Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: starke Beschwerden - Hashimoto

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.10.19
    Beiträge
    22

    Standard starke Beschwerden - Hashimoto

    Bei mir wurde im Jahr 2006 Hashimoto durch einen Zufallsbefund diagnostiziert - chronische Immunthyreoitis mit latenter Hypotheyreose. Seitdem nehme ich täglich Euthyrox 100 und einmal wöchentlich 150.

    Ich leide seit Jahren unter schubweisen Schwächezuständen , die meist ca. 30 min- 1 h andauern. Meist sind beide Arme und Beine betroffen, d.h. sie fühlen sich generell schwach an und ich habe Probleme damit in "die Gänge" zu kommen um am Leben teilzunehmen. Seit einigen Monaten ist zu den Problemen auch noch kribbeln hinzukommen. Habe auch ziemlich starke Stimmungsschwankungen zeitweise. Bluttests auf Mikronährstoffe wurden bereits durchgeführt, haben allerdings nichts ergeben. Laut meiner Ärztin kann meine Symptomatik nicht mit Hashimoto in Verbindung gebracht werden. Generell sind meine Muskeln stark verspannt und vor allem meine Beine fühlen sich oft wahnsinnig schwer an. Zudem leide ich an Angstzuständen, die phasenweise wieder besser werden sowie dem Gefühl, nicht mehr fähig zu sein körperlich fit für den Alltag zu sein. Oft sind die kleinsten Wege reine Anstrengung......

    Hat jemand von euch ähnliche Symptome? Könnte es mit Hashimoto zusammenhängen? Viele Ärzte wollen es einfach als "psychisch" abstempeln, was mich verzweifeln lässt.



    Freies T 4 1.46 (Norm 0,7-1,7)
    TSH 2.26 (Norm 0,3-4)
    Thyreoglobulin AK 385 (kleiner 115)

    Anti-TPO 19 (kleiner 34)


    TSH-Rezeptor-AK <0.3 (kleiner 1,5)
    Geändert von catlady085 (18.10.19 um 00:25 Uhr)

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    160

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Hallo catlady,

    so wie du deine Frage formuliert hast, ist es schwer zu antworten. Mit Sicherheit wirst du hier im Forum einige Mitglieder finden, die auch Hashimoto haben und auch L-Thyroxin nehmen und auch Antriebsschwäche und Stimmungsschwankungen und Muskelprobleme haben. Aber was hilft dir das?

    Wenn du hier deinen Ausgangsbefund (weshalb Hashimoto diagnostiziert wurde) und die Schilddrüsenwerte (tsh, ft4 und ft3, soweit vorhanden) einstellst, können dir bestimmt einige sagen, ob deine Beschwerden an einer falschen Einstellung (zu hohe oder zu niedrige L-Thyroxindosis) liegen könnten. Wenn du die Werte nicht vorliegen hast, kannst du eine Kopie bei deinem Arzt anfordern und sie dann hier (im Profil z.B.) eintragen.

    LG Ness

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.04.16
    Ort
    T3 ftw!
    Beiträge
    471

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Ich kenne die starke Anspannug und Muskelverkrampfung auch. Das Kribbeln in den Armen auch. Angstphasen detto. Und all das kam bei mir von zu viel Euthyrox.

    Am Schluss vertrug ich überhaupt kein Euthyrox/T4 mehr. Besser geht es mir erst seit T3-Only. (Aber ganz weg sind die Beschwerden leider auch nicht.)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.928

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Von wann sind diese Werte, und ohne oder mit Einnahme des L-Thyroxins davor (wie viele Stunden vorher)?

    Beim Neurologen bist du mit diesen Symptomen schon gewesen, nehme ich an?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.206

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Von wann sind diese Werte, und ohne oder mit Einnahme des L-Thyroxins davor (wie viele Stunden vorher)?

    Beim Neurologen bist du mit diesen Symptomen schon gewesen, nehme ich an?
    Ja, das dachte ich auch. Vorrangig wäre hier eine neurologische Abklärung.

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.10.19
    Beiträge
    22

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Die Werte sind von Ende Juli 2019 (Euthyrox wurde ca. 10 Std davor eingenommen). Neurologisch wurde mehrmals Nervenleitgeschwindigkeit gemessen. Die Symptome kommen und gehen schubweise. Es gibt auch Tage, wo sie nicht auftreten.....

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    30.07.19
    Beiträge
    132

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Zitat Zitat von Marjorie Beitrag anzeigen
    Ich kenne die starke Anspannug und Muskelverkrampfung auch. Das Kribbeln in den Armen auch. Angstphasen detto. Und all das kam bei mir von zu viel Euthyrox.
    Das kann ich auch so bestätigen!

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.10.19
    Beiträge
    22

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    die letzten Tage habe ich es auch stundenweise in den Beinen. Kann es an den Tabletten liegen?

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.206

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Zitat Zitat von catlady085 Beitrag anzeigen
    die letzten Tage habe ich es auch stundenweise in den Beinen. Kann es an den Tabletten liegen?
    Was man sagen kann, ist: der ft4 -Wert sieht recht hoch aus. Ob das zu hoch für dich ist, kann dir keiner sicher sagen, auch kein Arzt. Da hilft nur probieren, hieße in deinem Fall, das LT zu reduzieren.
    Allerdings, was du schilderst, bringe ich nach wie vor eher nicht mit Überdosierung in Verbindung. Tage, wo gar nichts ist, Tage, wo du starke Schwäche in beiden Armen und Beinen fühlst, schubweises Auftreten. Messung der Nervenleitgeschwindigkeit reicht jedenfalls nicht aus, um neurologische Krankheiten auszuschließen.
    Der Verdacht auf "Psyche" liegt nahe und ist recht logisch, wenn man Probleme den einen Tag hat und den nächsten nicht. Weil der Körper reagiert selten derart wechselhaft. Man kann ja auch nicht einen Tag überdosiert sein mit dem LT und den nächsten nicht. Aber das können wir hier nicht beurteilen.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    01.07.14
    Beiträge
    1.094

    Standard AW: starke Beschwerden - Hashimoto

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Man kann ja auch nicht einen Tag überdosiert sein mit dem LT und den nächsten nicht. Aber das können wir hier nicht beurteilen.
    da hab ich ja nun immer ganz anders gelesen und vom Arzt gehört. Das man nämlich bei größerer Aktivität oder mehr Stress einen höheren Verbrauch hat.
    Der Körper ist doch auch keine Maschine, wo jeden Tag alles gleich ist, sondern bei einem Symptom können mehrere Sachen zusammen kommen. Gerade bei Problemen mit den Muskeln die Aktivität, z.B.
    Geändert von Emmelie (18.10.19 um 12:03 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •