Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 29 von 29

Thema: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    531

    Standard AW: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

    Die Frage sollte dann aber auch sein, wie zuverlässig zeigt der TSH noch an? Das bei manchen der TSH sich unter LT verabschiedet - ist halt so und macht es etwas schwieriger in der Beurteilung. Zumindest war der FT4 mit einem Wert von 13 nicht zuviel. Bei den Werten, FT4 und FT3 mit beachtet, hätte der TSH erwartungsgemäß eher zwischen 1,6 und 2,2 liegen können.

    Tja, was ist denn nun zuverlässig? Freie Werte? TSH? Beides? Oder beides nicht?

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.201

    Standard AW: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Die Frage sollte dann aber auch sein, wie zuverlässig zeigt der TSH noch an? Das bei manchen der TSH sich unter LT verabschiedet - ist halt so und macht es etwas schwieriger in der Beurteilung. Zumindest war der FT4 mit einem Wert von 13 nicht zuviel. Bei den Werten, FT4 und FT3 mit beachtet, hätte der TSH erwartungsgemäß eher zwischen 1,6 und 2,2 liegen können.

    Tja, was ist denn nun zuverlässig? Freie Werte? TSH? Beides? Oder beides nicht?
    So einfach kann man es sich nicht machen! Wenn der TSH unter T3-Therapie verschwindet, okay. Aber wenn er unter LT verschwindet, ist das der allerklarste Hinweis auf Überdosierung inklusive der Warnung vor Langzeitschäden. Und die Patienten, bei denen der TSH falsch anzeigt, es sind extremst wenige. Hier sehe ich nicht den geringsten Anhaltspunkt dafür, Medikamente, Dosis und Werte passen doch zusammen.
    Und wenn man 24 Stunden Karenzzeit hat vor Blutabnahme bei Einnahme hoher Mengen T3, dann kann man ft3 und ft4 nicht so simpel beachten, wie du dir das vorstellst. Aber das wissen wir hier doch wohl alle?

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.389

    Standard AW: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

    Zitat Zitat von Jelli Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich würde mich über eine Interpretation meiner Werte freuen. Der Hausarzt sagte, es wäre alles o.k....

    Hier meine aktuellen Werte:

    FT3 2,2 (1,7-3,7)
    FT4 0,9 (0,7-1,5)
    TSH 0,01 (0,40-4,00)

    Meine Medikation ist 150 Berlthyrox und 15 Thybon.

    Soll ich nun das T4 erhöhen oder T 3 auch? Und wieviel?

    Ich habe keine Schilddrüse mehr und meine Probleme sind Übergewicht, Müdigkeit und eine Neigung zu Depression und Ängsten.

    Danke, Jelli
    Bei mir hat 125/10 sehr gut funktioniert, aber mit 100/10 hatte ich sogar schon TSH 4. Natürlich ohne SD. Du sollst aber nicht alle beide gleichzeitig reduzieren und BITTE nur ganz langsam und immer nach Befinden. TSH spielt ohne SD und mit Thybon keine große Rolle. Thybon habe ich gesplittet 4 x 2,5 µg. Depression. Ängste, Übergewicht kann auch von ÜD kommen. Also erhöhen würde ich sicher nicht. Das ist aber Deine Entscheidung.

    Ganz liebe Grüße und gute Besserung !
    Peter

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    531

    Standard AW: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    So einfach kann man es sich nicht machen! Wenn der TSH unter T3-Therapie verschwindet, okay. Aber wenn er unter LT verschwindet, ist das der allerklarste Hinweis auf Überdosierung inklusive der Warnung vor Langzeitschäden. Und die Patienten, bei denen der TSH falsch anzeigt, es sind extremst wenige. Hier sehe ich nicht den geringsten Anhaltspunkt dafür, Medikamente, Dosis und Werte passen doch zusammen.
    Und wenn man 24 Stunden Karenzzeit hat vor Blutabnahme bei Einnahme hoher Mengen T3, dann kann man ft3 und ft4 nicht so simpel beachten, wie du dir das vorstellst. Aber das wissen wir hier doch wohl alle?
    Larina, da hast Du mich falsch verstanden. Ich bezog mich auf die Einnahme ohne T3, nämlich auf die Werte ein Jahr zuvor. Und da passt es halt nicht. Denn da ist FT3 niedrig, FT4 normal aber TSH verabschiedet. Das müsste dann theoretisch überall so sein, ist es aber nicht.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.356

    Standard AW: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

    Zitat Zitat von Dela77 Beitrag anzeigen
    Das ist der Basiswert, bei dem man morgens wieder was drauf packen würde.
    Jeder gute Arzt empfiehlt beim t4 24 Stunden Karenz.
    Nein, nicht jeder gute Arzt empfiehlt eine Karenzzeit bei T4, meiner empfiehlt es nicht. Eine Karenzzeit von 24 Stunden bei einer Substitution mit T3, sagt über die tägliche Versorgung gar nicht mehr aus. Das T3 ist nach 24 Stunden längst abgebaut und man misst eigentlich nur, was durch die Umwandlung von T4 nach T3 noch vorhanden ist, vor allem, wenn man keine Schilddrüse mehr hat.

    T4, 2 - 3 Stunden vor der BE genommen, ergibt auch einen viel höheren Wert als wenn man eine Karenzzeit von 24 Stunden einhält. Ich habe in früheren Zeiten immer mein LT vor der BE genommen, deshalb weiß ich es auch so genau. Ich bin übrigens auch operiert und habe nur noch einen winzig, kleinen Rest der allerdings keine Hormone produziert.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.389

    Standard AW: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    Nein, nicht jeder gute Arzt empfiehlt eine Karenzzeit bei T4, meiner empfiehlt es nicht. Eine Karenzzeit von 24 Stunden bei einer Substitution mit T3, sagt über die tägliche Versorgung gar nicht mehr aus. Das T3 ist nach 24 Stunden längst abgebaut und man misst eigentlich nur, was durch die Umwandlung von T4 nach T3 noch vorhanden ist, vor allem, wenn man keine Schilddrüse mehr hat.

    T4, 2 - 3 Stunden vor der BE genommen, ergibt auch einen viel höheren Wert als wenn man eine Karenzzeit von 24 Stunden einhält. Ich habe in früheren Zeiten immer mein LT vor der BE genommen, deshalb weiß ich es auch so genau. Ich bin übrigens auch operiert und habe nur noch einen winzig, kleinen Rest der allerdings keine Hormone produziert.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.712

    Standard AW: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

    Von pauschalen Aussagen halte ich nichts. Eine Überdosierung bei einem TSH im Bereich von unter 0,3 an zu nehmen kann genauso falsch sein wie eine ausgewogene Dosierung im Bereich von 0,3 bis ... Es kommt eben auf viele Einflussfaktoren an.

    Am Ende bleibt nur ausprobieren. Ich hatte mit T4-only auch einen sup. TSH, einen mittigen fT4 und einen grenzwertigen fT3. Der Einstieg mit T3 war für mich zu dem Zeitpunkt goldrichtig. Heute ist der fT3-Wert mit T3 um die 3,0 +/- 0,3 bei 24-stündiger Karenz, mit T3 bei 3,7 und es geht mir gut. Daher kann ich nur jedem raten den Mut zu haben alle Richtungen auszuprobieren, ihre Werte und das Befinden zu dokumentieren und so die Trends auszumachen. Was dem einen hilft muss dem anderen noch lange nicht helfen.

    Gerade das Fachwissen aus irgendwelchen Datenbanken kann auch mal in die Irre führen. Das mag daran liegen, dass die Studien und die Fachliteratur eben nicht von neutralen Stellen oder staatlich finanziert sind, sondern von der Pharma gesponsort werden.

  8. #28
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.356

    Standard AW: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Von pauschalen Aussagen halte ich nichts. Eine Überdosierung bei einem TSH im Bereich von unter 0,3 an zu nehmen kann genauso falsch sein wie eine ausgewogene Dosierung im Bereich von 0,3 bis ... Es kommt eben auf viele Einflussfaktoren an.

    Am Ende bleibt nur ausprobieren. Ich hatte mit T4-only auch einen sup. TSH, einen mittigen fT4 und einen grenzwertigen fT3. Der Einstieg mit T3 war für mich zu dem Zeitpunkt goldrichtig. Heute ist der fT3-Wert mit T3 um die 3,0 +/- 0,3 bei 24-stündiger Karenz, mit T3 bei 3,7 und es geht mir gut. Daher kann ich nur jedem raten den Mut zu haben alle Richtungen auszuprobieren, ihre Werte und das Befinden zu dokumentieren und so die Trends auszumachen. Was dem einen hilft muss dem anderen noch lange nicht helfen. Gerade das Fachwissen aus irgendwelchen Datenbanken kann auch mal in die Irre führen. Das mag daran liegen, dass die Studien und die Fachliteratur eben nicht von neutralen Stellen oder staatlich finanziert sind, sondern von der Pharma gesponsort werden.

    Das deckt sich alles mit meiner Meinung, immer schön kritisch bleiben. Manche kommen mit Werten nahe einer Unterfunktion noch zurecht, sie haben ihre ganz persönlichen Gründe dafür, dass sie das aushalten. Empfehlen kann man solche Werte aber niemandem.

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    305

    Standard AW: Ft3 und 4 im unteren Drittel - bitte Hilfe

    @Jelli
    Mich würde interessieren wie du es jetzt gehandhabt hast?
    Hast du Thybon um 10 gesenkt?

    Ich hatte auch immer diese "UF Symptome" wie du sie beschreibst und die SD Hormone daher immer mehr gesteigert bis mir gesagt wurden es sind wahrscheinlich Symptome einer ÜD.
    Ich bin von 25 Thybon runter auf 15 und habe nach sehr kurzer Zeit bereits eine Erleichterung gespürt.
    Nach 8 Wochen habe ich nun Thybon nochmal um die Hälfte gesenkt (da sich diese ÜD Symptome wieder bemerkbar machten).
    Jetzt bin ich seit ein paar Tagen bei 7.5 Thybon und fühle mich direkt wieder besser.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •