Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: MB Verlauf

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    12.06.19
    Ort
    München
    Beiträge
    5

    Standard AW: MB Verlauf

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das siehst du richtig und oft ist die Glaskugel etwas trüb. Aber damit du verstehst, warum Karin 15 vorschlug: Man ändert die Dosis auf Grund der letzten Werte plus des Gesamtverlaufs und zusätzlich aber im Vorschau auf *mögliche* nächste Werte. D.h., wenn du aus einer (wegen Missachtung genau dieses Prinzips) voll zurück in die Überfunktion gelangst und die Dosis wieder erhöht werden muss, dann mit Piano und Gefühl. Das kann dein Hausarzt nicht. Wenn dein fT4 nun so tief ist wie letztes Mal, aber dein fT3 sehr wohl widersteht (das ist typisch für einen aktiven MB) und das TSH weiterhin supprimiert ist, dann scheint dein MB eben noch voll da zu sein und ein Halbieren der Dosis ist schon wieder ein Zick-Zack-Kurs, bei dem die Werte erneut hochschnellen *könnten*. Sicher ist das nicht, es ist eine Schätzung, abeer genau darum müssen in dieser Lage die Kontrollen engmaschig sein, um reagieren zu können. Den Zickzack könnte man hinnehmen, wenn das Risiko einer EO nicht bestünde.

    Nach TSH kann man nicht einstellen, weil das TSH nur eines anzeigt bei MB: ob die TRAK sie noch aktiv verdrängen (TSH supprimiert). Aber fein abgestuft kann man bei dieser groben TSH-Anzeige nicht einstellen, also guckt man sich schon das TSH an, um zu wissen, wie weit MB noch aktiv ist, aber dosieren tut man nach den freien Werten. Sonst gäbe es eine hohe Dosis für ein supprimiertes TSH und dann eine niedrige für ein bereits vorhandenes. Etwa so handelte dein Doc. - Wenn du 'Angst hast, bestünde noch die Möglichkeit einer Wechseldosis 10/15.
    Vielen Dank für die Erklärung! Dann werde ich es mit der Wechseldosis versuchen und zusehen, dass ich in 2 Wochen nochmal die Blutwerte bekomme.

    Bezüglich den Muskelschmerzen bzw. der Muskelschwäche: Habt ihr irgendwelche Tipps, was ich dagegen machen kann? Der Blutwert (CKnac) ist 93 (<170) und sieht gut aus... Der Selenwert war leider noch nicht fertig, den bekomme ich erst am Montag.
    Und interessehalber - weiß man, was der Hintergrund der Muskelschwäche/schmerzen ist? Bei den Augen verstehe ich das mit den TRAK, ist das bei den Muskeln das gleiche Prinzip?
    Geändert von Mellisi (06.09.19 um 11:56 Uhr)

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Ort
    Trägerin des Rosa Ehrenknopfes
    Beiträge
    37.491

    Standard AW: MB Verlauf

    Überfunktion kann Muskelschwäche verursachen, Muskelschmerzen sind wiederum eine der möglichen Nebenwirkungen des Hemmers.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •