Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Thyreogland

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.06.13
    Beiträge
    988

    Standard Thyreogland

    Gibt es hier reine Thyreoglandnehmer bzw. die einen hohen Anteil zum LT nehmen? Wieviel "Bedarf" habt ihr so im Verhältnis?

  2. #2
    Benutzer
    Registriert seit
    21.06.19
    Ort
    Spreewald
    Beiträge
    64

    Standard AW: Thyreogland

    Hallo Apfelsaft,

    ich beschäftige mich gerade mit "natürlichen" Schilddrüsenhormone. Wenn du in mein Profil schaust, dann siehst du, dass ich schon verschiedene Dosierungen mit LT von Henning ausprobiert habe und auch Thybon dazu aber es geht mir nicht besser. Die Werte sehen in meinen Augen auch nicht gerade gut aus. Ich habe vor kurzem den Tipp bekommen, LT abzusetzen und mit Thyreogland mal zu versuchen. Welche Erfahrungen hast du damit schon gemacht?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    20.06.13
    Beiträge
    988

    Standard AW: Thyreogland

    Sehe gerade deinen Post erst. Bin hier nur noch selten da.

    Ich habe Thyreogland versucht und werde es erstmal nicht mehr hergeben. Auf alle Fälle ist eines der fehlende Puzzleteile meiner Restsymptome.

    Erst habe ich auf Rat der Klösterlapotheke LT gesenkt, was massiv schief ging. Es kamen alte Symptome durch, an die konnte ich mich nur noch wage erinnern und will diese nie mehr erleben.
    Bin dann auf die alte LT-Dosis mit einer geringen Dosis Thyreogland gegangen und habe rumgespielt mit verschiedenen Änderungen. Mein Fazit ist nun minimal LT gesenkt und wenig Thyreogland dazu um den T3 -Gehalt im Körper anscheinend zu stabilisieren.

    Mit fast der alten LT-Dosis und dazu etwas NDT geht es mir nun deutlich besser.

    Zu Thybon wirkt es viel, viel angenehmer. Aber überdosiert war ich auch schon mit NDT. Aber dies machte ganz andere Symptome, wie Thybon.

    Mein Werteverlauf zeigte vor Thyreogland den ft4 meist mittig und ft3 oberes erstes Drittel/untere Mitte des Referenzbereiches. Also keinen massiven ft3 Abfall, sondern was hier viele beschreiben.

    Ich hoffe mit der jetzigen Dosis komm ich nun eine Weile rum und bekomm Beruf und Freizeit miteinander besser vereinbar.

    Ende des letzten Jahres bei der BE waren mit 106LT und morgens und abends je Thyreogland 10 die ft-Werte im unteren Bereich des oberen Drittels des Referenzbereiches. Bei der Dosierung bleib ich erstmal, da ich auch von 7.30 bis mittags körperlich draussen arbeite bei Wind und Wetter.
    Geändert von Apfelsaft (06.01.20 um 15:20 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •