Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.11.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.046

    Standard Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    Hallo,

    längere Zeit ging es mir ganz okay, aber seit Euthyrox nun die Hilfsstoffe geändert hat - oder warum auch immer - hab ich sämtliche Symptome wieder verstärkt, die ich natürlich überhaupt nicht gebrauchen kann..

    Erstmal meine Werte 4 Wochen nach Einnahme des "neuen" Euthyrox, Dosis nach wie vor 137 mg LT.

    TSH: 0,27
    FT3: 2,41 (2,0-4,4)
    FT4: 1,19 (0,9-2,0)

    Ich teile die Dosis bisher auf. Morgens 112 mg und abends nochmal 25 mg.

    Morgens nach Einnahme der 112 mg geht es spätestens 1 Stunde später los mit Schwindel, zittrige Hände, Unruhe, Blutdruck erhöht. Wird dann erst etwas besser nach Einnahme meines Betablockers (1,25 mg Biso).
    Wenn ich dann noch einen Kaffee trinken verstärken sich die Symptome auch noch...

    Bin ich in ÜF? Sollte ich die Dosierung ändern? Ein anderes LT-Präparat probieren? Es darf doch eigentlich nicht sein, dass mir das LT so zu schaffen macht?

    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.407

    Standard AW: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    Ich finde TSH etwas niedrig im Vergleich zu den freien Werten - ist das immer so bei dir?

    Für mich sehen die Werte nicht nach Überdosierung aus. Ich habe hier aufgeschrieben, was man machen kann: https://schilddruesen-unterfunktion....eues-euthyrox/

  3. #3

    Standard AW: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    Hast du denn Werte parat mit der alten Rezeptur und mit denen du dich gut gefühlt hast?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.11.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.046

    Standard AW: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    Ja ich finde das auch immer komisch, dass im Verhältnis zum doch recht niedrigen TSH ja eigentlich die freien Werte dann viel höher sein müssten

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.411

    Standard AW: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    Zitat Zitat von sibylle38 Beitrag anzeigen
    Ja ich finde das auch immer komisch, dass im Verhältnis zum doch recht niedrigen TSH ja eigentlich die freien Werte dann viel höher sein müssten
    Zitat von Irene Ihre link "eine Unverträglichkeit auf die Euthyrox war und in Folge dessen, hat sich ein Reizmagen entwickelt. Ich habe jeden Tag gemerkt wie mein Magen gegen diese Tabletten ankämpft. Nun hat Sie mir die Schilddrüsentabletten in Tropfenform von Henning in der Dosis 75 µg empfohlen. Diese sind speziell für Patienten mit Magen-Darm-Problemen. Diese habe ich heute Morgen zum ersten Mal genommen und was soll ich sagen – mir ist zum ersten Mal nach 6 Wochen nicht mehr übel!!! "

    Also wenn gar nichts hilft, das könnte vielleicht eine Lösung sein.

    Ps: ich sehe gerade, Du hast früher Eferox genommen. Hast Du das gut vertragen ? Das könnte vielleicht auch eine Lösung sein. Frida kommt damit auch gut klar.
    Geändert von Peter. (17.10.19 um 17:56 Uhr) Grund: Ps

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.11.08
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    3.046

    Standard AW: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    Stimmt Tropfen wären auch noch eine Möglichkeit gute Idee. Und ich kann auch bestätigen, dass die vom Magen her nicht so gut verträglich sind wie die alten.

    Es ärgert mich echt tierisch, dass die Fa. Merck die Rezeptur geändert hat.

    Ich habe kurzzeitig ja Henning probiert also die Tabletten, aber die fand ich auch so schlimm was das Anfluten betrifft

    Gibt es denn ein sanftes LT, wo nicht so stark anflutet?

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.411

    Standard AW: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    Eferox hat andere Hilfstoffe als die neue Euthyrox, wenn es überhaupt an diese Hilfstoffe liegt. Wenn das in China produziert wird überrascht mich gar nichts mehr. Renate ist auf Henning umgestiegen und kommt damit klar. Wenn Du aber empfindlich bist, würde ich das auch nicht unbedingt empfehlen. Ich vermute die meisten nehmen die Tablette noch nicht lang genug, deshalb sind die Beschwerden weniger. Wir haben in DE nur relativ wenig Leute die Euthyrox nehmen. Es gibt auch Leute die alles vertragen, fast egal welche Dosierung.

  8. #8

    Standard AW: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    Bei mir ist der TSH mit der neuen Euthyrox mit Reduzierung auf 40 statt 50, da zu krasse Nebenwirkungen auf 4,5 hoch geklettert obwohl ich das Gefühl hatte Überfunktion zu haben. Seit 2 Wochen wieder alte Tablette mit Lactose: TSH 1,45
    Bin aber nicht über Berg, Tablette hat bei mir zuviel Schaden angerichtet und zu tief in mein ohnehin schon empfindlichen Körper eingegriffen ��

    Wer Lust hat kann bei der Petition mitmachen und im Kommentar oder bei Pro und Contra Erfahrungen teilen:
    https://www.openpetition.de/petition...#petition-main

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.10
    Beiträge
    2.097

    Standard AW: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    SunnySoderberg.....du bist wieder bei der alten Euthyrox....soll man ja auf keinen Fall mach....wird so in der Apotheke auch gesagt.

    Aber dir ist es bekommen?

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    82

    Standard AW: Probleme mit neuem Euthyrox, fühle mich wie in ÜF....

    Zitat Zitat von Radischen Beitrag anzeigen
    SunnySoderberg.....du bist wieder bei der alten Euthyrox....soll man ja auf keinen Fall mach....wird so in der Apotheke auch gesagt.

    Aber dir ist es bekommen?
    Gegenfrage. Warum soll man es nicht machen, nur, weil der Hersteller sein neues Produkt verkaufen will? Medizinische Argumente gibt es hier keine. Die Franzosen haben es auch so gehandhabt. Ich halte mir ebenfalls die Option offen (Bella Italia ), hoffe aber, dass es mit der Reduzierung getan ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •