Seite 6 von 7 ErsteErste ... 34567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 62

Thema: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

  1. #51
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.163

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Moment, das hier

    Habe mich nun doch für das Thiamazol entschieden.
    hat mich nun doch verwirrt (Zeitbezug unklar). Lass mich das nochmal angucken, dann ergänze ich diesen Beitrag noch.

    ********

    12,5 mg Thiamazol ist so viel wie ca. 18-20 mg Carbimazol. Wie sich nun die Fortsetzung mit ungefähr der gleichen Dosis auswirkt - kann ich schlecht schätzen, weil du die 20 mg Carbi ja nur 6-7 Tage lang genommen hast. Es bleibt dir nicht viel anderes übrig als entweder 2 Wochen lang 12,5 Thiamazol oder noch eine Woche 12,5 Thiamazol, was ja in etwa die Fortsetzung von 20 Carbi wäre, und dann BE.
    Geändert von panna (21.11.19 um 13:28 Uhr)

  2. #52
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Ich bin verwirrt.
    Carbimazol nicht mehr leer machen (ca. 7 Tage a 20mg) und dann Thiamazol bis zur nächsten BE

    Oder morgen mit 15mg Thiamazol angefangen und das bis zur nächsten BE beibehalten. Oder wäre es besser 12.5mg zu nehmen und nicht zu erhöhen?

  3. #53
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.163

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Als ich "15 mg" geschrieben habe, dachte ich noch, dass du bereits Thiamazol genommen hattest, wegen:

    Habe mich nun doch für das Thiamazol entschieden.
    Dem ist aber nicht so, du hast zuletzt eine Woche lang 20 mg CARBI genommen.

    Wenn du jetzt mit 12,5 Thiamazol weitermachst, ist das etwa dasselbe, wie wenn du 20 Carbi weiternehmen würdest.

    Erhöhen würde ich nicht, eher würde ich nach einer weiteren Woche eine Kontrolle anstreben, dann hättest du die korrekte Einnahmedauer für ungefähr die gleiche Dosis (eine Woche 20 Carbi und eine Woche, ab jetzt, 12,5 Thiamazol).

    Wenn du nun unbedingt das Carbi leermachen willst, ja, kannst machen, wobei ich rein subjektiv (und wegen deiner "Pickel") eher dafür wäre, *weniger* Zeug von was auch immer zu nehmen, und 12,5 THIAMAZOL ist rein mengenmäßig weniger als 20 mg CARBIMAZOL. Ob das so Sinn macht, weiß ich nicht, deswegen: rein subjektiv.

    Hoffe, alle Klarheiten beseitigt zu haben?

    Erhöhung: wozu, die Werte marschieren eher nach unten. Reduktion: schwer zu beurteilen nach einer Woche, deswegen meine Empfehlung, noch eine Woche etwas die gleiche Dosis zu nehmen, gerne auch als Thiamazol, und dann erneut Kontrolle.

  4. #54
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Okay, dann fange ich mal mit dem Thiamazol an. Die nächste Kontrolle wird erst am 4.12. gemacht.
    Hoffe bis dahin endlich im normalen Bereich zu sein. Danke für die Antworten!

  5. #55
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Eine Frage noch: Die 12.5mg nehme ich dann am besten auf einmal morgens nach dem Frühstück, oder?

  6. #56
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.600

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Ja, das kannst Du so machen. Ich habe meine Hemmer auch immer zum Frühstück genommen, weil es damals meine einzige kontinuierliche Mahlzeit war.

  7. #57
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Vielen Dank für die Antwort

  8. #58
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Hallo, leider haben sich die Werte nicht gebessert
    Im Gegenteil, sie sind hoch gegangen. Vor allem die Leberwerte.


    04.12.2019 unter 12.5 mg Thiamazol*
    TSH* <--0,01Norm 0.2-2.5
    ft3*5.6 Norm 1.9-5
    ft4*1.4 Norm 0.8-2.3

    Leberwerte
    GGT 35 Norm 0-60
    GOT 88 Norm 10-50
    GPT 83 Norm 10-50

    Der Arzt schlägt vor wieder auf 20 mg Carbimazol umzustellen weil die Leberwerte da besser waren.
    Echt zum verzweifeln das ganze. Was meint ihr dazu?
    Geändert von Dedras (05.12.19 um 11:37 Uhr)

  9. #59
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.163

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    TRAK hat er nicht bestimmt?

    Ich kann dazu nicht viel meinen, Dedras, bei angestiegenen Leberwerten (erfrage doch mal auch die Norm für GOT, bei neuerer Methode 10-35, aber niemand weiß, mit welcher Methode das Labor arbeitet) bringe ich keinen Ratschlag zur Hemmereinnahme über die Lippen ... außer dass du vielleicht mal nach einem zertifizierten SD-Chirurgie-Zentrum guckst, einfach vorsichtshalber!
    http://www.dgav.de/zertifizierung/ze...rinologie.html.

    Damit sage ich nicht, dass du dich sofort operieren lassen sollst, einfach weil ich nicht in der Lage bin zu beruteilen, wie gefährlich oder ab welcher Höhe richtig schlimm die Leberwerte sind - oder ob es überhaupt für jeden gültige Harte Grenzen gibt. Das Internet sagt mir:

    In der Regel bestimmt der Arzt bei Verdacht auf eine Leberschädigung auch andere Leberenzyme, zum Beispiel die GPT (Glutamat-Pyruvat-Transaminase). Setzt er GPT- und GOT-Leberwerte zueinander ins Verhältnis, kann er das Ausmaß der Leberschädigung bestimmen: Bei leichten Leberzellschäden ist vor allem die GPT erhöht, bei schweren vor allem die GOT.
    https://www.netdoktor.de/laborwerte/got-wert/

    und hier gibt es auch Quotienten zur Einschätzung:
    http://www.laborlexikon.de/Lexikon/T...Leberwerte.htm


    Was ich mich frage: Ob die Leberwerte unter Carbi besser waren, weil du insgesamt noch nicht so lange Hemmer genommen hast?

  10. #60
    Benutzer
    Registriert seit
    15.10.19
    Beiträge
    36

    Standard AW: Von Hashimoto zu Morbus Basedow?

    Nein, den TRAK hat er dieses Mal nicht bestimmt.
    Ich vermute auch, dass es eiher die Dauer der Hemmer Einnahme ist und nicht der Wechsel zu Thiamazol.
    Der Arzt meinte erst bei Leberwerten um die 200 bis 300 macht er sich Sorgen. Ich mache sie mir schon jetzt, zumal wir in knapp zwei Wochen für 3 Wochen in den Urlaub fliegen.

    GOT 88 Norm 10-50
    Geändert von Dedras (05.12.19 um 11:36 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •