält, weiß ich nicht.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.928

    Standard AW: Wann macht Splitten Sinn?

    Nun die Frage, ob es allenfalls einen Versuch wert wäre, wieder die gesamte Dosis morgens zu nehmen? Wohl fühle ich mich momentan sowieso nicht, da ich die letzten Monate offensichtlich überdosiert war., s. anderes Thema. Das muss sich jetzt zuerst wieder alles einpendeln.
    Ich denke schon, wenn es sowieso nix bringt. Allerdings würde ich diesen Versuch nicht aus einer gerade unangenehm manifesten Überdosierung heraus machen. Kann sehr gut sein, dass du bei Einmaldosis noch weniger brauchst als deine nächste passende Dosis bei Splitten wäre. Gerade 14:30h klingt sehr nach vollem Magen, bei üblichen Esszeiten zumindest.

    Was noch tendenziell gegen Splitten spricht: Wenn man mit einer Einmaldosis nicht zurechtkommt, wäre m.E. die erste Frage, ob denn die Gesamtdosis überhaupt passend ist, bevor man an irgendwelche anderen Einnahmeschemata denkt und sich mit denen vielleicht darum herummogelt.

    Weißt du noch, warum du damals damit begonnen hast? Rein theoretische Überlegungen?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •