Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Thema: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    14.791

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Na also, Baby noch da, nur das Hämatom weg. Alles gut.

  2. #12
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    03.10.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Hallo panna,

    ich hätte noch ein paar wichtige Fragen (wobei die erste auch als sehr dumm bezeichnet werden kann)

    1. Ist ein reines T4 Präparat zB.: L-thyrox (Hexal od. Henning) oder ist das nochmal was spezielleres?
    (Ich werde mir das morgen verschreiben lassen, aber der Internist kennt sich da womöglich auch nicht perfekt aus... dennoch ist er immer total kooperativ bei meinen Wünschen).

    2. denkst du ich kann von heute auf morgen nur noch eine halbe Prothyrid nehmen und 50 mg L-thyrox? Oder muss ich das sanft umstellen?
    Ich habe etwas Angst, dass meine Werte bei der Umstellung schwanken, da ich damals (2013 und 2014) mit L-thyrox ca. 150 mg gebraucht habe.
    Aber mit Prothyrid nur 100 mg

    3. Wie schnell sollte ich nach der Umstellung wieder zur Untersuchung? (Ich habe gelesen, dass FT4 Steigerung ist erst nach 6 Wochen komplett ersichtlich sein soll).

    4. Soll ich das Risiko der Schwankung jetzt in der 7. SSW eingehen oder noch warten? (in der Woche entwickelt sich der Embryo extrem).
    Oder soll ich die 100 mg Prothyrid erstmal beibehalten und bei Steigerungsbedarf dafür das L-Thyrox nehmen?

    5. braucht man mehr Hormone wenn man zugenommen hat? Denn ich habe die gleiche Einstellung nun seit locker 4 Jahren und leider 15 kg zugenommen
    Von 50 auf 65 kg. Allerdings bin ich noch im BMI Normbereich.

    6. Da ich Eisen, Magnesium und Folsäure nehmen muss (reichen da 4h Abstand zum SD-Hormon?)

    Sorry, für all die Fragen. Ich gebe zu, dass ich gerade wegen der Schwangerschaft ein totaler Angsthase geworden bin.



    Danke und LG
    Geändert von Anna38 (06.10.19 um 20:37 Uhr)

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.111

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Hallo Anna,

    1+2:
    Stelle nicht um jetzt. Das war laut gedacht von mir, vergiss es fürs Erste. Aber ein T4-Monopräparat von Henning z.B. brauchst du, um nur T4 steigern zu können und nicht etwa sowohl T4 als auch T3, Prothyrid enthält aber beides. Also Henning Hexal, egal welches, in 25-er Dosierung solltest du beschaffen

    (Ein mögliches Problem, das sich ergeben kann und weswegen ich an eine Umstellung dachte (die du aber doch nicht jetzt machen solltest): Du nimmst ja ein Kombipräparat, mit 100 mcg T4 und 5 mcg T3. Das T3 drückt das TSH stärker als das T4, jetzt vereinfacht gesagt. Aber was in der Schwangerschaft wächst, ist der T4-Bedarf, also erhöht man T4. Es könnte sein, dass dabei das durch den T3-Anteil im Prothyrid sowieso etwas tiefere TSH ganz verschwindet, was nicht wünschenswert ist und Ärzte nicht gut tolerieren. Anders gesagt, das T4 ist jetzt wichtiger als das T3. - Aber trotzdem, jetzt umstellen wäre ein zu grober Schritt, spar dir das. Die Schwangerschafts-Erhöhungen sollten jedenfalls mit einem T4-Monopräparat erfolgen.)

    3:
    In der Schwangerschaft, vor allem am Anfang, sollte man öfter als alle 6 Wochen kontrollieren, eben wegen des wachsenden T4-Bedarfs. Sorge dafür, dass du die Werte von der Montags-Kontrolle schnell bekommst, im Labor sind sie sowieso am gleichen oder spätestens am nächsten Tag fertig.

    4: ja, so wie du schreibst vorgehen, s. oben.

    5. Nein, die Hormondosis richtet sich wenn, dann nach der reinen Muskelmasse. Zunehmen tut man aber eher nicht reine Muskelmasse. Steigern wirst du allein wegen der Schwangerschaft höchstwahrscheinlich müssen, nicht wegen deines Gewichts. Die Werte sind jetzt wirklich dringend.

    6. 4 Stunden müssten eigentlich reichen. Nimm Prothyrid immer mit viel kaltem Wasser, dann ist es schneller im Darm.

  4. #14
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    03.10.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Hallo Panna,

    vielen Dank für Deine schnelle Reaktion. Ich habe es dann genauso gemacht und nun eine 25ger Packung L-Thyrox daheim.
    Ich habe gerade auch die Werte von gestern erhalten (diesmal komplett nüchtern)... würde mich riesig freuen, wenn Du einen Blick darauf werfen könntest, ob das so noch ok ist oder ich schon steigern soll?

    TSH: 2.38 mlU/l (Ref.: 0.27—4.20), nüchtern >>> der TSH Wert vom 26.06.19 aus dem gleichen Labor lag bei 0.55 mlU/l, nicht nüchtern

    FT4: 1.16 ng/dl (Ref.: 0.93—1.70), nüchtern >>> der FT4 Wert vom 26.06.19 aus dem gleichen Labor lag bei 1.38 ng/dl, nicht nüchtern

    FT3: 2.60 ng/l (Ref.: 2.00—4.40), nüchtern >>> der FT3 Wert vom 26.06.19 aus dem gleichen Labor lag bei 4.10 ng/l, nicht nüchtern

    TRAK: < 1.10 lU/l (Ref:: < 1.75) Methode: Eclia, Fa. Roche, humaner Trak


    Leider zu niedrig:
    Vit-D: 18.8 umol/l (Ref.: 30.0—100.0)
    Eisen: 9 umol/l (Ref.: 11—32)


    Für Tipps wäre ich sehr dankbar!

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.111

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Du bist unverändert noch unter 100 Prothyrid, ja? (bitte wir brauchen deine Dosisangabe jedes Mal ... im Profil, immer direkt bei den Werten, und auch, seit wann, das ist wichtig, wenn du jetzt erhöhst, und auch die Schwangerschaftswoche!).

    Also so:
    BE am TTMMJJ, unter 100 mcg Prothyrid seit TTMMJJ, nüchtern
    TSH: ...
    fT3 ...
    fT4 ...

    Das Nichtnüchterne war eine Morgen-BE, d.h. ca. 24-Stunden-Karenz?

    Du solltest jetzt gleich erhöhen, das Mindeste wäre 12,5, bei 18,75 wäre ich mir auch eher sicher und bei 25 mcg, hm, weiß nicht, aber durchaus denkbar.

    Schwer, so etwas mit Gewissheit sagen zu können. Die Überlegung ist so: Der Bedarf wächst insgesamt in etwa um zwischen 25 und 50 Prozent, vor allem im 1. Trimester. Bei dir, wo keine Schilddrüse mitarbeitet, muss man eben dies auch bedenken, also eher in Richtung 50 als 25 Prozent - aber letztlich ist es individuell. Ich würde in 2 Wochen Werte machen! Natürlich ist das eine viel zu kurze Zeit, aber für ein ungefähres Einschätzen besser als nichts (d.h. wenn die erste Erhöhung "geschluckt" wäre und die Werte so wie jetzt, müsste man trotz nur 2 Wochen erneut erhöhen).

    VitD: Ja bitte nehmen, klar, 2000 iE am Tag fürs Erste. Jod kannst du sicher nehmen, ohne Schilddrüse, das braucht das Baby. Eisen ist eher geschenkt, bitte das nächste Mal Ferritin kontrollieren lassen.

    PS
    Du siehst, ich schwanke mit der Dosis, das ist bewusst, es ist doch eine große Verantwortung, einer schwangeren Frau eine bestimmte Dosis hinzuknallen. Sicher kann ich dir nur sagen: Du solltest dringend einen mindestens mittleren fT4-Bereich anstreben.
    Mittlere ist insofern OK als der Wert, nüchtern, dein Tiefstwert ist.
    Geändert von panna (08.10.19 um 17:45 Uhr)

  6. #16
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    03.10.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Danke Panna!

    ich habe gerade alles ordentlich in das Profil eingetragen.
    Ferritin-Wert ist auch dabei!
    https://www.ht-mb.de/forum/member.php?97677-Anna38

    Ja, ich hatte bisher nicht erhöht bei 100 mcg Prothyrid.

    Ich hole mir jetzt gerade Dekristol 20.000 (Vit-D) aus der Apotheke das ich 1x pro Woche nehmen soll laut Internist.
    Allerdings kennt er sich nicht gut aus was das "ausrechnen der Dosis in der Schwangerschaft angeht"
    Er meinte er weiß das nicht, aber er würde das jetzt so machen. 1 x pro Woche 20.000 und nach 4 Wochen kontrollieren.
    Geändert von Anna38 (08.10.19 um 18:46 Uhr)

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.111

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Ja, Ferritin ist nicht tragisch, auch nicht sooo berühmt. Fürs Erste blutest du ja jetzt einige Monate nicht, kannst auch auf eisenhaltigeres Essen achten (Haferflocken satt, Hirse usw.) Wie war dein Hämoglobin und das rote Blutbild? wenn da alles normal, wäre Eisen jetzt für mich jetzt mal nicht die allererste Priorität.

    Bei Vitamin D meine ich (aber es ist nicht mehr als meine persönliche Geschmacksrichtung), dass es physiologisch "netter" ist für den Körper, täglich eine kleinere Dosis zu nehmen, als einmal die Woche eine größere. Von daher - die Wahl ist bei dir, falsch machst du mit Dekristol nichts. Ich nehme lieber täglich die Paar Tropfen D-Öl ohne Zusatzstoffe. Mit 20.000 iE pro Woche wirst du den Wert schon etwas anheben und monströs viel muss es auch nicht sein, aber Kontrolle sollte erst in 3-4 Monaten sein, so lange braucht es schon.

    Wichtig ist jetzt dein fT4.

  8. #18
    Auf eigenen Wunsch deaktiviert
    Registriert seit
    03.10.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Ok, perfekt!

    Vielen lieben Dank Panna

    Dann werde ich es ab morgen früh mit zusätzlich 18,75 L-thyrox versuchen!
    Ich schätze, dass man das zusammen mit der Prothyrid einnehmen darf

    Meine anderen Blutwerte waren im Ref.
    Trage das jetzt im Profil noch ein.

    Klingt logisch mit den kleineren Dosen statt der 20.000 Wuchtbrumme.
    Die haben mir das gerade eh nicht gegeben da ich das Rezept nur in einer Email hatte
    Geändert von Anna38 (08.10.19 um 19:29 Uhr)

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.111

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Zitat Zitat von Anna38 Beitrag anzeigen
    Ok, perfekt!

    Vielen lieben Dank Panna

    Dann werde ich es ab morgen früh mit zusätzlich 18,75 L-thyrox versuchen!
    Ich schätze, dass man das zusammen mit der Prothyrid einnehmen darf
    Ja, das kannst du zusammen einnehmen. Beobachte dein Befinden. Und denke daran, in 2 Wochen BE ...

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    22.02.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    237

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Hallo Panna,

    ich hoffe Du hast Zeit einmal auf meine Blutwerte zu schauen?

    Ich habe meine neuen Blutwerte nach der Erhöhung mit 25 mcg L-Thyroxin.
    Der Ft4-Wert ist unverändert geblieben, FT3 etwas gestiegen und TSH von 2,38 mlU/l auf 2,03 mlU/l
    Denkst Du ich soll die 25 mcg Erhöhung so beibehalten? Mein Befinden ist gut, am Anfang hatte ich morgens etwas Herzklopfen aber das gab sich dann nach wenigen Tagen.
    Leider hatte ich gestern wieder eine Zwischenblutung. Bin jetzt in der 9. SSW

    Ich habe auch alles in das Profil eingetragen:

    BE am 24.10.2019, unter 100 mcg Prothyrid und 25 mcg L-Thyroxin seit 08.10.2019, NÜCHTERN
    Schwanger 9. Woche (8+4)
    TSH: 2.03 mlU/l (Ref.: 0.27—4.20)
    fT3: 2.83 ng/dl (Ref.: 2.00—4.40)
    fT4: 1.16 ng/l (Ref.: 0.93—1.70)
    TRAK: < 1.10 lU/l (Ref:: < 1.75)

    Vit-D: 24.6 umol/l (Ref.: 30.0—100.0)
    Eisen: 29 umol/l (Ref.: 11—32)
    Calcium: 2.05 mmol/l (Ref.: 2.15—2.58)

    Vielen Dank!

    PS: Bitte nicht wundern, dass sich der Name von Anna zu Baba verändert hat. Ich konnte den alten Account von mir reaktivieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •