Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: starke Beschwerden - Hashimoto

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.921

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Zitat Zitat von Emmelie Beitrag anzeigen
    da hab ich ja nun immer ganz anders gelesen und vom Arzt gehört. Das man nämlich bei größerer Aktivität oder mehr Stress einen höheren Verbrauch hat.
    Wenn, dann womöglich an T3, bei Sport. (bei Stress ... naja. Aber egal Sollte ein Mehrbedarf da sein, genau darauf ist die ganze Umwandlungsprozedur in T3 ausgerichtet: bedarfsgerecht zu produzieren. Und T4 entweicht ja sicher nicht zur Gänze, bloß weil man Sport macht oder Stress hat.

    Die Dejodasen sind Tag und Nacht da, sie haben keine Ferien und vor allem: keine Hashimoto.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.07.14
    Beiträge
    1.087

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    okay, also ich habe es bisher immer so verstanden, daß die körpereigene Produktion der Substitution genau deshalb überlegen ist, weil der Körper eben bei Stress oder großer Anstrengung (ob das nun Sport ist oder was auch immer) eben bedarfsgerecht produziert.
    Daß der Bedarf verschieden ist, hab ich nun auch immer im Zusammenhang mit dem Zyklus gelesen, daß eben viele Frauen sich zu bestimmten Zykluszeiten nicht richtig dosiert fühlen

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.921

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Zitat Zitat von Emmelie Beitrag anzeigen
    okay, also ich habe es bisher immer so verstanden, daß die körpereigene Produktion der Substitution genau deshalb überlegen ist, weil der Körper eben bei Stress oder großer Anstrengung (ob das nun Sport ist oder was auch immer) eben bedarfsgerecht produziert.
    Da geht es vor allem um T3 und nicht um T4.

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.10.19
    Beiträge
    22

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    oft ist es so, dass ich schon morgens die Probleme habe. Oft lässt es dann im Laufe des Tages nach. Manchmal beginnt es auch erst abends oder nachmittags und vergeht nach einer Zeit wieder. Mir kommt auch vor, dass es im Zusammenhang stehen könnte mit Stress.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.927

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Der Verdacht auf "Psyche" liegt nahe und ist recht logisch, wenn man Probleme den einen Tag hat und den nächsten nicht. Weil der Körper reagiert selten derart wechselhaft. Man kann ja auch nicht einen Tag überdosiert sein mit dem LT und den nächsten nicht. Aber das können wir hier nicht beurteilen.
    Meine Erfahrung ist ganz im Gegenteil, dass tageweise wechselndes Befinden geradezu typisch ist bei nicht passender Dosis oder in einer Umstellungsphase. Wie auch immer das praktisch gesehen funktioniert, aller Theorie zum Trotz..

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.10.19
    Beiträge
    22

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Ich habe wahnsinnige Angst vor MS. Gerade heute hatte ich wieder phasenweise extreme Erschöpfung . Beide Schultern sind stark verspannt und ich kann die Arme schwer heben . Könnte auch die Psyche mitwirken?

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.198

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Zitat Zitat von catlady085 Beitrag anzeigen
    Ich habe wahnsinnige Angst vor MS. Gerade heute hatte ich wieder phasenweise extreme Erschöpfung . Beide Schultern sind stark verspannt und ich kann die Arme schwer heben . Könnte auch die Psyche mitwirken?
    Naja, natürlich können wir überlegen, ob deine Hormoneinstellung nicht passt. Aber irgendwie gibst du dir doch die Antwort schon selber? Ja klar kann die Psyche mitwirken, und mehr als das, sie kann sogar der alleinige Auslöser sein. Wahnsinnige MS-Angst zu haben, das wird schon müde und verspannt machen.
    Was aber auch wichtig ist: Zu hohe Hormoneinstellung kann Ängste und Panik sehr verschlimmern. Bei deimem hohen ft4 plus Angstzuständen würde ich wohl versuchen, etwas das LT zu senken.
    Geändert von Larina (19.10.19 um 09:11 Uhr)

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.249

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Hallo Catlady,

    ich verstehe nicht, warum seit Jahren diese Wechseldosis nimmst. Ein Wechsel ein Mal wöchentlich von 100 auf 150 ist ein riesengroßer Schritt. Wie hat dein Arzt das begründet? Ich persönlich halte nichts von Wechseldosen, mein Hausarzt hat mir das auch mal vorgeschlagen und ich habe es eine zeitlang gemacht, aber nicht in einer so unterschiedlich hohen Dosierung. Mir bekam es nicht gut und daher habe ich es dann nicht mehr gemacht.

    Es kann sein, dass auch du diesen krassen Wechsel nicht wirklich verträgst.

    LG

    Artista

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    530

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Dem Beitrag von Artista würde ich mich anschliessen. Erst einmal die Wechseldosis einstellen und eine konstante Dosis nehmen. Vorher würde ich nicht reduzieren. M.E. passt eine Reduzierung auch nicht zum TSH. Dann würde ich nach 6 Wochen schauen, wie sich die Werte entwickelt haben ohne Wechseldosis.

    Die ganzen Symptome können durchaus von nicht optimaler Dosierung her kommen. Ängste und Panik sind dabei auch normal. Geht doch jedem von uns so, wenn es ihm nicht gut geht.

  10. #20
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.10.19
    Beiträge
    22

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    ...mir wurde von meiner Ärztin lediglich per Befund mitgeteilt, dass ich jeden Montag Euthyrox 150 nehmen soll und den Rest der Woche 100. Eine Erklärung hierfür hat es nicht gegeben. Diese Dosis nehme ich jetzt sicher schon über 3 Jahre. Habe mich jetzt dazu enschieden Anfang November einen Arzt aufzusuchen, der mir eventuell natürliche Hormone verschreibt.Habe derzeit auch starke Probleme mit den Augen. Es fühlt sich so an, als mein Bild nicht auf "scharf" stellen und die Augen fühlen sich ziemlich angestrengt an.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •