Seite 3 von 7 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 62

Thema: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

  1. #21
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Jucken tut es eher nicht... Eigentlich neige ich schon ein wenig dazu wenn ich schwitze. Habe natürlich vorher nicht so viel geschwitzt.
    Wenn es Nebenwirkungen sein sollten sind sie ja erstmal nicht so schlimm, oder?

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.131

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Wenn es eine Nebenwirkung wäre, würde ich es nicht abtun als "nicht so schlimm". Ich habe bewusst nur gesagt: Wenn es nicht mehr wird und nicht juckt, kann man abwarten. Vorausgesetzt, es *ist* überhaupt die bekannte Nebenwirkung: Wenn so etwas deutlich mehr wird und auch juckt, ist es nicht unbedingt harmlos.

  3. #23
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Über die letzten Tage ist es schon etwas mehr geworden, aber jucken tut es nicht so wirklich. Was wäre denn, wenn es eine Nebenwirkung ist? Die anderen Medikamente sind ja ähnlich was die Nebenwirkungen angeht. Ist ja echt zum verzweifeln

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.131

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Wenn jemand bei Thiamazol (Wirkstoff auch in Carbi) Haut-Nebenwirkungen bekommt, sind die Chancen bei Propylthiouracyl besser. ABer PTU wird heute nur im Notfall gegeben, das heißt Schwangeren in der Organbildungsphase im ersten Trimester oder eben bei schweren Nebenwirkungen. ABer auch hier nur restriktiv. Grund: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...t-harmlos-quot

    Irenat gibt es auch, da sind Ärzte heutzutage nicht wirklich erfahren mit der Dosierung, weil kaum noch gebräuchlich:
    https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...Behandlungsweg
    Auch Lenilöwenherz hat Irenat nehmen müssen, man sieht ihre Dosierung im Profil:
    https://www.ht-mb.de/forum/member.ph...Leniloewenherz

    Jetzt warte doch mal das Wochenende ab, beobachte die Sache, versuche nicht zu schwitzen ... und gehe dann zur Kontrolle, inkl. Leberwerte und Granulozyten.

  5. #25
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Ich warte mal bis Donnerstag ab, da ist ja Blutabnahme. Falls es schlimmer werden sollte gehe ich am Montag zum Hausarzt.
    Vielen Dank für die schnellen Antworten und die Aufopferung hier im Forum!!!

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.131

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Kontrolle dort, wo die letzten Werte herstammen, hoffentlich.

  7. #27
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Ja, die Endokrinologen behandeln nicht, sie berichten nur dem Hausarzt und empfehlen die Anfangsdosis.

  8. #28
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Ich schon wieder
    Kann ich Wolfstrappkraut zum Carbimazol nehmen oder beißt sich das in irgendeiner Form?

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.131

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Zitat Zitat von Dedras Beitrag anzeigen
    Ich schon wieder
    Kann ich Wolfstrappkraut zum Carbimazol nehmen oder beißt sich das in irgendeiner Form?
    Unnötig. Wolfstrappkraut richtet nicht viel bis nichts gegen eine Überfunktion basedowscher Ausmaße aus. Kann evtl. Symptome lindern.

  10. #30
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    So, die neuen Werte sind da. Das Ergebnis leider ernüchternd. Dabei ging es mir gefühlt wesentlich besser.

    TSH*0,010 Norm 0.2-2.5
    ft3*10. 7Norm 1.9-5
    ft4*2.6 Norm 0.8-2.3

    Immerhin ist der TSH Wert wieder messbar gewesen.
    Leberwerte waren minimal erhöht (54 Norm. Bis 50) aber der Arzt meinte es könnte auch vom Antibiotika kommen welches ich bis letzte Woche nehmen musste.
    Dosierung wurde auf 30 mg am Tag erhöht (20mg morgens und 10mg abends)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •