Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

Thema: Cortisol speicheltest ist es eine Nebennieren-Schwäche?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.07.08
    Ort
    Insel der Glückseligen
    Beiträge
    1.634

    Standard AW: Cortisol speicheltest ist es eine Nebennieren-Schwäche?

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Aber Celina: Der Weg, den du gegangen bist, ist schulmedizinisch! Da hast du vielleicht auch was falsch verstanden. Guck nur mal was man macht in BurnOut-Kliniken. Exakt so wie du.
    Aber seit wann ist es schulmedizinisch, mit NEMs zu therapieren?? Bzgl. Burn out-Kliniken war ich auf dem Stand, dass dort rein psychologisch gearbeitet wird, weil man eben davon ausgeht, dass es eine NNS als solche gar nicht gibt!

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.08.06
    Beiträge
    5.248

    Standard AW: Cortisol speicheltest ist es eine Nebennieren-Schwäche?

    Zitat Zitat von Celina Beitrag anzeigen
    Aber seit wann ist es schulmedizinisch, mit NEMs zu therapieren?? Bzgl. Burn out-Kliniken war ich auf dem Stand, dass dort rein psychologisch gearbeitet wird, weil man eben davon ausgeht, dass es eine NNS als solche gar nicht gibt!
    NEMs sind natürlich nur dann angebracht, wenn irgendwo ein Mangel besteht. Ansonsten sind es im günstigsten Fall teure Placebos.

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.212

    Standard AW: Cortisol speicheltest ist es eine Nebennieren-Schwäche?

    Zitat Zitat von Celina Beitrag anzeigen
    Aber seit wann ist es schulmedizinisch, mit NEMs zu therapieren?? Bzgl. Burn out-Kliniken war ich auf dem Stand, dass dort rein psychologisch gearbeitet wird, weil man eben davon ausgeht, dass es eine NNS als solche gar nicht gibt!
    Der entscheidende Unterschied ist: Die Schulmedizin weiß, dies ist eine Erkrankung, die Zeit braucht. Das allerwichtigste ist, raus aus dem Stress zu kommen. Und dann, wenn endlich Zeit und Ruhe da sind, Weichen neu stellen, nachdenken, Schwerpunkte neu setzen. Das hast du gemacht, 2 Monate raus aus dem Job, und insgesamt, wie du schreibst, eineinhalb Jahr Erholungszeit.

    Die " alternativen Therapeuten" machen das Gegenteil, Hydrocortison rein und weiter wie bisher. Das ist doch genau deshalb so attraktiv, weil man weiter gesund tun kann, nichts anpacken oder ändern muss, nur eine einzige Tablette und schon läuft es wieder. Dein Arzt hat dir das ja auch etwa so erklärt, entweder Schnelltherapie mit Cortison, dafür aber ernste Gefährdung der Nebennieren. Oder langfristig angehen und sich gutes tun.
    NEMs sind nicht wirklich so wichtig. Ganz bestimmt gibt es da auch positive seelische Effekte, man hat eben das gute Gefühl, endlich gut mit sich umzugehen. Aber die Schulmedizin setzt doch diese Substanzen genauso ein. Wenn ich Eisenmangel habe, kriege ich Eisen. Ich weigere mich übrigens, das dann NEM zu nennen, Eisen ist ein Medikament wie jedes andere.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    12.07.08
    Ort
    Insel der Glückseligen
    Beiträge
    1.634

    Standard AW: Cortisol speicheltest ist es eine Nebennieren-Schwäche?

    Zitat Zitat von Larina Beitrag anzeigen
    Der entscheidende Unterschied ist: Die Schulmedizin weiß, dies ist eine Erkrankung, die Zeit braucht. Das allerwichtigste ist, raus aus dem Stress zu kommen. Und dann, wenn endlich Zeit und Ruhe da sind, Weichen neu stellen, nachdenken, Schwerpunkte neu setzen. Das hast du gemacht, 2 Monate raus aus dem Job, und insgesamt, wie du schreibst, eineinhalb Jahr Erholungszeit.
    (Fetthervorhebung durch mich)

    Larina, das wäre toll gewesen. 1,5 Jahre nur zum Erholen! So war es aber nicht. Ich bin nach 8 Wochen wieder arbeiten gegangen. Und ab dann lief auch alles wie gehabt. Ich habe absolut nichts verändert, weder beruflich noch privat. Aber mir ging es trotzdem blendend, weil ich nach diesen Wochen endlich wieder so viel Energie hatte, dass ich mich wohlfühlen konnte.
    Dass meine NN trotzdem noch nicht ganz ok waren, habe ich z.B. daran gemerkt, dass ich nach wie vor keinen Kaffee vertragen habe. Nach einer halben Tasse habe ich Herzrasen bekommen. Ich habe sehr viel auf "Ernährung" geachtet, und solche pushenden Sachen weggelassen.
    NEMs sind für mich superwichtig. B12 kann ich z.B. nicht über die Nahrung aufnehmen, das werde ich lebenslang nehmen müssen. Hat jetzt also auch eher wenig mit Seele zu tun. Aber ich weiß was du meinst. Gut für sich zu sorgen macht ein gutes Gefühl, in welcher Form auch immer.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •