Seite 1 von 13 123411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 130

Thema: Verdacht auf Hashimoto

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.19
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    54

    Standard Verdacht auf Hashimoto

    Hallo in die Runde,
    ich bin wirklich froh, dieses Forum gefunden zu haben. Bei mir steht momentan der Verdacht auf Hashimoto im Raum. Nachdem mein Hausärztin nur den TSH kontrolliert hat, habe ich glücklicherweise einen tollen Arzt gefunden, der auch noch ft3 und 4 bestimmen lassen hat. Grund für die Annahme ist die Tatsache, dass ich seit knapp 4 Wochen 24/7 vibriere, ständig Durchfall und extreme innere Unruhe habe. Das vibrieren wandert durch den Körper und ist auch für andere fühlbar. Sobald ich morgens die Augen aufmache, geht der "Motor" an.
    Meine Werte von vor 2, bzw. 3 Wochen.
    TSH: 1,20 später 1,38
    ft3: 3,8 ng/l (1,71-3,71)
    ft4: 12,0 ng/l (7,0-14,8)

    Da ist also bislang nur der leicht erhöhte ft3, mein Arzt meint wahrscheinlich noch so im Anfangsstadium, dass man es im Blut noch kaum sieht. Antikörper hab ich nicht da, waren wohl aber unter 40.
    Morgen habe ich einen Termin in der Schilddrüsenambulanz, mein Arzt hat es tatsächlich geschafft, dass ich nur 5 Tage warten musste.
    Gyn hat noch PCO festgestellt, ich musste vor 6 Monaten die Pille absetzen und habe seitdem keine Periode bekommen.

    Natürlich warte ich jetzt erstmal den Termin morgen ab, aber vlt hat es ja bei jemandem ähnlich angefangen und der TSH war im Normbereich. Schädel MRT ist auch angeordnet, um ein Hypophysenadenom auszuschließen. Unnötig zu erwähnen, dass ich vor Angst bald durchdrehe. Ich hatte im Februar erst eine große Op wegen Adenomen in der Leber.
    Vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt und kann mir etwas Mut zusprechen.
    Dieses vibrieren macht mich so fertig, dass ich seitdem eigentlich keine Minute Ruhe hatte. Schlafen geht momentan nur mit Opipramol.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.118

    Standard AW: Verdacht auf Hashimoto

    Hanna, Symptome und ein vorwitzig vorauseilendes fT3 weisen für mich in eine evtl. andere Richtung, nicht unbedingt Hashimoto. Morbus Basedow fängt so an, dass fT3 zuerst erhöht ist. Bei Hashimoto kann es natürlich auch sein, dass die Krankheit mit einer leichten Überfunktion anfängt, aber dann ist so gut wie immer fT4 (nur oder auch) erhöht.

    Das muss aber keineswegs unbedingt der Fall sein, dennoch würde ich dir raten, von den Antikörpern nicht nur die TPO-AK sondern speziell auch die TRAK (TSH Rezeptor Antikörper) bitte unbedingt prüfen zu lassen.

    Irgendeinen Hinweis auf deine Hypophyse geben die Werte nicht sooo direkt her. Ich glaube nicht, dass du da Angst haben musst. Wer hat die MRT angeordnet, von der Fachrichtung her?

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.19
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    54

    Standard AW: Verdacht auf Hashimoto

    Vielen Dank für deine Antwort. MRT hat der Hausarzt angeordnet, weil der TSH nicht zum Rest passt. Eine Seite war im Sono etwas vergrößert und es gibt Knoten.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.118

    Standard AW: Verdacht auf Hashimoto

    Naja, vielleicht nicht hundertprozentig. Das TSH sollte bereits niedriger bis ganz erniedrigt sein, aber wenn die ganze Sache noch nicht so alt ist (zunächst einmal nur fT3 erhöht), dann kann das noch kommen. Jedenfalls, da würde ich erstmal keine Angst haben.

    Sono beim Hausarzt ist ein einbeiniger Riese (es ist zwar Sono, aber nicht wirklich vom Fachmann). Da gehört noch mehr dazu, nicht nur die Größe und vermeintliche Knoten. Also abwarten, und bitte keine Angst haben!

    Schmeiß schon mal dein Jodsalz weg und kaufe unjodiertes Speise- oder Meersalz.

    Gab es bei dir vielleicht irgendeinen Jodexzess in der jüngsten Vergangenheit? Kontrastmitteluntersuchung etwa, wegen deiner Leber?

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.19
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    54

    Standard AW: Verdacht auf Hashimoto

    MRT mit Kontrastmittel war im Februar. Seitdem eigentlich nichts. Los ging das Vibrieren nach einem Tag wo ich Mittags Garnelen und abends Fisch mit Garnelen gegessen habe, aber das kann ja eigentlich nicht der Grund sein, oder?
    Mein Hausarzt ist auch Internist.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.118

    Standard AW: Verdacht auf Hashimoto

    Zitat Zitat von Hanna84 Beitrag anzeigen
    MRT mit Kontrastmittel war im Februar. Seitdem eigentlich nichts.
    Mein Hausarzt ist auch Internist.
    War das Kontrastmittel jodhaltig?

    Los ging das Vibrieren nach einem Tag wo ich Mittags Garnelen und abends Fisch mit Garnelen gegessen habe, aber das kann ja eigentlich nicht der Grund sein, oder?
    Ohohoh .. ich würde ja auch am liebsten Garnelen mit Garnelen essen *lechz*.
    Doch, es kann schon was lostreten, wenn eine entsprechende Disposition da ist.

    Mein Hausarzt ist auch Internist.
    Nuklearmediziner können das (Sono) in der Regel besser.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.270

    Standard AW: Verdacht auf Hashimoto

    Zitat Zitat von Hanna84 Beitrag anzeigen
    MRT mit Kontrastmittel war im Februar. Seitdem eigentlich nichts. Los ging das Vibrieren nach einem Tag wo ich Mittags Garnelen und abends Fisch mit Garnelen gegessen habe, aber das kann ja eigentlich nicht der Grund sein, oder?
    Mein Hausarzt ist auch Internist.
    Ich versteh deine Angst sehr gut. Aber sagen kann man momentan nur ganz vorsichtig, wie Panna, es muss nicht Hashimoto sein, was sich da gerade entwickelt. Auch ein Basedow z. B. könnte so losgehen. Aber du hast schon morgen Termin in der Schilddrüsenambulanz, und bekommst auch ein MRT. Ich glaube, du hast einen prima Arzt, und die eine Nacht schaffst du schon! Kopf hoch und ablenken!

  8. #8
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.19
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    54

    Standard AW: Verdacht auf Hashimoto

    Vielen Dank auch an dich. Ob das Kontrastmittel jodhaltig war, weiß ich gar nicht. Aber nachdem ich angemerkt habe, dass ich mal eine latente unbehandelte Überfunktion hatte, haben sie erst noch die Schilddrüsenwerte abgenommen. Die Werte habe ich allerdings nicht, das ging alles so schnell, MRT, paar Stunden später die OP weil der Tumor bereits rupturiert war.
    Angst vor morgen habe ich eigentlich gar nicht, höchstens dass sie sagen, die Schilddrüse ist gesund, das vibrieren und alles andere kommt nicht davon. Auch wenn das total bescheuert klingt, aber so hätte ich eine Erklärung und man könnte es angehen. Wobei das ft3 ja sicherlich nicht aus Spaß plötzlich mal nach oben hoppst, oder? Mein neuer Arzt ist tatsächlich super, telefoniert nach Praxisschluss mit der Ambulanz um mich da schnellstmöglich unterzubringen. Er wurde hier auch schon von einem anderen User lobend erwähnt, habe ich gesehen.
    Vor der MRT grauts mir tatsächlich, seit der OP im Februar bin ich ein Angsthase vor dem Herrn, was ganz normale Zipperlein angeht. Ich habe nichts was irgendwie für einen Tumor im Kopf spricht, aber eine Heidenangst, dass die sowas finden. Deswegen habe ich mir auch eine Überweisung für eine Verhaltenstherapie geholt, ich muss den ganzen Mist mal aufarbeiten und meine irrationalen Ängste loswerden. Sorry, das ist jetzt lang geworden.
    Geändert von Hanna84 (11.09.19 um 19:05 Uhr)

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    38.118

    Standard AW: Verdacht auf Hashimoto

    dass ich mal eine latente unbehandelte Überfunktion hatte
    Soso, wann hattest du mal bitte eine unbehandelte latente Überfunktion und darf man darüber noch etwas mehr erfahren? Das ist ja hochrelevant. Kannst du jene Werte nicht anfordern/abholen?

    Nein, das fT3 ist sicherlich nicht aus Jux und Dollerei dort, wo es ist. Irgendwelche Werte von früher?

  10. #10
    Benutzer
    Registriert seit
    11.09.19
    Ort
    bei Kiel
    Beiträge
    54

    Standard AW: Verdacht auf Hashimoto

    Das ist bestimmt 10 Jahre her und Werte habe ich gar keine, ich war damals wegen massiver innerer Unruhe und heftigem Gewichtsverlust innerhalb kurzer Zeit beim Arzt und bekam die Diagnose latente Überfunktion, noch nicht behandlungsbedürftig. Ruhiggestellt wurde ich mit Opipramol. An die Werte komme ich auch nicht, die Praxis gibt es gar nicht mehr. Wohne inzwischen auch 600 km weit weg.
    Kontrolliert wurde in den all den Jahren immer nur ab und an mal der TSH, der wohl immer in der Norm war, sprich zwischen 1 und 2.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •