Seite 6 von 12 ErsteErste ... 3456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 111

Thema: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

  1. #51
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.09.12
    Beiträge
    270

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Was für Schäden außer Osteoporose?

    Puls und Blutdruck sind immer ganz normal!

  2. #52
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    444

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Herzschäden, Schlaganfall... kannst ja mal googeln

    Allerdings kann ich Dir nicht sagen, wie lange man in ÜF gewesen sein muss, um schwere Schäden zu kassieren. Meine Kollegin hat Basedow und lief ein Jahr lang mit fts über der Norm rum (danach RJT gehabt). Ist nichts passiert (sagt sie zumindest).

  3. #53
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Schlomis Muddi, klar, es kommt auf Ausmaß und Dauer an. Die persönliche Toleranz/Empfindlichkeit kommt noch hinzu. Ein Jahr und mäßig erhöhte Werte kann von X toleriert werden, Y spürt es und leidet darunter.

    Und dann gibt es Langzeitfolgen. Wenn du etwa die berüchtigte Knochendichte nimmst, in den Zwanzigern, also in jungen Jahren, ist man so oder so noch auf der Höhe - dass (und wenn) da bereits eine Abnahme stattgefunden hat/stattfindet, fällt nicht weiter auf, weil die einschlägigen Werte noch immer gut und im erwünschten Bereich sind. Aber es gibt ja spezielle Werte, die auf einen beschleunigten Knochenstoffwechsel hinweisen, auch wenn die Knochendichte noch im guten Bereich ist. Die Folgen hat man, wenn die unvermeidliche natürliche Abnahme der Knochensubstanz zuschlägt. Hat man da gute Reserven und wenig Verluste in jungen Jahren, geht es einem später auch besser. - Zu den möglichen Langzeitfolgen gehört meines Wissens auch eine reduzierte Insulinsensitivität, d.h. die Entwicklung einer Insulinresistenz.

  4. #54
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.09.12
    Beiträge
    270

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Na toll - das klingt ja echt bescheiden

  5. #55
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.09.12
    Beiträge
    270

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Was ist RJT?

  6. #56
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.400

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Zitat Zitat von lilly1991 Beitrag anzeigen
    Einzig und allein die Tatsache, dass es mir mit solch krassen Werten so Mega gut geht, wie es mir eben jetzt monatelang ging, macht mich so sprachlos. Wie kann das sein?

    Ich habe merklich schon hitzewallungen - die sind echt übel - aber sonst - ich fühle mich gut wie nie zuvor!?
    Du bist noch sehr jung und Hitzewallungen gehören einfach nicht dazu.

    Dein Körper hat sich vermutlich an den hohen Zufuhr von außen angepasst, indem er den Überschuss einfach zu dem unwirksamen Hormon rt3 umwandelt.

    Zitat Zitat von lilly1991 Beitrag anzeigen
    Was ist RJT?
    RJT ist eine Therapie bei MB, damit die SD lahmgelegt wird.

  7. #57
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.516

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Dein Körper hat sich vermutlich an den hohen Zufuhr von außen angepasst, indem er den Überschuss einfach zu dem unwirksamen Hormon rt3 umwandelt.

    .
    Das ist keine Lösung und auch keine wirkliche Erklärung. Sonst gäbe es bei niemandem ÜF-/ÜD-Symptome. rT3 macht aus einer ÜF/ÜD keine Euthyreose.

  8. #58
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.09.12
    Beiträge
    270

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Wie würdest du es dir erklären?


    Ehrlich gesagt, bin ich nach euren Nachrichten von gestern total verunsichert und hab total große Angst irgendwie jetzt damit rechnen zu müssen tot umzufallen ... ich kann das hä nicht einordnen und getraue mich begeht gar nicht mehr als l thyroxin ran - wann meint ihr kann ich rechnen sinken die Werte denn wieder?

  9. #59
    Benutzer
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    41

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Was mich interessiert: Geht bei so einer Überdosierung der rT3 Wert durch die Decke?

    Wenn ja, und wenn der sich nicht zeitnah anpasst, dann würde ich da auch nicht zu radikal vorgehen beim Aussetzen.

    @lilly: Vielleicht mit deinem Arzt besprechen? Menschen machen Fehler. Stress, Routine, was auch immer.

  10. #60
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.09.12
    Beiträge
    270

    Standard AW: Wie geht ihr vor bei Senkung während Überdosierung

    Naja mein Arzt hat mich ja angerufen und gesagt jetzt soll ich einfach schleunigst reduzieren - es sei viel zu hoch und ganz bald wieder neue Werte ... mehr nicht! Erst als ich die Werte dann per Post bekommen habe, bin ich fast umgekippt - so ein Schock!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •