Seite 7 von 12 ErsteErste ... 45678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 111

Thema: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

  1. #61
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.09.12
    Beiträge
    281

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Zu alle dem möchte ich einfach sagen - es ging mir gut! Ehrlich gut! Bis auf gestern, als ich hier angefangen habe zu schreiben ... nun habe ich die ganze Latte von dem was ihr mir sagt. Und ne riesige Angst.

    Denkt ihr nicht - absetzen - eine Woche warten - werte und dann mit 150 weiter? Es klingt hier grad alle so panisch - als sei das jetzt das Lebensbedrohlichste! Hätte mein Arzt mich dann nicht in die Praxis geladen?

  2. #62
    Benutzer
    Registriert seit
    28.03.14
    Beiträge
    240

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    mach dich doch nicht so verrückt! das wichtigste ist, dass du reagiert, wenn die werte zu hoch sind. (ab jetzt besser nicht mehr so lange warten mit neuen werten, auch wenn du dich gut fühlst)
    es bringt nichts, dich jetzt mit einer unüberlegten aktion in den nächsten schlamassel zu bringen.
    ich würde die vorschwangerschaftsdosis (bei der die werte in der norm waren) anstreben und in schritten, die du verträgst senken.

    entscheide dich, wie du vorgehen willst und lass dich dann nicht mehr durch 100 verschiedene meinungen verunsichern. panik hilft dir nicht weiter.
    lg delija

  3. #63
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    498

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Zitat Zitat von lilly1991 Beitrag anzeigen
    Wie würdest du es dir erklären?


    Ehrlich gesagt, bin ich nach euren Nachrichten von gestern total verunsichert und hab total große Angst irgendwie jetzt damit rechnen zu müssen tot umzufallen ... ich kann das hä nicht einordnen und getraue mich begeht gar nicht mehr als l thyroxin ran - wann meint ihr kann ich rechnen sinken die Werte denn wieder?
    Es ist, wie es ist; und nun arbeitest Du doch an korrekten Werten. Die sinken mit jedem Tag, an dem Du weniger als 400 mcg nimmst. Beim Auslassen natürlich schneller.

    Wenn Du die letzten Monate überstanden hast, wirst Du es die nächsten Wochen auch noch tun - keine Sorge

    Wenn Du jetzt wirklich Angst um Dich hast, würde ich das mit dem Arzt besprechen.

    Edit: Sorry, aber Du hattest doch mehrfach nachgebohrt, was eine Überfunktion alles bewirken kann So ungefähr weiß man das doch als Hormonnehmer. Auch, dass bereits supprimiertes TSH unter Ärzten stark umstritten ist.
    Geändert von Schlomis Muddi (12.09.19 um 20:21 Uhr)

  4. #64
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.09.12
    Beiträge
    281

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    ...aber mein Arzt hält das seit Jahren für vertretbar

  5. #65
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.753

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Zitat Zitat von Delija Beitrag anzeigen
    lass dich dann nicht mehr durch 100 verschiedene meinungen verunsichern. panik hilft dir nicht weiter.
    lg delija
    Meinungen sollen natürlich nicht verunsichern, sondern den Horizont erweitern. Eine einzige tut das wohl kaum.

    Lilly,
    du möchtest Hilfe zum Weitermachen, aber du gibst uns hier keine Hilfe und Anhaltspunkte dafür. Roxanne hat es klar gesagt:

    Zitat Zitat von roxanne Beitrag anzeigen

    Welche Werte hast Du denn? Man könnte das viel genauer sagen wenn Du sie hier einstellst

    Zu 150 LT, meine Meinung:

    Auch hier herrscht Mangel an Information.
    Ich hab mir deine Werte anfangs unter 25+ LT angeguckt, und dann die unter 150 LT (dazwischen fand ich leider eher nichts). Und *ich persönlich* denke, dass auch 150 LT für dich evtl. bereits zu viel war (zumal du genau da über Zittern berichtet hast und dich ÜF-ig gefühlt hast). Ich dachte mir bei jenen Werten: Das sieht so nach 75 - max. 100 LT aus ... aber jetzt, rückwärts gehend, ist das natürlich anders, da musst du dich langsam zurücktasten zu einer Dosis, die für dich gut ist und du kannst ruhig mit 150 anfangen - und dir viel Zeit bei der Dosis lassen! Und ja Lilly, du darfst dich dabei außer an deinem Befinden durchaus auch daran orientieren, wo sich dein TSH wieder blicken lässt. Das TSH-Ding ist kein überflüssiges Anhängsel, sondern hat seine eigene Aussagekraft.

  6. #66
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.09.12
    Beiträge
    281

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    ...aber mein Arzt hält das seit Jahren für vertretbar

  7. #67
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    7.932

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Wenn das im Beitrag 9 die aktuellen Werte sind, stehen sie schon hier, nur halt nicht im Profil!
    Also ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen, dass einer meiner Ärzte diese Werte für "vertretbar" halten würde. Die würden denjenigen für "verrückt" halten... Auch wenn Du das hier nun zweimal anführst, finde ich die Werte indiskutabel.
    Ich würde definitiv senken und zwar auf die möglicherweise richtige Dosis und das gleich.
    Und ich kann mir ohne Nachweis auch nicht so recht vorstellen, dass Deine Werte schon seit Jahren so aussehen sollen. Im Profil stehen solche jedenfalls nicht. Da ist allenfalls der fT4 maches Mal etwas drüber, der fT3 aber immer innerhalb der Norm.
    Jetzt ist auch der fT3 jenseits von "gut und böse"...
    LG

  8. #68
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Sugarhashi
    Registriert seit
    09.10.05
    Ort
    Socky Mountains (seit 2005)
    Beiträge
    4.348

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Dann lass doch alles so, wenn der Arzt diese massive Überdosierung verantworten kann. Er schreibt ja auch die Rezepte aus. Du musst hier nicht diskutieren.

  9. #69
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    498

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Wenn das im Beitrag 9 die aktuellen Werte sind, stehen sie schon hier, nur halt nicht im Profil!
    Also ehrlich, ich kann mir nicht vorstellen, dass einer meiner Ärzte diese Werte für "vertretbar" halten würde. Die würden denjenigen für "verrückt" halten... Auch wenn Du das hier nun zweimal anführst, finde ich die Werte indiskutabel.
    Ich würde definitiv senken und zwar auf die möglicherweise richtige Dosis und das gleich.
    Und ich kann mir ohne Nachweis auch nicht so recht vorstellen, dass Deine Werte schon seit Jahren so aussehen sollen. Im Profil stehen solche jedenfalls nicht. Da ist allenfalls der fT4 maches Mal etwas drüber, der fT3 aber immer innerhalb der Norm.
    Jetzt ist auch der fT3 jenseits von "gut und böse"...
    LG
    ... Es ging darum, dass der Arzt das supprimierte TSH für vertretbar hält.

    Die hohen ft-Werte von jetzt haben ihm auch nicht gefallen, und er hat lilly1991 zum Senken aufgefordert.

  10. #70
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.09.12
    Beiträge
    281

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Nein nein! Mein Arzt sagt jetzt auch ganz klar - senken! Und meine Werte waren immer in der Norm - zu letzt Februar 2019 abgenommen und eben jetzt wieder. Dass ich dringend senken muss steht außer frage!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •