Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

Thema: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.600

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Ja TSH schwankt über den Tag, ist aber auch nur das Steuerhormon für die SD. Ft3 und ft4 sind für dein Befinden verantwortlich und deshalb wichtig.

  2. #22
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.05.15
    Beiträge
    20

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Aktuelle sind die T3 und T4 Werte ganz unten. Kann es die Ursache für so ein Unwohlbefinden sein?

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.05.15
    Beiträge
    20

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Hi,
    ich wollte hier nur kurz über meinem Zustand berichten.
    Aktuell geht mir sehr sehr schlecht. Ich schlafe gar nicht, habe Herzstolpern, Unruhe, Durchfall und dazu noch Kribbeln und Taubgefühl an gesamten Körper! Das ist ganz neu und macht mir gerade Panik.
    Ist das LT Überdosierung oder komplett was anders?

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.600

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Hallo Kitty,
    schade, dass es Dir nicht besser geht. Aber helfen kann ich Dir auch nicht, ohne den Hintergrund zu kennen.
    Da fehlen aktuelle Werte und der Verlauf um irgendwelche Tips geben zu können. Deine Beschwerden können viele Gründe haben.

  5. #25
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.05.15
    Beiträge
    20

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Also,
    ich habe mich bisschen schlau gemacht und über Hormonen usw. gelesen. Und zwar etwas über Adrenalin, Cortisol und SD-Hormonen, wie eng sie an einander verbunden sind. Die Erklärung meine Symptomen liegt dann an Adrenalin, weil das Sympathoadrenalsystem nicht richtig funktioniert (dadurch, dass mit SD-Hormonen nicht richtig funktioniert). Oder es kann an Nebennieren liegen, was wieder mit Adrenalin verbunden ist und wie gesagt zu viel Adrenalin im Blut verursacht Unruhe, Schlaflosigkeit und Herzstolpern, was auch bei UF oft vorkommt. Fazit- das gesamte Schema mit LT Einnahme funktioniert einfach nicht. Man merkt es auch daran, dass der Patient immer die Hormonschwankung hat, ohne richtig eingestellt zu sein, wie rollercoaster - mal hoch, mal runter.
    Die Ärzte behandeln nur die Werte, indem sie LT Dosis erhöhen, ohne nachzudenken, dass LT Absorption und Verarbeitung irgendwie falsch läuft!
    Was genau in meinem Körper passiert, weiss ich natürlich nicht, aber es ist erstmal eine plausible Erklärung für die Symptome. Ich habe demnächst die BE, aber es wird nichts schönes zeigen und die Dosierung wird wohl bis 150 erhöht werden.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.600

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Dann warten wir mal die Werte ab. Bis dahin mache weiter so, damit man die Werte besser einschätzen kann.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.163

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Zitat Zitat von KittySt Beitrag anzeigen
    .
    Die Ärzte behandeln nur die Werte, indem sie LT Dosis erhöhen, ohne nachzudenken, dass LT Absorption und Verarbeitung irgendwie falsch läuft!
    Was genau in meinem Körper passiert, weiss ich natürlich nicht, aber es ist erstmal eine plausible Erklärung... .
    Ich wäre da sehr vorsichtig. Es kann schnell dazu kommen, dass die Ursache einfach (aber noch unbekannt, da ohne Werte) ist und man sich dann komplizierte Sachen zurechtbastelt, die man so gefunden hat (und die teilweise auch falsch sind, je nach dem, wo man guckt). Also ich würde lieber dafür sorgen, dass die Blutentnahmen immer zu etwa gleichem Zeitpunkt passieren und vor allem: Dass dir überhaupt mal die relevanten (freien) Werte abgenommen werden. Absorption: das gleicht jeder mit der richtigen Dosis aus und Verarbeitung: Da läuft normalerweise auch nicht wirklich etwas falsch bei richtiger Dosis.

  8. #28
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.05.15
    Beiträge
    20

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Hallo Panna,
    ja, demnächst werden die freie Werte abgestimmt, aber es wird nicht so viel rauskommen. TSH wird sehr hoch sein und fT3 niedrig. Daher werde ich die Dosierung bis 150 erhöhen müssen.
    Aber es ist doch kein richtiger Weg, immer LT zu erhöhen, wenn im Körper was schief läuft! 4 Jahre Thyroxin Therapie, schon alle Varianten ausprobiert und immer noch nicht eingestellt, d.h., diese Therapie funktioniert einfach nicht!
    Und wie gesagt, meine Symptome deuten auf zu viel Adrenalin im Blut und das muss eigentlich jeder Endo wissen! Ich habe keine weitere Krankheiten und das alles hat nach RJT angefangen.

  9. #29
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.05.15
    Beiträge
    20

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Update. Endo-Termin und BE am 19.11.2019. Und wie immer, man hat keine Ahnung, warum mir sowas passiert und wollte nichts von Adrenalin, Cortisol und usw hören.
    Der Arzt hat nur TSH bestimmen lassen und es ist - tadaaam! - 1.3 (0.4-4.2).
    Einige Symptome der UF bleiben immer noch - Gewichtzunahme, massive Zyklusstörung und TSH ist 1.3 ! Wie kann es zusammenpassen? Herzstolpern, Schlaflosigkeit sind auch da.
    Und überhaupt: wie kann TSH in nur 3 Wochen von 11,5 auf 1,3 rutschen?
    Ich verstehe die Welt nicht mehr...

  10. #30
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.163

    Standard AW: Hilfe! Nach RJT immer noch nicht richtig eingestellt!

    Zitat Zitat von KittySt Beitrag anzeigen
    Und überhaupt: wie kann TSH in nur 3 Wochen von 11,5 auf 1,3 rutschen?
    Erstens, es ist ein anderes Labor. Zweitens, du hast deine Werte nicht im Profil, wir müssten deinen ganzen Thread hier durchstöbern nach einem TSH=11, ich finde jetzt nur 8:

    fT3 - 1.8 pg/ml (1.4 - 3.5)
    fT4 - 0.9 ng/dl (0.7 - 1.9)
    TSH - 8.63 mU/l (0.35 - 5)
    Das TSH kann sich auch wegen des fT3-Wertes, also unabhängig von deiner LT-Dosis ändern. "Symptome der UF": müssen nicht Symptome der UF sein, sie können von einer unguten Einstellung oder von den Sexualhormonen kommen. .

    Adrenalin, Cortisol etc. - ehrlich, ich habe keine Ahnung, was du damit erreichen willst. Das Hauptproblem sind inkonsistente - aber leider vor allem unvollständige Werte, also wäre meines Erachtens Schritt Nr. 1: dafür zu sorgen, dass sich das ändert - gleiches Labor, freie Werte immer dabei. Und ja: auch eine Kontroll-Szintigrafie bei Verdacht auf schwankende Werte, nämlich um Gewissheit zu haben, was dein Recht macht oder nicht macht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •