Hallo,

ich bin schon seit längerer Zeit stille Mitleserin und möchte euch jetzt um eure Einschätzung bitten.
Bei mir wurde letztes Jahr eine SD-Unterfunktion festgestellt. Nach den anfänglichen Einstellungsschwierigkeiten fühlte ich mich mit der Dosis Thyrex 75 µg 6x wöchentlich gut und hatte keine Beschwerden.
Seit einigen Monaten kämpfe ich wieder mit immer stärker werdenden Beschwerden wie Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Schlafstörung, Gewichtszunahme, verlängerter Zyklus.
Im Mai erfolgte dann eine Vorsorgeuntersuchung, wo auch ein großes Blutbild gemacht wurde.

Meine Werte von 05/2019 (ohne vorherige Thyrexeinnahme):

TSH 3,12 µU/ml (0,27-4,20)
FT3 2,85 pg/ml (1,80-4,60)
FT4 1,15 ng/dl (0,97-1,80)

Laut meiner HA weiter mit der bisherigen Therapie.

Meine Frage: Dosissteigerung ja oder nein? Ich bin da etwas skeptisch, da ich 12/2018 mit Thyrex 75 µg tgl. überdosiert war.

Meine gesamten SD-Werte sind im Profil. Bei Bedarf kann ich auch die Werte des großen Blutbildes einstellen.
Am Montag gibt es neue SD-Werte und auch Hormonwerte, da meine HA aufgrund meines Alters (41) und meiner Beschwerden ev. Wechseljahre vermutet.

Vielen Dank für eure Einschätzung
Shirkan