Umfrageergebnis anzeigen: Symptome

Teilnehmer
25. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Atemproblene

    11 44,00%
  • Magenprobleme

    12 48,00%
  • Herzprobleme

    11 44,00%
  • Gewichtszunahme

    5 20,00%
  • Muskelschmerzen

    14 56,00%
  • Kopfschmerzen

    13 52,00%
  • Gefühl Unterfunktion

    7 28,00%
  • Gefühl Überfunktion

    17 68,00%
  • Abgeschlagenheit

    11 44,00%
  • Nervosität

    13 52,00%
  • Nächtliches Schwitzen

    9 36,00%
  • Grippegefühl

    4 16,00%
  • Verstopfung

    4 16,00%
  • Durchfall

    5 20,00%
  • Gewichtsabnahme

    2 8,00%
Multiple-Choice-Umfrage.
Seite 19 von 21 ErsteErste ... 9161718192021 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 207

Thema: Umfrage Umstellung Euthyrox

  1. #181
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.435

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    Hallo Sunny,
    Du hast es schön erklärt ! Ich sehe das auch so !

    GUTE BESSERUNG !

    Ganz liebe Grüße
    Peter

  2. #182
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.07.13
    Beiträge
    3.435

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Es kann doch nicht allen Ernstes behauptet werden, dass eine Pharma-Firma einen Hilfsstoff einsetzt, der Haarausfall verursacht und den Calciumstoffwechsel blockiert ... das käme einem geplanten Selbstmord des Unternehmens gleich. Zitronensäure ist ein weit verbreiteter Hilfsstoff in allen möglichen Medikamenten.
    "Das käme einem geplanten Selbstmord des Unternehmens gleich" ?!
    Sonst argumentiertest du doch öfters damit, dass gar nicht so viel Geld mit LT gemacht würde

  3. #183
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.991

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    Zitat Zitat von Mariemoto Beitrag anzeigen
    Sonst argumentiertest du doch öfters damit, dass gar nicht so viel Geld mit LT gemacht würde
    Zeig mir doch mal, wo.

    Vielleicht verwechselst du es mit der Aussage, dass LT nicht viel kostet.

  4. #184
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.10.19
    Beiträge
    13

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    Hallo, nehme jetzt seit vier Tagen Eferox. Ich weiß man kann da noch nicht viel sagen, aber eines kann ich sagen, der HAarausfall der jetzt über den ganzen Zeitraum mit Euthyrox stattgefunden hat, hat schlagartig aufgehört. Ich bin so froh! Ansonsten fühle ich mich gut. Hatte Putzanfall am Wochenende und den ganzen Tag durch geputzt. Hab Kraft. Bin konzentriert. Bin ausgeglichen. Fühlt sich ziemlich gut an, und hoffe dass dieser Zustand auch so bleibt. Was ich noch betonen möchte, ich habe mich all die Jahre jetzt mit Euthyrox gut gefühlt, und ich wäre nie auf den Gedanken gekommen zu wechseln. Ich habe mich auch acht Jahre lang in dieser Forum nicht mehr zu Wort gemeldet, da es keinen Grund mehr dazu gab, da ich nichts Negatives zu berichten hatte. Ich bin kein Packungsbeilage Mensch, und lasse mich auch nicht von irgendwelchen Horrormeldungen beeinflussen, sodass ich pseudo Nebenwirkungen bekomme. Nachdem ich die neue Rezeptur verwendet habe und ich plötzlich diesen massiven Haarausfall hatte, den ich in meinem ganzen Leben noch nicht hatte, bin ich stutzig geworden und habe zu recherchieren begonnen woran es liegen könnte. Ja da stosse ich dirch zufall auf die vielen Meldungen aus Frankreich, die die selben Probleme hatten, allen voran Haarausfall. Der haarAusfall war jetzt eines der massivsten Probleme, wo ich sagen konnte, da ist etwas was vorher nicht da war. Des Weiteren hatte ich noch Kopfschmerzen, diese sind jetzt auch weg. Meine Werte unter der alten Euthyrox waren super, meine Werte unter der neuen Euthyrox war ebenfalls super. Keine Unterfunktion keine Überfunktion keine Überdosierung keine Unterdosierung. Also musste es an irgendetwas anderem liegen. Vielleicht doch die Zitronensäure. Ich weiß es nicht. Jedenfalls Danke frida für deine Texte und Gedanken zum thema.
    Lg sabi

  5. #185
    Benutzer
    Registriert seit
    27.09.19
    Beiträge
    88

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    Hallo sabi88,
    das freut mich natürlich u n g e m e i n Und wenn Dir meine Texte & Gedanken noch geholfen haben, um so besser...

    Gerade Haarausfall, das kann soooo belastend sein. Anfangs hat es bei mir auch gleich gestoppt, dann kam es aber noch einmal "ganz kurz" zurück. Das waren dann wohl noch all jene Haare die unter der Einnahme der Euthyrox gelitten und sich selbst durch den Wechsel haben nicht mehr halten können. Meine Einsicht, die Eferox zu nehmen [sie lag hier ja mehr als eine Woche rum], die kam für sie wohl doch zu spät. Aber nicht schlimm, jetzt ist ja alles wieder gut...

    Dir weiterhin alles Gute auf Deinem neuen Eferox-Weg
    Lg

    Frida → & ᓚᘏᗢ
    #unschubladisierbar

  6. #186
    Benutzer
    Registriert seit
    10.05.05
    Beiträge
    97

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    Hallo zusammen,

    heute Arzttermin - ziemlich oder besser gesagt sehr ernüchternd.

    1. Frage; Warum haben Sie denn die Dosis reduziert? (Zur Erklärung: Gemeinschaftspraxis, der Kollege, der mir vor knapp 6 Wochen zur Reduktion geraten hatte, nach drei Minuten Konsultation in denen ich gerade mal meine Symptome schildern konnte, war heute nicht da)
    2. Frage: was ist denn da anders - geänderte Zusatzstoffe, das kann aber eigentlich nicht zu einer Überfunktion führen, da hätte man doch besser erst mal die Werte genommen …
    3. Feststellung: die letzten Werte sind ja fast ein Jahr alt, damit kann man gar nicht gut vergleichen.

    Immerhin: die letzte Messung mit dem alten Euthyrox hat einen TSH von 0,2 ergeben (ist zwar grenzwertig, oder wie Doc meinte: stramm eingestellt), heute 3,5 - das sei gut in der Norm.

    Ansage: jetzt nichts ändern und vor Weihnachten noch mal testen lassen.

    Auf meine Frage, ob es evtl. ein alternatives Präparat gibt, erst mal die Antwort: Sie sollten nicht wechseln, das nehmen sie seit 10 Jahren - ÖH, geänderte Hilfsstoffe?

    Fazit für mich: selbst kümmern, nehme im Moment auf Empfehlung einer Apothekerin, die auch Naturheilkunde macht, hochdosierte B-Vitamine und Selen. Wollte ich eigentlich mit meinem Doc besprechen, aber der war schon auf dem Sprung - kommen sie in 6 - 8 Wochen wieder.

    Bin etwas enttäuscht - hatte mich gut vorbereitet, um einfachmal zu besprechen, was möglich ist.

    Deprimierte Grüße, Jenny

  7. #187
    Benutzer
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    85

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    Hallo Jenny,
    oje, das ist wirklich ziemlich ernüchternd. Man macht und tut, denkt mit, holt sich Hilfe, ist mündiger Patient, und dann immer wieder diese Abfuhren. Ich rufe vor meiner nächsten BE auch noch bei meinem Doc an, um ihm die Werte, die ICH will, sozusagen "anzudienen". Bin gespannt. Werde auch den Rote-Hand-Brief zitieren, ggf. mitnehmen und damit argumentieren, dass eigentlich seit Jahren keine ft's mehr kontrolliert wurden. Leider habe ich dann damit auch keinen Vergleich - nur mit einem ein paar Monate alten TSH kann ich "punkten", wenn ich die neuen Ergebnisse habe. Aber mir steht's echt auch bis zum Hals , was man als Patient alles zu machen hat. Sogar um gescheite Blutwerte kämpfen. Echt unsäglich.

  8. #188
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.06.16
    Beiträge
    1.472

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    Zitat Zitat von Jenny Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    heute Arzttermin - ziemlich oder besser gesagt sehr ernüchternd.

    1. Frage; Warum haben Sie denn die Dosis reduziert? (Zur Erklärung: Gemeinschaftspraxis, der Kollege, der mir vor knapp 6 Wochen zur Reduktion geraten hatte, nach drei Minuten Konsultation in denen ich gerade mal meine Symptome schildern konnte, war heute nicht da)
    2. Frage: was ist denn da anders - geänderte Zusatzstoffe, das kann aber eigentlich nicht zu einer Überfunktion führen, da hätte man doch besser erst mal die Werte genommen …
    3. Feststellung: die letzten Werte sind ja fast ein Jahr alt, damit kann man gar nicht gut vergleichen.

    Immerhin: die letzte Messung mit dem alten Euthyrox hat einen TSH von 0,2 ergeben (ist zwar grenzwertig, oder wie Doc meinte: stramm eingestellt), heute 3,5 - das sei gut in der Norm.

    Ansage: jetzt nichts ändern und vor Weihnachten noch mal testen lassen.

    Auf meine Frage, ob es evtl. ein alternatives Präparat gibt, erst mal die Antwort: Sie sollten nicht wechseln, das nehmen sie seit 10 Jahren - ÖH, geänderte Hilfsstoffe?

    Fazit für mich: selbst kümmern, nehme im Moment auf Empfehlung einer Apothekerin, die auch Naturheilkunde macht, hochdosierte B-Vitamine und Selen. Wollte ich eigentlich mit meinem Doc besprechen, aber der war schon auf dem Sprung - kommen sie in 6 - 8 Wochen wieder.

    Bin etwas enttäuscht - hatte mich gut vorbereitet, um einfachmal zu besprechen, was möglich ist.

    Deprimierte Grüße, Jenny
    Das bedeutet doch aber bei dir, dass du durch das neue euthyrox nicht in überfunktion sondern Unterfunktion gerätst?!
    Fast alle reden von Überfunktions-Symptomen... vielleicht wird das einfach falsch gedeutet?
    Ich habe so einen Tsh Anstieg unter dem neuen euthyrox nun schon öfters gelesen.
    Ein Tsh Anstieg von 0,2 auf 3,5 ist schon Wahnsinn!

  9. #189
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    1.933

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    @Dela: Jenny hat allerdings dazwischen um 25µg reduziert.

    Habe MB / vor über 10 Jahren RJT / Einstellung auf 100 Euthyrox.
    Habe nach 3 Wochen "Euthyrox neu" massive Probleme bekommen.

    total hibbelig (ÜF)
    Herzklopfen
    das Gefühl, nicht durchatmen zu können, oder Angst davor, dass Atmen zu vergessen
    körperlich extrem abgeschlagen (Treppen steigen wurde plötzlich zum Problem / Schweißausbruch nach 1 Etage) (UF)
    extrem unkonzentriert / Wortfindungsstörungen (suche nach dem Namen meiner Chornachbarin / kann mich darauf fixieren … / Autofahren anstrengend / bloß nicht ablenken lassen...)
    nächtliche Schweißausbrüche (kenne ich wechseljahresbedingt, da bin ich aber eigentlich durch)

    habe auf 75 reduziert (eigenmächtig)

  10. #190
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.03.10
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    549

    Standard AW: Umfrage Umstellung Euthyrox

    Mein Sohn hat vor 13 Monaten auf die neue Rezeptur umgestellt. Die erste BE nach 2 Monaten ergab leicht tieferen FT3 als sonst, bei gleichem Ft4 und leicht höherem TSH. Die Dosis blieb die ganzen 13 Monate gleich. Im Juli ging er nochmals zur BE, nur der FT4 war etwas gesunken. Seit ein paar Wochen fühlt er sich in ÜD und hat sehr abgenommen. Die neuen Werte stehen aus. Er hat 3 Tage die Tabletten weggelassen und es geht ihm etwas besser. Dem Werteverlauf nach müsste man eher meinen, dass sie noch mehr gefallen sind, aber alles deutet auf Üd hin.

    Meine Schwester hat grosse Probleme mit der neuen Rezeptur. Entzündungen, Probleme beim Steigern, die sie vorher nie in diesem Ausmass hatte. Sie hat von Anfang an die Dosis etwas gesenkt beim Wechsel und musste wieder um eine Minidosis erhöhen. Sie kennt die Symptome in diesem Ausmass nicht vom alten Euthyrox. Sie überlegt sich, auf Eferox zu wechseln.

    Meiner Tochter geht es nach 1 Jahr auf der neuen Rezeptur gut. Keine negativen Veränderungen gespürt. Ob plötzliche Zystenbildung und Veränderung der Geschlechtshormone etwas mit dem neuen Euthyrox zu tun hat (womit sie zu kämpfen hatte diesen Frühling, also ca ein halbes Jahr nach Wechsel auf die neue Rezeptur), kann man natürlich nicht sagen. Gewichtszunahme muss ich noch erwähnen. Kann aber auch von den Geschlechtshormonen her kommen.

    Sohn und Schwester haben beide das Gefühl, dass die neue Rezeptur zu sehr eingreift und zu tiefe Veränderungen hervorruft. Ich weiss nicht, wie ich das erklären soll. Die alte Tablette war sanfter und hat eher oberflächlich gewirkt. Sie war besser steuerbar, mit weniger harten Konsequenzen.

    Ich habe noch Vorrat an alter Rezeptur und werde versuchen in Italien zu bestellen. Mir grauts vor dem Wechsel! Auch Sohnemann will wieder auf die alte Rezeptur wechseln, einfach weil er seine Ruhe im Körper und die Konzentration fürs Studium braucht. Später dann auch auf Eferox, sobald es die alten nicht mehr gibt.

    margarita

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •