Seite 10 von 10 ErsteErste ... 78910
Ergebnis 91 bis 93 von 93

Thema: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

  1. #91
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    60

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Danke panna. Natürlich ist es schwierig, die Entwicklung so weit in der Zukunft vorauszusehen/erraten.
    Mir ist die Absenkung einfach zu heikel und ich bleibe für die nächsten 14 Tage bei den 7.5 mg. Erst dann werde ich mit der Wechseldosis von 5/7.5 mg anfangen. Im schlimmsten Fall rutsche ich so in die UF, im besten Fall bleiben die Werte im normalen Bereich. Hauptsache keine üf mehr.
    Melde mich dann in 4 Wochen wieder.

  2. #92
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    39.466

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Ich schätze, du würdest durch Fortsetzung der 7,5-er-Dosis für 2 Wochen in eine T4-UF kommen. Der Hemmer macht nichts direkt mit T3. Will man T3 niedriger haben, muss man T4 hemmen - aber eine T4-UF hat wiederum eigene Risiken. Also muss man da vorsichtig lavieren.

    Privat als Selbstzahler in das Labor, wo die Ärztin arbeiten lässt, um nur einen fT4 machen zu lassen (mit gleicher Messmethode, deswegen dort) wäre nicht möglich? Kostet nicht viel.

  3. #93
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    60

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Das wäre natürlich auch eine Option. Ich frag mal, was das bei meinem Hausarzt kostet. Danke für den Tipp

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •