Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.10.19
    Beiträge
    1

    Standard Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    Hallo Ihr Lieben,

    Ich suche schon seid Tagen in eine Antwort die auch hier in der Suchfunktion nicht zu finden war.

    Ich verstehe etwas banales nicht!

    Und zwar:
    Man hört ja oft dass Ashwagandha bei Nebennierenschwäche und Insuffizienz sehr gut helfen soll, viele Leute meinten sogar sich damit geheilt zu haben.
    Und man liest immer Ashwagandha senkt den cortisol.
    Wäre das nicht völliger Blödsinn, bei einer Organ Dysfunktion wie NNS,wo die Cortisolspeicher ohnehin schon geschwächt sind und man wenig Cortisol zu Verfügung hat, seinen Cortisolwert weiter mit Ashwagandha zu senken ?

    Wäre es nicht bei einer kompletten Insuffizienz sogar Lebensbedrohlich ?

    Man sagt ja immer cortisol wird für viele Prozesse benötigt, wie die Umwandlung von T4 in T3 und ohne ist kein Überleben möglich.

    Mir geht's seid 2 Monaten echt schlecht und es verschlimmert sich. Ja ich hatte sehr viel Stress und
    war mir zu 99% sicher eine Nebennierenschwäche zu haben, wo man ja bekanntlich zu wenig cortisol hat, weil die nebennieren geschwächt ist und zu wenig cortisol erzeugt. Hab ich die NNS, so richtig verstanden?

    Habe mir grade 2 Ashwagandha tabs eingeschmissen und nach 10 min ging's mir deutlich enorm besser????
    Ich habe genau diesen Zusammenhang bei einer Ashwagandha Einnahme schon sehr oft bemerkt.

    Ich verstehe nur Bahnhof grade ??

    Hoffe einer von euch kann mir eine Hilfreiche Antwort geben, bedanke mich schon mal im Vorraus.
    LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.248

    Standard AW: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    NNS ist Blödsinn, egal was du einschmeißt.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    18.07.13
    Beiträge
    9.095

    Standard AW: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    NNS ist das Gleiche wie NNIsuffizienz. Und eine NNI gibt es schon. Lt. Wörterbuch : Funktionsschwäche, ungenügende Leistungsfähigkeit eines Organs.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.248

    Standard AW: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    Zitat Zitat von Maja5 Beitrag anzeigen
    NNS ist das Gleiche wie NNIsuffizienz. Und eine NNI gibt es schon. Lt. Wörterbuch : Funktionsschwäche, ungenügende Leistungsfähigkeit eines Organs.
    Ja, eigentlich. NNS i.S.v. Adrenal Fatigue ist Blödsinn und eine NNRI gehört in die Hände von Fachärzten.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.933

    Standard AW: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    war mir zu 99% sicher eine Nebennierenschwäche zu haben
    Ohne Diagnostik?

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Andrine
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Wo Licht ist, ist Schatten, und wo viel Licht ist, ist viel Schatten.
    Beiträge
    1.424

    Standard AW: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    Ich kaufte mir kürzlich auch ein Präparat mit Ashwagandha - hat noch Tryptophan, hydrolisiertes Proteinpulver und Biotin drin. Es soll helfen zu Relaxen. Mich macht es müde, bzw. es wirkt eher zu stark. Besser helfen mir zB. Tees.

    Wenn Du Dich mit dem Ashwagandha besser fühlst - würde ich es doch nehmen. Auch punktuell oder phasenweise. Ich denke, dazu muss man gar keine Diskussion pro oder contra NNS führen.

    Auf Deine Frage: wenn es Dir hilft, heisst es nach Deiner eigenen Theorie, dass Deine Nebennieren noch Cortisol produzieren, also nicht erschöpft sind. Mir scheint das auch plausibel.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    Die NN produzieren ja nicht nur Cortisol, sondern auch noch andere Hormone, es muss also keineswegs immer der Cortisol Spiegel erniedrigt sein. Ashwagandha habe ich mir auch schon vor längerer Zeit mal gekauft, dann allerdings doch nur ein paar Tage genommen, weil es Einfluss auf die Schilddrüsenhormone haben soll und ich gerade meine Dosis geändert hatte.

    Zitat:
    Es reduziert das Stresshormon Cortisol und kann daher bei beginnender Nebennierenschwäche, Depressionen und Angstzuständen helfen.

    Ashwagandha ist in der Lage, die Produktion der Schilddrüsenhormone T3 und T4 signifikant anzuregen und den TSH Level zu normalisieren. Dies wurde durch diverse Studien belegt.¹′²′³ Die Anwendung sollte kurähnlich erfolgen.

    https://www.natuerliche-therapie.de/...uesenkraeuter/

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Andrine
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Wo Licht ist, ist Schatten, und wo viel Licht ist, ist viel Schatten.
    Beiträge
    1.424

    Standard AW: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    Ashwagandha ist in der Lage, die Produktion der Schilddrüsenhormone T3 und T4 signifikant anzuregen und den TSH Level zu normalisieren. Dies wurde durch diverse Studien belegt.¹′²′³ Die Anwendung sollte kurähnlich erfolgen.[/I]
    https://www.natuerliche-therapie.de/...uesenkraeuter/
    Das ist ja auch ganz interessant, danke für den Link.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.248

    Standard AW: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    Zitat Zitat von London Beitrag anzeigen
    Zitat:
    Es reduziert das Stresshormon Cortisol und kann daher bei beginnender Nebennierenschwäche, Depressionen und Angstzuständen helfen.

    Ashwagandha ist in der Lage, die Produktion der Schilddrüsenhormone T3 und T4 signifikant anzuregen und den TSH Level zu normalisieren. Dies wurde durch diverse Studien belegt.¹′²′³ Die Anwendung sollte kurähnlich erfolgen.

    https://www.natuerliche-therapie.de/...uesenkraeuter/
    Hm, Studien an Mäusen...

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.991

    Standard AW: Ashwagandha bei NNS Blödsinn?

    Zitat Zitat von Andrine Beitrag anzeigen
    Das ist ja auch ganz interessant
    Im Vergleich zur blumigen Lobpreisung der wohltätigen Pflanzenwelt ist das Folgende deutlich trockener, allerdings nicht minder interessant:

    Die wenigen vorhandenen Studien zur Wirksamkeit von der Wurzel von Withania somnifera hinsichtlich verschiedener Endpunkte verwenden unterschiedliche Zubereitungen und die Probandenzahl sowie die Studiendauer sind stets zu gering, um valide Schlussfolgerungen zu ziehen. Weiterhin erfolgte in den Arbeiten keine systematische Erfassung von möglichen unerwünschten Wirkungen. ...

    Es gibt Hinweise auf mögliche hypoglykämische Wirkungen bei Diabetikern. .... Es ist außerdem unklar, ob und in welchem Ausmaß der Blutzuckerspiegel von Gesunden durch die Einnahme von Wurzelpräparaten von Withania somnifera beeinflusst wird. ... Hinweise, dass die in der Pflanzenwurzel enthaltenden Alkaloide eine dämpfende Funktion auf das zentrale Nervensystem ausüben, sind nur nach intraperitonealer Gabe an Tieren untersucht worden. ...

    Aus Tierstudien gibt es Hinweise auf eine Beeinflussung der Schilddrüsenhormone. Ein publizierter Fallbericht40 liegt vor, in dem vom Auftreten einer Thyrotoxikose in Zusammenhang mit der Einnahme von einem Nahrungsergänzungsmittel mit dem Kraut von Withania somni- fera berichtet wird (van der Hooft et al., 2005). ....

    Hinweise auf eine gesundheitliche Bedenklichkeit ergeben sich aus den Hinweisen auf eine Beeinflussung der Schilddrüsenfunktion, dem Vorhandensein von Alkaloiden in der Wurzel (bis zu 4,3 %) und der historisch nachgesagten Verwendung als Abortivum.

    https://www.bfr.bund.de/cm/350/risik...ereitungen.pdf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •