Seite 9 von 9 ErsteErste ... 6789
Ergebnis 81 bis 90 von 90

Thema: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

  1. #81
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.934

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Ich würde jedenfalls nicht wegen einer TSH-Optimierung etwas ändern.
    Mir geht es da überhaupt nicht um Knochen oder Herz beim TSH und auch nicht um "TSH-Optimierung" in dem Fall, wäre auch absurd für wenige Monate oder Wochen. Sondern darum, dass Baba schon länger und bei guter Zufriedenheit Prothyrid nimmt und ihr TSH war, bei Wohlbefinden, die ganze Zeit erhalten geblieben. Daraus folgt für mich:

    Wenn nach Erhöhung des LT-Anteils um etwas mehr als 50% während der Schwangerschaft gegen Ende derselben das TSH "absäuft", dann ist es (nämlich absolut nach Baba-eigenen Maßstäben geurteilt) insgesamt ein wenig zu viel geworden, jetzt gegen Ende der Schwangerschaft. Sicher, nicht viel - ein wenig. Mir geht es also nicht um das TSH um des TSHs willen. Und ich bich nicht der Meinung, dass ein klein wenig zu viel besser ist als ein klein wenig zu wenig, also denke ich auch darüber nach.

    Jedenfalls, in Kenntnis des T3-Effekts aufs TSH: Am besten und effiziensten kratzt man vom Gesamten am besten bei T3 eine Ecke ab. Wäre damit nicht ein Präparatewechsel involviert, hätte ich das völlig bedenkenfrei empfohlen. Aber vielleicht trage ich zu viele Bedenken, weil es ja nur um einen Austausch für 25 mcg geht.

    PS
    Klar kann sie es auch so lassen, aber das Erwägen und Nachdenken ist für mich keine blinde "TSH-Optimierung".
    Geändert von panna (09.03.20 um 16:18 Uhr) Grund: .

  2. #82
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.020

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Hm, dann beziehst du allerdings nicht das Befinden mit ein und den Faktor, dass in der Schwangerschaft vieles anders sein kann als im Normalzustand. Viele haben dann tolle Haut, keine Probleme mehr, wohl durch den Einfluss der Hormone... Daher würde ich jetzt auch sowas mir verkneifen ohne einen Blick auf das Befinden zu werfen:
    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Also - entweder du tust nichts und übersiehst ein kleines Überdosierungssignal (eigentlich eher nur wegen des T3, das durch die T4-Steigerungen insgesamt zu viel wurde für deinen Regelkreislauf), so lange es dir gut geht und dir keine Überdosierungssymptome auffallen, oder du kannst 25 mcg PT austauschen und dadurch das T3 reduzieren (mit evtl? kleiner Überraschung, weil statt 25 mcg Prothyrid-T4 nun 25 mcg L-Thyrox genommen wird).

  3. #83
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.934

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Hm, dann beziehst du allerdings nicht das Befinden mit ein
    Doch, und die entsprechende Passage zitierst du doch selbst.

  4. #84
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.02.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    265

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Hallo Panna,

    Vielen lieben Dank für Deine Mühe!

    Ich gehe jetzt das Risiko mit dem Präparatewechsel mit 25mcg ein.
    Ich tausche also 25mg Prothyrid gehen 25mcg LT und lasse zudem den 12,5mcg Mini-LT-Zusatz (den ich alle 4 Tage nehme) weg.

    Gesamt sieht es dann so aus: 75mcg Prothyrid + 75mcg LT / täglich

    Und ich gehe dann in 2 Wochen zur BE!


    ———

    Ich habe noch diese Info gefunden.. es würde mich interessieren was Du davon hälst?
    Artikel zum Thema Schwangerschaft und Schilddrüsenhormone (diese richten sich nicht mehr nach den normalen Referenzwerten... da es in der Schwangerschaft einen anderen Bedarf gibt, auch je nach Trimester):
    https://www.thieme.de/de/gynaekologie-und-geburtsh ilfe/schilddruesenfunktionsstoerungen-schwangersch aft-65908.htm

    "Neben den Perzentilen-bezogenen Referenzwerten muss bei der Beurteilung der TSH-Werte die Korrelation mit Schwangerschaftsrisiken, insbesondere dem Frühabort berücksichtigt werden. Vor diesem Hintergrund haben die Endocrine Society und die American Thyroid Association (ATA) Richtwerte für die Trimenon-spezifischen TSH-Werte formuliert, die zur Orientierung dienen sollen:"

    1. Trimenon: 0,1–2,5 mU/l
    2. Trimenon: 0,2–3 mU/l
    3. Trimenon: 0,3–3 mU/l

  5. #85
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.934

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Das kenne ich, Baba, guck:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...chwangerschaft

    Deswegen deutete ich an, dass das 3. Trimester diesbezüglich, also bezüglich Hormonbedarf (und wie er sich dann beim TSH niederschlägt) etwas anders zu beurteilen ist. Gesunde sind zwar ein anderes Kapitel, aber das Fazit daraus bezüglich Hormonbedarf in der Schwangerschaft ist die gleiche für Frauen, deren Schilddrüse für die Produktion zuständig ist und Frauen, die substituieren.

    Dennoch gilt, was ich schrieb: beide Optionen sind bei dir vertretbar, deswegen konnte ich mich nicht entscheiden (bzw. dir gegenüber etwas so definitiv zu vertreten, wie ich das sonst eher tue).

    2 Wochen ist immer gut und beruhigend, auch wenn ... du weißt schon, zu kurz.

    PS
    Die alle-vier-Tage-12,5 hätten mich nicht gestört, Baba.
    Geändert von panna (10.03.20 um 15:04 Uhr)

  6. #86
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.02.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    265

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Hallo Panna,

    nun habe ich neue Blutwerte die aber leider nicht wirklich aussagekräftig sind, da ich nicht nüchtern war
    Ich stelle es dennoch rein (steht auch im Profil):

    BE am 26.03.2020, unter 75 mcg Prothyrid und 75 mcg L-Thyroxin 11.03.2020, ACHTUNG: NICHT NÜCHTERN
    Schwanger 31. Woche (30+4)

    !! TSH: 0.05 mlU/l (Ref.: 0.27—4.20)
    fT3: 3.90 ng/dl (Ref.: 2.00—4.40)
    fT4: 1.37 ng/l (Ref.: 0.93—1.70)

    Wahrscheinlich kann man dazu jetzt gar nix sagen oder?

    Vom Gefühl her gehts mir gut. Merke eigentlich keinen Unterschied. Könnte sein dass ich etwas mehr hibbelig bin, aber das kann auch am Umzugsstress liegen. Gestern wurde das CTG bei der Kleinen gemacht (30 min)... da war alles ok!

    Morgen ziehen wir um und ich bin dann erstmal 3 Wochen ohne Internet... aber ich gehe auf alle Fälle in 2 Wochen wieder zur BE und dann nüchtern!

    Herzliche Grüße
    Geändert von Baba30 (27.03.20 um 14:20 Uhr)

  7. #87
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.934

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Hallo Baba, wie viel Zeit war zwischen Einnahme und Blutabnahme?

  8. #88
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.02.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    265

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Hallo Panna,

    es waren ca. 4 Stunden dazwischen!

  9. #89
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.934

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Das ist dann eventuell nicht mehr wirklich voll die Hormonspitze - leider kann man nicht wissen, ob sie 1,5 oder 2 oder 2,5 oder 3 oder .... Stunden nach Einnahme stattfindet. Aber man kann hier nur spekulieren, statt irgend etwas mit Gewissheit zu sagen, leider. Womöglich also nicht mehr die Hormonspitze, die aber bei fT4 auch nicht sooo hoch ist. Beim fT3 sieht man allerdings sehr deutlich, dass 7,5 mcg auf einmal eingenommen - da müsste deine Einnahmespitze wohl mindestens an, aber womöglich auch über der Normobergrenze sein (da kannst du nachvollziehen, warum ich immer über Splitten redete).

    Jedenfalls - ich kann so leider nichts wirklich Vernünftiges dazu sagen, außer dass es jetzt nicht direkt "gefährlich" aussieht - was in zwei Wochen ist, werden wir dann sehen, vielleicht kannst du doch irgendwie die Werte hier reinzaubern.

    Alles Gute, pass gut auf dich auf und guck aus großer Entfernung zu, wie die Männer schleppen.

  10. #90
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.02.13
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    265

    Standard AW: Frage Werte Beurteilung 6. SSW (Morbus Basedow, Thyreoidektomie 2013)

    Danke Panna!
    Ich denke ich werde mir einen Internet Stick besorgen, dann werd ich hier schreiben können!

    Momentan bin ich noch am Kisten packen und lege alles einzeln rein, weil ich nicht schwer heben darf.
    Aber das auspacken wird noch schlimmer.

    Herzliche Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •