Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Überdosierung ohne Schilddrüse - wie reduzieren?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.971

    Standard AW: Überdosierung ohne Schilddrüse - wie reduzieren?

    Zumindest ich, habe keine andere Meinung als letztes Mal. Warum Du nach wie vor T3 nimmst ist mir ein Rätsel, ebenso das viele T4...Die Symptome sind für mich eindeutig und Du siehst es ja selber wohl auch so.
    LG

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    31.03.17
    Beiträge
    75

    Standard AW: Überdosierung ohne Schilddrüse - wie reduzieren?

    Der ft4 ist meines Erachtens jetzt aber in Ordnung?

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Beiträge
    75

    Standard AW: Überdosierung ohne Schilddrüse - wie reduzieren?

    Kann individuell zu viel sein. Außerdem scheint die Obergrenze für den fT4 nicht niedrig. Guckst du hier:

    https://www.ht-mb.de/forum/vbglossar...owentry&id=183

    Vielleicht können hier nochmal Leute was sagen, die sich mit den Referenzbereichen auskennen.

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    26.03.18
    Beiträge
    75

    Standard AW: Überdosierung ohne Schilddrüse - wie reduzieren?

    Zitat Zitat von Cube87 Beitrag anzeigen

    Labor 1:

    TSH: 0.01
    FT4: 18.6 (9.1-19.1)
    FT3: 5.3 (2.6-5.7)

    Labor 2:

    TSH: 0.01
    FT4: 24.2 (11.5-22.7)
    FT3: 6.4 (3.3-6.5)

    Guck mal hier den Vergleich, bei Labor 1 warst du noch gerade drin, bei Labor 2 drüber. Also gut möglich, dass deine aktuellen Werte bei Labor 2 eindeutiger an der Grenze wären.

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    31.03.17
    Beiträge
    75

    Standard AW: Überdosierung ohne Schilddrüse - wie reduzieren?

    Zitat Zitat von Doing Beitrag anzeigen
    Guck mal hier den Vergleich, bei Labor 1 warst du noch gerade drin, bei Labor 2 drüber. Also gut möglich, dass deine aktuellen Werte bei Labor 2 eindeutiger an der Grenze wären.
    Danke dir. Der ft3 ist definitiv zu hoch und wäre in Labor 2 wohl am obersten Normrand oder sogar darüber. Gut möglich, dass der ft4 bei Labor 2 so um die 20 wäre. Ich lass jetzt einfach mal das Viertelgrain NDT weg (- 2.25mcg T3, - 9mcg T4).
    Geändert von Cube87 (12.11.19 um 12:43 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •