Seite 1 von 5 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: richtig dosiert oder nicht?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    07.02.15
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50

    Standard richtig dosiert oder nicht?

    hallo ,ich habe eine frage ....kann man durch MRT Untersuchung vom Hals eine Überfunktion bekommen ?ich bin mir sicher das der zuständige Arzt mir ,trotz das ich im Bogen angegeben habe ,daß ich Hashimoto habe und ich darauf hingewiesen hatte das ich kein Kontrastmittel möchte ,mir dieses verabreicht hat !jetzt bin ich seit der Untersuchung(ca 1 Woche später)mit üblen Herzrasen und sonstigen Symptomen KRANK GESCHRIEBEN...werte von Blutabnahme ;TSH- <0,01 Norm IST 0,27-4,2
    FT3 19,2 Norm IST 3,13 -6,79
    FT4 45,0 Norm IST 10,6 -22,7
    wenn es so ist, kann ich dann den zuständigen Arzt ,zur Verantwortung ziehen ?schließlich bin ich damit 2 Wochen auf arbeit rumgelaufen und mich abgequält zu arbeiten ..bis ich nicht mehr konnte und schließlich mein HA mir sagen konnte was los ist.jetzt falle ich wahrscheinlich (nach aussage meines Endokrinologen )eine weile aus und kann nicht arbeiten da ich einen stressigen Beruf ausübe(Postfrau)
    dosierung ist morgens 2 Thiamazol und abends 2 ...3x am tag eine halbe Obsidan und Augentropfen ...damit ging es mir bis heute ganz gut ...am 24 .10 hat meie Ärztin angerufen und sagte ich solle ab dem abend um 1 thiamazol reduzieren ...habe ich jetzt 2 tage gemacht aber leider fing heute nachmittag das herzrasen wieder an und da ich es nicht mehr ertrage habe ich nun heute abend wieder 2 genommen ...mir ging es nach ca.1stunde wieder besser ...was ist nun richtig ?? laut aussage am telefon sind die werte ein wenig besser aber immer noch viel zu hoch ....leider habe ich die werte nicht vom 23.10 ..habe sie aber schon per Mail angefordert ....LG Gina ach noch was die dosierung lief 1 woche also am 17.10 angefangen und dann soll ich schon 1 thiamazol weg lassen ? kommt mir ziehmlich schnell vor ..oder bin ich im irrtum .....warum ging es dann wieder los ?


    noch was ..das Thiamazol ist 5mg
    Geändert von ginalein49 (28.10.19 um 01:05 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.947

    Standard AW: richtig dosiert oder nicht?

    Wenn das wirklich ein MRT war, war das Kontrastmittel, sofern eines verwendet wurde, kein jodhaltiges.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    07.02.15
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50

    Standard AW: richtig dosiert oder nicht?

    guten morgen ,achso ok ....ist es zufall das nach 4 jahren UF von heute auf morgen (nach MRT )so eine krasse ÜF gekommen ist ....ist echt beängstigend....danke für die ausssage

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.152

    Standard AW: richtig dosiert oder nicht?

    Alles unter Vorbehalt, Gina, weil uns deine Diagnose unbekannt ist und die Lage schon etwas anderes ist bei einem Morbus-Basedow-Ausbruch als bei einer jodinduzierten Überfunktion. Bei MRT ist ja Jod wirklich unüblich, von daher wäre es sehr wichtig, dass dir (und uns) deine Diagnose bekannt ist.

    dosierung ist morgens 2 Thiamazol und abends 2
    das Thiamazol ist 5mg
    Das heißt, 20 mg Thiamazol am Tag? *Seit wann genau*? (Achso: seit dem 17.10?) Weil: Wie die Dosis wirkt und ob eine Reduktion erfolgen soll (und um wie viel), das kann man erst 2 Wochen nach einer gleich gebliebenen Dosis feststellen.

    Hast du deinen Befund Schwarz auf Weiß?
    Hat jemand Sonografie gemacht?
    Wurde ein Wert namens "TRAK" (TSH Rezeptor Antikörper) gemacht?

    PS
    Warum wurde MRT vom Hals gemacht? Irgendeine Entzündung dort? Brauchst nur zu beantworten, wenn es relevant sein kann.
    Geändert von panna (28.10.19 um 09:07 Uhr)

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    07.02.15
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50

    Standard AW: richtig dosiert oder nicht?

    MRT WURDE vor ca 4 wochen gemacht weil knoten getastet wurden am vorderen hals ...diagnose ist vergrösserte lympfknoten (links)aber laut arzt nich bedenklich ....
    ja trak wurden getestet ....endo kam auf diagnose MB ,sono wurde auch gemacht ....sie sagte da drinn ist ganz schön was los (SD)befunde und blutbilder habe ich per email angefordert...bin noch am warten
    Geändert von ginalein49 (28.10.19 um 09:33 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.152

    Standard AW: richtig dosiert oder nicht?

    Also gut, dann gibst du uns noch deinen TRAK-Wert. Und wohl auch die neuen Werte vom 23.10. Bitte sei so nett, wenn du uns erhalten bleibst hier, trage die Werte so ins Profil:

    TTMMJJ Anfangswerte ohne Medikation
    TSH <0,01 (0,27-4,2)
    FT3 19,2 (3,13 -6,79)
    fT4 45,0 (10,6 -22,7)
    TRAK = .........

    23.10.19 Kontrolle unter 20 mg Thiamazol seit 17.10.2019
    TSH ........... (......)
    FT3 .......... (.......)
    fT4 ........... (........)

    Der Lympknoten, vergrößert: Hattest du eine Hals- oder Rachenentzündung? Weswegen ich frage: MB kommt manchmal nach viralen Infektionen.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    07.02.15
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50

    Standard AW: richtig dosiert oder nicht?

    nein hatte schon seit 1 jahr keine grippe oder infekt bzw.rachenentzündug ...die werte werde ich natürlich nachtragen sobald ich sie alle bekommen habe ....ich habe heute auch termin beim HA wegen 24 stunden EKG Gerät abholen ...was denkst du ..soll ich nochmal zwischendurch da die werte abnehmen lassen ...termin beim endo ist erst am 4.11

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.152

    Standard AW: richtig dosiert oder nicht?

    Gina ich weiß nicht, ob du jetzt reduziert hast. Wie oben bereits geschrieben: Eine Blutkontrolle hat nur einen Sinn, wenn eine gleich bleibende Dosis davon mindestens 12-14 Tage durchgenommen wurde. Und dazu kommt noch etwas, anderes Labor, andere Referenzbereiche, man kann die Werte so schlecht vergleichen. Und wenn du jetzt gerade reduziert hast, ist das ein dritter Grund, weswegen die HA-Werte nicht viel bringen.

    Ich würde sagen, warten wir deine Befunde *und* die (naja, zu frühen) Werte vom Endo ab, wenn sie jetzt kommen, können wir doch sehen, wie stark die Werte nach einer Woche runtergingen. Wenn sehr stark, ist eine kleine Reduktion denkbar, wenn nicht sehr stark ... würde ich nicht reduzieren und die Kontrolle am 4.11. abwarten. Melde dich, wenn du etwas weißt (Werte per E-Mail).

  9. #9
    Benutzer
    Registriert seit
    07.02.15
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50

    Standard AW: richtig dosiert oder nicht?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Gina ich weiß nicht, ob du jetzt reduziert hast. Wie oben bereits geschrieben: Eine Blutkontrolle hat nur einen Sinn, wenn eine gleich bleibende Dosis davon mindestens 12-14 Tage durchgenommen wurde. Und dazu kommt noch etwas, anderes Labor, andere Referenzbereiche, man kann die Werte so schlecht vergleichen. Und wenn du jetzt gerade reduziert hast, ist das ein dritter Grund, weswegen die HA-Werte nicht viel bringen.

    Ich würde sagen, warten wir deine Befunde *und* die (naja, zu frühen) Werte vom Endo ab, wenn sie jetzt kommen, können wir doch sehen, wie stark die Werte nach einer Woche runtergingen. Wenn sehr stark, ist eine kleine Reduktion denkbar, wenn nicht sehr stark ... würde ich nicht reduzieren und die Kontrolle am 4.11. abwarten. Melde dich, wenn du etwas weißt (Werte per E-Mail).
    habe nicht wirklich reduziert...nur 2 tage und gestern wegen herzrasen wieder die volle dosis genommen

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    07.02.15
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    50

    Standard AW: richtig dosiert oder nicht?

    ok...dachte nur weil die oben und einzigen werte vom HA sind

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •