Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.08.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10

    Standard Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    Hallo liebe Leidensgenossinnen und Leidensgenossen

    Nun werde ich in den nächsten Tagen mit einer Kortison Stoßtherapie für meine Augen beginnen . Das Schema ist wohl 12 Wochen einmal pro Woche i.v. . Also wohl eine etwas höhere Dosis ( das bespricht meine AÄ'n mit meinem Internisten ) . Jetzt ist auch die Zeit wo ich meine jährliche Grippeschutzimpfung normaler Weise durchführen lassen würde .
    Im Netz liest man darüber von "AUF KEINEN FALL " bis " UNBEDINGT " . Habt ihr da genaueres Wissen und / oder entsprechende Erfahrungen ?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.536

    Standard AW: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    Hallo,
    ich kann weder mit genauem Wissen noch mit Erfahrungen dienen. Ich denke, das ist eine sehr individuelle Entscheidung.
    Ich habe mich schon viele Jahre vor meiner Stoßtherapie gegen Grippeschutzimpfungen entschieden. Das war ein sehr genaues Abwägen von Nutzen und Risiko. Da auch bei mir außer MB noch einiges im Argen ist, habe ich mich dagegen entschieden.
    Bei der Cortisonstoßtherapie wird Dein Immunsystem runter fahren. Meine Bedenken wären da, dass der Wirkstoff der Impfung stärker wirkt als gewollt, aber auf der anderen Seite kann man sich auch schneller was einfangen. Das zweite kann man aber einschränken mit besonderer Achtsamkeit, Ansteckungen zu vermeiden.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.08.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10

    Standard AW: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    So aus dem Bauch würde ich jetzt wohl auch eher dieses Jahr mal aussetzen und hoffen das es gut geht . Bus und U-Bahn muß ich ja nicht fahren und vielleicht im Supermarkt den Griff vom Wagen mal drüberwischen und dann geht das schon . Ich werde noch meinen Internisten nach seiner Meinung fragen wie er das sieht . Bei mir ist es leider auch nicht nur SD + EO , unabhängig davon kommt noch einiges hinzu . Aber z.Zt. nervt mich am meisten die Augengeschichte , nicht symptomatisch aber Angst wie sich das weiterentwickelt .

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.756

    Standard AW: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    Was ich mich frage (und du vielleicht deinen Arzt) - bei einer Impfung wird das Immunsystem gefordert, es sollte reagieren, damit Antikörper gebildet werden. Aber reagiert ein zumindest teilweise unterdrücktes Immunsystem? Und sollte es überhaupt reagieren, wenn man gerade unterdrücken möchte? Ich habe keine Ahnung, das sind bloß Fragen, die mir in den Sinn kommen.

    Drücke dir die Daumen für die Therapie.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    26.04.05
    Beiträge
    1.703

    Standard AW: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    Hallo,

    bei Rheumapatienten sind Impfungen auch immer ein großes Thema, da in der Regel immunsuppressiv behandelt wird. Lebendimpfstoffe (z.B. gegen Gelbfieber) dürfen auf keinen Fall unter Cortisontherapie verabreicht werden. Da sind mehrere Monate Abstand notwendig. Allerdings werden hier bei sehr kleinen Dosierungen auch Ausnahmen gemacht.

    Die Grippeimpfung ist allerdings ein Totimpfstoff, der auch unter immunsuppressiver Therapie gegeben werden kann. Allerdings kann der Impfstoff unter Umständen nicht die gewünschte Wirkung bringen. Mein Rheumaarzt sagt immer, dass die Grenze bei 10mg Prednisolon liegt. Also wenn man täglich 10mg oder mehr nehmen muss, dann wird nicht geimpft, da keine sinnvolle Wirkung (Antikörperproduktion) zu erwarten ist. Ich habe bei 5mg täglich schon verschiedene Impfungen (berufsbedingt) bekommen und auch gut vertragen.

    Grundsätzlich ist die Impfung gerade bei immunsuppressiver Therapie wichtig - da man dadurch natürlich besonders anfällig für Infektionen ist. Da muss man dann abwägen...
    Eine Grippschutzimpfung braucht 2-4 Wochen um genügend Antikörper zu produzieren.

    lg moritz

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.536

    Standard AW: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    Danke Moritz, dein Beitrag war auch für mich sehr interessant.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.08.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10

    Standard AW: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    Vielen Dank für Eure netten Antworten .

    Aber ich bin schon wieder bedient . Nach ausführlichen lesen der Fachinformation von Methylprednisolon die nächste Schwierigkeit . Ich hatte mir im Jahr 2000 in Nordafrika eine schöne ( noch nicht ansteckende ) Lungentuberkulose eingefangen ( Zufallsdiagnose ) . Anschließend das volle Programm mit gut 10 Tabletten täglich und das Theater mit dem Gesundheitsamt ( weil Meldepflichtig ) . Diese ist natürlich voll ausgeheilt , durfte ja schließlich im Auftrag des Gesundheitsamtes noch Jahrelang zum Lungenröntgen rennen .
    Das Problem ist nun das man bei Tuberkulose in der Anamnese das Methylprednisolon nur unter gleichzeitiger Gabe mit Tuberkulostatika verabreicht werden kann um eine sog. Cave - Reaktivierung zu verhindern . Wieder Unmengen an Tabletten und der Stress mit dem Gesundheitsamt ? Auch das werde ich natürlich mit meinem Arzt besprechen .
    Wie sieht es als Alternative mit der Bestrahlung aus , ist die ähnlich vielversprechend ? Mir brummt der Schädel wegen diesen ganzen Fragen .

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.536

    Standard AW: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    Die Therapie hängt stark mit dem EO-Befund ab. Wenn die Augenmuskel betroffen sind, ist wohl die Bestrahlung erfolgreich und bringt bei aktiver EO den Verlauf schneller zum Stillstand. Ist es eher zusätzliches Gewebe in der Orbita, reicht Cortison oft aus. Aktiv sollte die EO bei beiden Therapien sein um noch etwas zu bewirken. Die Bestrahlung wird oft kombiniert mit Cortisonstoßtherapie, weil dann die Erfolgschancen höher sind.
    Du hast da eine schwierige Kombination. Ich glaube Du brauchst da gute Ärzte, die auch fachübergreifend gut zusammen arbeiten.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.08.14
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    10

    Standard AW: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    Gott sei Dank habe ich aufgrund mehrerer gesundheitlichen Probleme mir selbst ein gutes Ärzteteam versch. Fachrichtungen aufgebaut bei denen ich teilw. schon 20 Jahre Patient bin . Bei Bedarf gibt es auch eine Zusammenarbeit zwischen ihnen .
    Ich habe jetzt auch einiges ins rollen gebracht was das derzeitige Problem anbelangt .
    Schau'n wa mal , bin jetzt erstmal etwas erleichterter .

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.536

    Standard AW: Grippeschutzimpfing vor / während Kortison Stoßtherapie bei EO

    Wäre schön wenn du vielleicht weiter berichten könntest, damit vielleicht andere Leute aus deinen Erfahrungen partizipieren können.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •