Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 25

Thema: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.371

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    Zitat Zitat von Peter. Beitrag anzeigen
    Ich nehme Thyroid von Rind, wie Dr. Rieger empfohlen hat. Bei mir hat es sofort geklappt.
    Wo bekommst du das denn? Ich vertrage das vom Schwein nicht, bekomme Bauchweh. Ansonsten würde es als T3-Präparat funktionieren.

    Den Extrakt pauschal zu empfehlen, finde ich genauso fragwürdig wie ihn völlig überflüssig zu finden. Kommt immer drauf an.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    08.11.16
    Beiträge
    1.325

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    Hallo Irene,
    ich wollte nur versuchen, bis ich ein Privatarzt Termin bekomme. Mein HA wollte mein Thybon wegnehmen weil mein TSH supprimiert war. Der nächste HA wollte nicht einmal mein ft3 ft4 abnehmen. Auch nicht wenn ich das selber bezahle. Mit Thybon habe ich immer eine leichte Druck im Kopf gehabt, aber mit Thyroid war es sofort weg. Ich habe sofort klares Kopf bekommen und alle meine Beschwerden waren weg. Die erste Zeit habe damit sogar noch abgenommen ohne irgendwas geändert zu haben. Nach 18 Monate Thyroid sogar mein Körpertemperatur geändert auf 36,9 °C. Wer aber mit LT klar kommt sollte auch nicht ändern. Ich nehme kein LT dazu, weil mir jetzt wieder gut geht. Ich merke auch nichts wenn ich ein Tag vergesse zum nehmen. Du kannst bei Deltastar nachlesen. 40 mg Thyroid wirkt ungefähr wie 25 LT. T4-T3 Verhältnis 5:1 also nicht ganz so stark wie Schwein. Aber auch damit kommt nicht jeder klar. Deshalb sollte jeder erst versuchen die LT Dosierung optimieren. Wer Thybon nicht verträgt wird mit Rind wahrscheinlich auch nicht glücklich. Ich habe momentan gar kein Arzt mehr wo ich mich regelmäßig rechtfertigen muss wegen mein TSH.

    Ganz liebe Grüße
    Peter

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.08.06
    Ort
    RLP
    Beiträge
    277

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    Quecksilber überwindet ja nachweislich die Bluthirnschranke ebenso wie Selen. Zusammen werden sie zu giftigen Quecksilberselenid was allein nicht wieder die Bluthirnschranke überwinden kann. So lagert es sich im Gehirn ab.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    5.371

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    Naja, Quecksilber und Selen können überall aufeinander treffen, nicht nur im Gehirn. Das meiste Selen wird sowieso von der Schilddrüse aufgenommen (sofern vorhanden).

    Was zwischen Selen und Quecksilber passiert:

    Selen aus der Nahrung (Se)
    Selen (Se) ist ein essenzielles Spurenelement, von dem bekannt ist, dass es toxische Effekte von MeHg abschwächt oder sogar verhindert. Die Bindungsaffinität von Se für Quecksilber (logK 1045) ist eine Million Mal höher als seine Affinität für Schwefel (logK 1039) in analogen Verbindungen. In einigen Studien wurde gezeigt, dass Se bei Quecksilbervergiftungen eine schützende Wirkung hat, die auf verschiedenen Mechanismen beruht:

    (....)

    Darüber hinaus scheint keine toxische Wirkung von MeHg aufzutreten, wenn Se in Geweben im Vergleich zu Hg in molarem Überschuss vorliegt ...
    https://www.sciencedirect.com/scienc...11968X13000119

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.144

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Naja, Quecksilber und Selen können überall aufeinander treffen, nicht nur im Gehirn. Das meiste Selen wird sowieso von der Schilddrüse aufgenommen (sofern vorhanden).

    Was zwischen Selen und Quecksilber passiert:



    https://www.sciencedirect.com/scienc...11968X13000119
    Mir haben MS-Kranke gesagt, Forschungsstand sei, außerhalb des Gehirns sei Selen sogar hilfreich gegen Quecksilbervergiftungen. Im Gehirn jedoch herrscht weitgehend noch Unklarheit. Man vermutet dort tatsächlich Schädlichkeit der Kombination Selen und Quecksilber, das was Jula andeutet. Der Neurologe einer MS-kranken Bekannten erklärt es ihr so: Das Risiko bei Selen und Quecksilber im Gehirn ist nicht die toxische Wirkung des Quecksilbers, sondern die Ablagerung, die sich bildet. Von der weiß heute noch keiner, was sie neurologisch auslösen kann. Bekannt sind Untersuchungen an verstorbenen Alzheimerkranken, die große solche Plaques hatten. Die MS-kranken, die ich so kenne und die sich gut informieren, befürchten alle weitere Hirnfunktionsschädigungen und lehnen daher Seleneinnahme ab. Der von dir Irene eingestellte Artikel weist ja, dazu stimmig, auch ein langes Extrakapitel auf über das Gehirn.

    Aber diese Frage werden wir hier nicht geklärt kriegen. Entscheidender finde ich deinen Gedanken, Irene, Mängel seien ungesund und daher Einnahme von Nahrungsergänzung stets sinnvoll. Genau dies halte ich nicht für so simpel. Ich nenne nur mal das bekannte Beispiel des Eisenmangels, bei dem man als kranker Mensch sehr wohl gut überlegen muss, ob extra Zufuhr nutzt oder viel Schaden anrichtet. Bei Vit. D entwickelt es sich in ähnlicher Weise. Das die hohen Werte, die so hübsch ausshen( mehr soll ja immer das beste sein), oft auch schaden, wird offensichtlich in den jetzt vorliegenden Verlaufsstudien. Und das Vit.E-Desaster habe ich noch gut in Erinnerung. Also die schöne heile Welt der NEMs und der Gesundheitsvorsorge funktioniert doch gar nicht. Und exakt so dürfte es auch stehen mit dem Selen.
    Nebenbei geht dabei die Fülle an einfachen und wirkungsvollen Maßnahmen verlustig, mit denen man seinem Körper viel mehr gutes tut. Das lässt sich im Forum recht gut beobachten. Tägliche Bewegung, körperliche Arbeit, einfache Ernährung statt Hypes, Stressreduktion. Dazu findet sich im Forum manches, aber weit weniger als zu NEMs. Das verzerrt die Realität ordentlich. Mein Einwand oben war auch ernst gemeint. In den Vorinternetzeiten hat man nicht ständig NEMs eingeschmisssen und Werte machen lassen beim Arzt. Das sind weitgehend kommerzielle neue Moden. Wo es mal nicht um Geld geht, geht es um Machbarkeit. Die Menschen meinen heute, man könne alles lenken und bestimmen. Das war anders, als ich die Lehre begann vor 40 Jahren, da wusste man schon noch, das Gott lenkt und nicht der Mensch. Darüber wäre noch viel zu sagen. Jedenfalls braucht ein Arzt heute einigen Mut, um seinem Patienten ehrlich zu sagen, nöö wird nicht wieder. Und weil das so schwer ist, greifen auch manche Ärzte zu den NEMs, wissend um die Unwirksamkeit bei Krankheiten.
    Spätestens wenn man sich mal anguckt, wie unglaublich fit die Uralten heute sind und waren im Hinblick auf Stoffwechsel, Immunprobleme, Allergien etc, und wie kränklich die Jungen, müsste man sowieso nachdenklich werden. Leben im Mangel scheint gesundheitlich bessere Folgen zu haben als NEMs.
    Geändert von Larina (11.09.19 um 08:49 Uhr)

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.455

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    @Larina: Auch deine Denkweise ist etwas pauschal.
    Man kann nicht alle Mängel und NEM`s in einen Topf werfen.

    Es gibt Eisenmangelanämie, makrozytäre Anämie und sogar Skorbut, um nur einiges zu nennen.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    37.753

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Es gibt Eisenmangelanämie, makrozytäre Anämie und sogar Skorbut, um nur einiges zu nennen.
    Wenn nur Leute Vitamin C nehmen würden, die skorbutbedroht (meine Güte, wer ist das denn heute in der nördlichen Hemisphäre bitteschön?) sind und nur Leute Eisen nehmen würden, die echt einen Mangel haben, wäre was dran an dem, was du sagst. Aber es ist ziemlich evident, dass Larina nicht gerade solche Fälle meint - wer alles was alles einnimmt, sieht man doch im Forum ausreichend, um den Beitrag im Kontext zu verstehen - so man es will. Will man es nicht, dann macht man seltsame Einwände.

    Gestern mit einem Mädel hier zu tun gehabt - Selen ununterbrochen und nicht niedrigdosiert seit Jahren, sie macht jährliche Kontrollen. Und nein, der Wert ist in der Norm. Aber Werte sind nicht alles, sie bilden nicht alle Vorgänge im Körper ab.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.11.11
    Ort
    Internet- Email
    Beiträge
    12.455

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    @Larina: Außerdem täuscht du dich, wenn du meinst, vor dem Internet haben die Leute keine NEM`s genommen.
    Es gab schon damals Bücher, die jede Menge angepriesen haben und das ohne jeglichen Werte.

    Ich z. B. habe zwischen 1992 und 2011 Jod, Vit. C, Vit. B komplex, Q10, Mangan, Eisen, Kupfer und bestimmt noch einiges mehr genommen, woran ich mich nicht mehr erinnere.

    Ach, und auch Nystatin wegen eines vermeintlichen Darmpilzes.

    Und wenn man es bedenkt, im erweiterten Sinne ist LT auch irgendwie ein NEM, oder?


    @panna: Du wirst dich wundern, aber auch in der nördlichen Hemisphäre gibt es einen Vit. C Mangel.
    Vielleicht nicht so ausgeprägt, aber doch vorhanden.
    Und klar gibt es im Internet, insbesondere bei FB die sog. "Dateien", die "Auffüllen bis zur Obergrenze" predigen, aber darum geht es hier nicht.

    Über Selen wisst ihr besser Bescheid, als ich – soll bei MB und EO helfen, oder?
    Und auch über D3 diskutiere ich nicht, weil mir da viel zu unklar ist.

    Auch Mg zweifle ich an.

    Mir ging es nur um den Satz, dass man mit einem Mangel besser lebt.
    Das ist mir zu pauschal und daher gefährlich.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    28.08.12
    Beiträge
    4.144

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    @Larina: Auch deine Denkweise ist etwas pauschal.
    Man kann nicht alle Mängel und NEM`s in einen Topf werfen.

    Es gibt Eisenmangelanämie, makrozytäre Anämie und sogar Skorbut, um nur einiges zu nennen.
    Donna, natürlich hatte ich mich bezogen auf die NEM-Nehmerei. Nicht auf anerkannt medizinische Indikationen. Selen ist ja sogar erhältlich als verschreibungspflichtiges Medikament, übrigens mit niedrigeren Dosierungen als die NEM-Nehmer das so schlucken. Bei anderen Stoffen ist die OTC-Liste hilfreich. Da stehen die Substanzen drin, die bei ernsthaften Erkrankungen verordnet werden dürfen, obwohl sie rezeptfrei erhältlich sind. Z. B. Eisen bei Eisenmangelanämie. Auch Vitamin C wäre auf Krankenkassenkosten verordnungsfähig, wenn der Bedarf anders nicht gedeckt werden kann. Also der Gesundheitsbewusste, der öko und bio kocht, wirds schon hinkriegen, über die Nahrung genug Vit. C aufzunehmen. Wer künstliche Ernährung braucht auf Dauer, hat da ein kleines Problem, für den zahlt die Kasse das.
    Darum ist die OTC-Liste gar nicht so verkehrt, sie ist geeignet, medizinische Notwendigkeiten und Modewellen zu trennen. Mein Posting bezog sich natürlich nicht auf kranke Leute, sondern auf NEM-Nehmer. Das ist ein Unterschied. Ich habe z. B. auch schon Eisen genommen, und wäre nicht auf die Idee gekommen, von einem NEM zu reden. Ich brauchte das Medikament nach einem postoperativen Blutverlust.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    07.02.13
    Ort
    Grau, teurer Freund, ist alle Theorie
    Beiträge
    2.304

    Standard AW: Verzichtet von Selen bei Amalgam?

    Zitat Zitat von DonnaS. Beitrag anzeigen
    Mir ging es nur um den Satz, dass man mit einem Mangel besser lebt.
    Das ist mir zu pauschal und daher gefährlich.
    Ich glaube auch nicht, dass man generell mit einem Mangel besser lebt. Es kommt wirklich immer darauf an, aus welchem Grunde man NEMs nimmt. Beispielsweise wäre ich vorsichtig mit B Vitaminen und einigen anderen, wenn ich schon einmal an Krebs erkrankt war oder es familiär einige Erkrankungen gab.

    Selen nehme ich schon mehr als 10 Jahre, nicht wegen der Schilddrüse, sondern weil ich viel Gutes darüber gelesen habe. Mir geht es gut damit und mein Gehirn funktioniert auch ausgezeichnet

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •