Seite 17 von 17 ErsteErste ... 714151617
Ergebnis 161 bis 164 von 164

Thema: Warum haben Lt-Patienten häufig einen höheren T4 als Gesunde?

  1. #161

    Standard AW: Warum haben Lt-Patienten häufig einen höheren T4 als Gesunde?

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Dann kannst du den Test wegwerfen, sinnlos. Das macht kein seriöser Mediziner, es geht einfach gar nicht.
    Naja, es geht ja anscheinend um eine NNS. Damit ist ein seriöser Arzt ja schon ausgeschlossen.

  2. #162
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.11.10
    Beiträge
    3.721

    Standard AW: Warum haben Lt-Patienten häufig einen höheren T4 als Gesunde?

    Unfassbar hier sowas zu lesen! Ich spreche von Ärzte aus der Inneren Medizin und einem Endo.

    Zum Thema des Threads kann ich sagen, habe ich die Aussage von Panna hier im Forum aufgeschnappt, dass Lt Patienten häufig höhere T4 Werte haben als Gesunde bzw im gesunden Zustand. Und selbst habe ich eben auch den Eindruck.

  3. #163
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.475

    Standard AW: Warum haben Lt-Patienten häufig einen höheren T4 als Gesunde?

    Vielleicht liegt es daran, dass eine gesunde SD regelmäßig Hormone produziert und von LT aus irgendeine Grund nicht alles ankommt. LT nehmen wir nur einmal am Tag was sogar unsere TSH beeinflußen kann.
    Geändert von Peter. (18.11.19 um 22:58 Uhr)

  4. #164
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.475

    Standard AW: Warum haben Lt-Patienten häufig einen höheren T4 als Gesunde?

    Hallo Jeschi,
    Deine Frage ist zwar damit auch nicht beantwortet, aber vielleicht nutzen Dir die infos was in diese link. Bei mir hat nur T3 gefehlt, sonst nichts.


    "Die LT4-Monotherapie führt bei Personen zu einem relativ niedrigen FT3- und höheren FT4-Spiegel als bei Personen mit einer intakten, ungestörten
    Hypothalamopituitären-Schilddrüsen-Achse"

    "Es wurde die Hypothese aufgestellt, dass die LT4-Monotherapie möglicherweise nicht bei allen Patienten die intrazellulären T3-Spiegel im Gehirn wiederherstellt. Dies könnte die Unzufriedenheit erklären, die manche Patienten mit LT4 haben"

    https://www.frontiersin.org/articles...019.00706/full

    Ps:Zur Untermauerung dieser Hypothese bestätigte eine kürzlich durchgeführte große Kohortenstudie, dass Personen mit LT4 15–20% weniger T3: T4-Werte aufwiesen als gesunde oder gleichwertige Kontrollpersonen ( 14 ). Längere Exposition gegenüber diesem unterschiedlichen Verhältnis schien nachteilige Auswirkungen auf die Gesundheit zu haben, da mit LT4 behandelte Personen trotz geringerem Kalorienverbrauch einen höheren Body-Mass-Index aufwiesen, weniger körperliche Aktivität berichteten und häufiger Antidepressiva einnahmen ( 14 ), auch wenn nach wie vor Verwirrung möglich ist.

    Die Wiederherstellung der TSH im Referenzbereich wurde als Ziel des Schilddrüsenhormonersatzes übernommen. TSH kann jedoch möglicherweise nicht auf den eigenen Referenzbereich einer Person korrigiert werden. Die genetische Variation von PDE8B ist stark mit den TSH-Spiegeln assoziiert ( 59 - 61 ). Diese Beziehung geht jedoch bei Personen mit LT4 verloren, was darauf hindeutet, dass TSH unter LT4-Therapie zwar normalisiert ist, jedoch möglicherweise nicht dem genetischen Sollwert einer Person entspricht ( 60 ).

    Die alleinige Anwendung von TSH für Managemententscheidungen ist möglicherweise für mindestens eine Untergruppe von Patienten nicht wirksam
    Geändert von Peter. (22.11.19 um 16:07 Uhr) Grund: Ps:

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •