Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Neue Werte - schlimme Symptome, aber angeblich alles in Ordnung

  1. #11

    Standard AW: Neue Werte - schlimme Symptome, aber angeblich alles in Ordnung

    Nein, auf Anfrage von der Hausärztin.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.130

    Standard AW: Neue Werte - schlimme Symptome, aber angeblich alles in Ordnung

    Zitat Zitat von kuckuckhierbinich Beitrag anzeigen
    Also, seit bei meiner Mutter Hashi festgestellt wurde, hat die Ärztin ihr nie gesagt, sie soll L-Thyroxin nehmen, aber sie hat auf eigene Faust angefangen 32 mü täglich zu nehmen und fühlte sich dann besser eine Zeit lang. Aber da sie genauso betroffen ist wie ich, von der Schwere her, hielt und halte ich eine so niedrige Dosierung für zu wenig. Ich weiß noch, wie es mir ging, als ich "nur" 50 mü nahm.
    Aber man kann doch nicht zwei Personen gleich setzen. Bei deiner Mutter sieht es schon recht klar nach eher zuviel LT aus, du kannst doch nicht ihre Werte einfach ignorieren. Bei dir ist es weniger deutlich, aber auch du hast hohe freie Werte, das sieht nicht aus nach Unterfunktion.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.198

    Standard AW: Neue Werte - schlimme Symptome, aber angeblich alles in Ordnung

    Hashimoto heißt nicht zwingend, dass man auch Hormone substituieren muss, die kommen erst bei UF in Spiel. Meine Mutter hat wie ich auch seit 35 Jahren eine Diagnose. Im Gegensatz zu meinem Sohn, meiner Schwester und mir braucht sie immer unter halbjährlicher Kontrolle aller Werte noch immer kein LT.

    Deine Mutter ist eher überdosiert und da ihr ähnliche Symptome habt, liegt das auch bei dir nahe.

    Auf jeden Fall sollten noch andere mögliche Ursachen gesucht werden. Ihr seid zwar verwandt, aber doch wohl keine siamesischen Zwillinge. Die "Wohlfühlwerte" sind im Referenzbereich breit gestreut und der Mensch ist da sehr individuell.

  4. #14

    Standard AW: Neue Werte - schlimme Symptome, aber angeblich alles in Ordnung

    Danke für eure Antworten
    Genau um das Abzuklären, hätte es ein Gespräch mit der Ärztin gebraucht und nicht die lapidare Antwort der Auszubildenden... Noch bis November warten ist so quälend...

    Aber wenn ich überdosiert bin... warum habe ich dann Symptome der Unterfunktion?
    Und wenn meine Mutter überdosiert ist, hieße das ja eigentlich, dass sie fast gar keine Tabletten nehmen muss und muss man denn bei Hashimoto Symptomen nicht immer Tabletten nehmen?

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.130

    Standard AW: Neue Werte - schlimme Symptome, aber angeblich alles in Ordnung

    Zitat Zitat von kuckuckhierbinich Beitrag anzeigen
    Danke für eure Antworten
    Genau um das Abzuklären, hätte es ein Gespräch mit der Ärztin gebraucht und nicht die lapidare Antwort der Auszubildenden... Noch bis November warten ist so quälend...

    Aber wenn ich überdosiert bin... warum habe ich dann Symptome der Unterfunktion?
    Und wenn meine Mutter überdosiert ist, hieße das ja eigentlich, dass sie fast gar keine Tabletten nehmen muss und muss man denn bei Hashimoto Symptomen nicht immer Tabletten nehmen?
    Kapsc hat ja grad geschrieben, man muss nicht zwingend Hormone nehmen bei Hashimoto. Es geht sogar noch weiter, allein wegen der TPO-Antikörper hat man noch kein Hashimoto. Das gilt nicht, wenn sie stark erhöht sind, aber Werte wie bei euch finden sich auch bei Gesunden. Aber ich nehme mal an, es gibt einen auffälligen Ultraschall, der sagt nämlich mehr aus.

    Ja, bei deiner Mutter scheint es fraglich, ob sie überhaupt LT braucht. Du hast ja auch erwähnt, die Ärztin wollte ihr gar kein LT verschreiben. Und wenn sie LT braucht, so eben in niedriger Dosierung. Bei dir würde ich mich da nicht ganz so weit aus dem Fenster lehnen. Aber klar ist, all die Symptome, die du beschreibst, können auch tausend andere Gründe haben. Überdosierung kann sich genauso anfühlen wie Unterfunktion. Und z. B. Wechseljahre machen all das auch, was du nennst.

  6. #16

    Standard AW: Neue Werte - schlimme Symptome, aber angeblich alles in Ordnung

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Kapsc hat ja grad geschrieben, man muss nicht zwingend Hormone nehmen bei Hashimoto. Es geht sogar noch weiter, allein wegen der TPO-Antikörper hat man noch kein Hashimoto. Das gilt nicht, wenn sie stark erhöht sind, aber Werte wie bei euch finden sich auch bei Gesunden. Aber ich nehme mal an, es gibt einen auffälligen Ultraschall, der sagt nämlich mehr aus.

    Ja, bei deiner Mutter scheint es fraglich, ob sie überhaupt LT braucht. Du hast ja auch erwähnt, die Ärztin wollte ihr gar kein LT verschreiben. Und wenn sie LT braucht, so eben in niedriger Dosierung. Bei dir würde ich mich da nicht ganz so weit aus dem Fenster lehnen. Aber klar ist, all die Symptome, die du beschreibst, können auch tausend andere Gründe haben. Überdosierung kann sich genauso anfühlen wie Unterfunktion. Und z. B. Wechseljahre machen all das auch, was du nennst.
    Ja, den auffälligen Ultraschall gibt es.
    Und als meine Mutter anfing Thyroxin zu nehmen, ging es ihr für lange Zeit sehr viel besser.

    Wechseljahre bin ich noch von entfernt, meine Mutter hat diese bereits "hinter" sich.

    Bin so ratlos und möchte mich endlich nur mal wieder normal fühlen, ohne all die aufgezählten Symptome.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.130

    Standard AW: Neue Werte - schlimme Symptome, aber angeblich alles in Ordnung

    Zitat Zitat von kuckuckhierbinich Beitrag anzeigen
    Ja, den auffälligen Ultraschall gibt es.
    Und als meine Mutter anfing Thyroxin zu nehmen, ging es ihr für lange Zeit sehr viel besser.

    Wechseljahre bin ich noch von entfernt, meine Mutter hat diese bereits "hinter" sich.

    Bin so ratlos und möchte mich endlich nur mal wieder normal fühlen, ohne all die aufgezählten Symptome.
    Also nach den Wechseljahren müssen viele Frauen etwas reduzieren. Das wäre die simpelste Erkärung für deine Mutter. Ihre Werte sprechen ja recht klar für Überdosierung.
    Aber du bist ein anderer Mensch, da kann alles auch ganz anders sein. Du möchtest dich wieder normal fühlen, das ist ja klar. Nur wir hier wissen rein gar nichts von dir. Alles, was du aufgezählt hast an Symptomatik, ist sehr allgemein gehalten, nichts deutet richtig hin auf Schilddrüse. Wir haben auch keine Ahnung, was der Hausarzt sagt und gemacht hat und der Gynäkologe, wie dünn oder dick du bist, wie du dich ernährst, wieviel Sport du machst, ob du nachts arbeitest oder warum du halb drei in der Nacht am PC sitzt ( bei Schlafstörungen muss die Kiste nachts unbedingt ausbleiben).
    Also mit anderen Worten, das kann man erstens nicht in einem Forum klären, und zweitens reichen dafür Schilddrüsenwerte nicht aus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •